Vornamen

Vornamen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von 1Tina3 am 07.02.2021, 21:06 Uhr

Meinung. Namen schon vergeben?

Hallo.
Nachdem meine Schwägerin (Frau von meinem Bruder) schon mehrmals nach dem Namen für unseren zukünftigen Sohn gefragt hat, haben wir ihn ihr nun heute mitgeteilt.
Sofort kam der Einwand, dass sie mit dem Namen nicht einverstanden ist, da ihre Mutter vor 35 Jahren schwanger mit einem Jungen war, dieses Baby aber leider in der Schwangerschaft verloren hat und der damals ausgesuchte Name mit meinem Wunschnamen identisch wäre.
Den gleichen Namen nun zu geben wäre ihrer Meinung nach verletzend.

Ich wusste bis heute nichts davon und wir haben den Namen nach langem Überlegen ausgesucht und ihn auch schon unserer anderen Tochter (5 jahre) mitgeteilt, die nun immer mit ihrem kleinen Bruder in meinem Bauch redet und ihn so nennt. Auch ich und mein Mann nennen den kleinen schon bestimmt 2 Monate so, wenn wir mit ihm im Bauch sprechen. Wir haben uns also schon fest auf den Namen eingeschossen.
Ist es wirklich so unverschämt diesen Namen zu wählen?
Wäre es das Baby von meiner Schwägerin gewesen, das tot geboren wurde, dann hätte ich den Namen aus Rücksicht nie im Leben ausgesucht.
Aber die Mutter der Schwägerin ist für mich schon sehr weit weg. Ich sehe sie einmal Jahr. Und man muss auch sagen, dass meine Schwägerin den verstorbenen Bruder nie kennengelernt hat, da das alles 10 Jahre bevor sie selbst geboren wurde passiert ist.

Ich bin nun etwas aufgelöst, weil es eigentlich mein totaler Wunschname ist, sie mich aber als gefühlskalt hinstellt, was ich wirklich nicht bin.

Wie seht ihr das?
Was würdet ihr machen?
Ich bitte um ehrliche Meinungen.
Danke.
Lg

 
13 Antworten:

Re: Meinung. Namen schon vergeben?

Antwort von NeleTwins2003 am 07.02.2021, 21:26 Uhr

Wie du selbst sagst, ist es lange her, du hast keinen direkten Bezug und es ist euer Wuschname! Wäre es jetzt deine Schwester oder beste Freundin, die ihr totes Baby so genannt hätte, würde man ja vielleicht zögern bzw. hättest du es vor eurer Namenswahl bereits gewusst, aber so doch nicht. Ganz ehrlich, was wäre denn passiert, wenn du ihr den Namen nicht verraten hättest und erst nach der Geburt mitgeteilt hättest? Hättest du dein Kind dann nochmal umbenannt? Ich würde den Namen belassen und wenn der Zwerg da ist und so heißt, dann muss sie damit leben! Diese "Nostalgie" deiner Schwägerin ist echt übertrieben (zumal sie den Bruder nicht mal kannte) und letztendlich ist es doch schön, wenn der Name in der Familie als eine Art Erinnerung fortbesteht....Sie hat jedenfalls nicht das Recht zu bestimmen wie ihr euren Sohn nicht nennen dürft oder schreibt ihr jemandem vor, welche Namen nicht benutzt werden dürfen, weil ihr damit eine Assoziation verbindet???

Alles Liebe und keine Gedanken machen - es ist euer Baby, euer Name und eure Entscheidung!

PS: Was ist, wenn sich die Schwägerin in 3 Jahren scheiden lässt und nicht mehr Teil der Familie wäre, dann hättet ihr völlig umsonst euer Kind anders genannt als ihr wolltet...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meinung. Namen schon vergeben?

Antwort von MamavonMia123 am 07.02.2021, 21:39 Uhr

Darum kann ich nur raten sich nie weich klopfen zu lassen und die Namen nicht vorher zu verraten...
Es wird immer jemanden geben, der zu genau diesem Namen eine schlechte (oder wie hier tragische) Assoziation hat, jemanden kennt, der jemanden kennt.. Oder den Namen einfach doof findet.
Wenn die Geschichte nicht präsent genug war, das ihr in den letzten Jahren davon erfahren habt, finde ich nicht, dass man hier derart Rücksicht nehmen muss. Ja es mag vielleicht für die Mutter deiner Schwägerin eine kurze leidvolle Erinnerung wach rufen aber sie ist nicht die Oma des Kindes und wird auch nicht ständig involviert sein.
Ausserdem ist es wie lange her? 30 Jahre?
Als nächstes gibt es eine Liebe, einen Opa oder Onkel oder Bekannten der verstorben ist... Oder der doofe Mitschüler der einen immer geärgert hat.. Bei soetwas wird es Zeit für neue Erinnerungen und Assoziationen zu einem Namen.. Man kann auch einen "Thomas" in geliebter Erinnerung haben, obwohl man weitere 12 kennt!
Also nein, ich würde meine Schwägerin darauf hinweisen, dass der Name bereits gesetzt ist, in Eurem Köpfen und in euren Herzen. Das Kind nun anders zu nennen, obwohl es für euch bereits einen Namen hat fühlt sich schlichtweg falsch an.
Übrigens finde ich es eher unsensibel von deiner Schwägerin Euch die Geschichte zu erzählen und euch somit den Namen mardig zu machen! Ich hätte soetwas für mich behalten!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meinung. Namen schon vergeben?

Antwort von Schneewittchen123 am 07.02.2021, 22:09 Uhr

Ich schließe mich allem an, was hier schon geschrieben wurde.

Wenn meine eigene Schwester ein Baby verloren hätte und sie mich darauf hinweisen würde, dass der ausgesuchte Name meines Babys mit dem ihren identisch ist - dann würde ich den Namen natürlich nicht vergeben und Rücksicht nehmen.

Aber die Mutter meiner Schwägerin? Nee, das ist wirklich weit weg und auch lange her...

Meine Mutter hatte 4 Jahre vor meiner Geburt auch eine Fehlgeburt - ich käme im Leben nie darauf heute Jahrzehnte später jemandem, mit dem ich nicht einmal direkt verwandt bin, diesen Namen auszureden.

Deine Schwägerin scheint mir schon sehr speziell zu sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meinung. Namen schon vergeben?

Antwort von Gustavina am 07.02.2021, 23:48 Uhr

Ich hab zwar leider keinen Schwager/Schwägerin, aber ich hatte einen Bruder. Wir sind 9 Jahre zusammen aufgewachsen und danach habe ich ihn im Abstand von knapp 2 Jahren zwei Mal sterben sehen (beim ersten Mal zurückgeholt + Koma...).
Würde (in Ermangelung von Schwager und co) beispielsweise meine beste Freundin ihr Kind so nennen wollen, wie mein Bruder hieß, fände ich es nicht schlimm. Auch nicht, wenn der Cousin meines Mannes (kommt einem Schwager noch am nächsten) sein Kind so nennen würde.

Somit finde ich die Reaktion deiner Schwägerin seeeehr überzogen. Man kann sich auch einfach darüber freuen, dass ein als schön empfundener Name „weiterlebt“.

Bleibt definitiv bei eurem Namen! Stell dir vor, im schlimmsten Fall trennen sich dein Bruder und sie irgendwann: Willst du dir dann wirklich vorwerfen, dass du deswegen deinen Wunschnamen nicht genommen hast? Oder stell dir vor, dass dein Kind aus Rücksicht einen anderen Namen bekommt und später mit diesem Namen unglücklich ist - wäre doch ein doofes Gefühl, dass es den Namen nur hat, weil sie den eigentlichen nicht wollte?

Sei stark, setz dich durch. :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meinung. Namen schon vergeben?

Antwort von Carmar am 08.02.2021, 10:53 Uhr

Die spinnt!
Schon die aufdringliche Fragerei war grenzwertig.
Vielleicht stimmt die Geschichte auch nicht und sie hätte das bei jedem Namen gesagt....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meinung. Namen schon vergeben?

Antwort von Aurum am 08.02.2021, 13:14 Uhr

Ganz ehrlich, was habt ihr denn mit der Mutter der Schwägerin zu tun! Ich find es auch sehr frech ewig zu fragen wenn man das eigentlich nicht sagen will. Es klingt als würde sie sich einfach nur wichtig machen wollen. Wenn meine Schwägerin mit so einer Geschichte zu mir kommen würde gäbe es bei uns richtig Ärger!!! Ich werde echt sauer wenn ich sowas lese, für mich ist es eine Unverschämtheit euch hier Vorwürfe zu machen. Hört bitte nicht auf die, der geht es nur um sich und nicht um euch. liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meinung. Namen schon vergeben?

Antwort von Schneewittchen123 am 08.02.2021, 14:04 Uhr

Ich finde es ehrlich gesagt auch sehr merkwürdig, dass sie so vehement nachgefragt hat. Normalerweise fragt man einmal, und wenn die werdenden Eltern den Namen nicht verraten wollen, hört man auf nachzufragen. Ich würde höchstens bei meiner besten Freundin oder so (spaßeshalber!) mehrmals nachboren, aber nicht wenn ich merke dass es ihr unangenehm ist...

Und dann wenn ihr den Namen sagt kommt direkt so ein komischer Einwand. Finde ich schon reichlich merkwürdig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meinung. Namen schon vergeben?

Antwort von Spatzerl am 08.02.2021, 14:14 Uhr

Nehmt auf jeden Fall diesen Namen!!!
Euer Kind, euer Name. Zudem glaube ich Babys suchen sich den Namen selbst aus und die Mutter erspürt irgendwie den richtigen Namen.

Ich finde es höchst unverschämt von der Schwägerin so zu reagieren! Wie viele Namen gibt es, die schon andere die irgendwann gestorben sind mal hatten...

Dann müsste man ja permanent Millionen von Namen neu erfinden.

Liebe Grüße und alles Gute und vorallem viel Freude

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meinung. Namen schon vergeben?

Antwort von julilein am 08.02.2021, 14:48 Uhr

Ich finde es auch sehr unangemessen von deiner Schwägerin sich in die Namenswahl einzumischen und würde ebenso bei eurem Namen bleiben.

Abgesehen davon, kann man das ganze auch aus einem positiven Blickwinkel sehen: es wird nach den vielen Jahren in der (angeheirateten) Familie, ein gesunder Junge mit dem Namen geboren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meinung. Namen schon vergeben?

Antwort von 1Tina3 am 08.02.2021, 15:27 Uhr

Danke an alle, die hier ihre Meinung geschrieben haben.
Wir haben uns nun auch entschieden und wir bleiben bei dem Namen und freuen uns nun einfach auf den kleinen Mann.

Echt doof von mir, dass ich mich da gestern so habe verunsichern lassen.
Nochmal danke und alles Liebe an euch alle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meinung. Namen schon vergeben?

Antwort von Philo am 09.02.2021, 13:02 Uhr

Fazit:

das nächste Mal den Namen nicht vorher ausplaudern! Dann wird es eben ein Heribert-Kevin oder eine Notburga-Jacqueline. Punkt. Dann können sich die Leute das Maul zerreißen und nach der Geburt gibt's den richtigen Namen.

Zu deiner Frage. Wenn ihr mit dem Namen kein Problem habt, dann vergebt ihn. Es ist euer Kind, nicht das Kind der Schwiegermutter. Und ihr könntet auch sagen, dass ihr dem totgeborenen Kind zu ehren den Namen vergeben wollt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meinung. Namen schon vergeben?

Antwort von Anni1500 am 09.02.2021, 16:33 Uhr

Ich hätte den Namen auch erst gar nicht verraten. Außerdem ist es euer baby. Du bist nicht einmal verwandt. Von daher, wofür Rücksicht nehmen? Ich habe meine kleinste nach meinen Omas benannt. Beide inzwischen Tod. Alle haben sich gefreut, dass beide Namen in der Familie bleiben. So sieht es doch viel positiver aus

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meinung. Namen schon vergeben?

Antwort von Tanja_1989 am 10.02.2021, 12:02 Uhr

Da würde ich ehrlich gesagt nicht unbedingt Rücksicht drauf nehmen... Wenn es die Mutter deines Mannes zum Beispiel gewesen wäre, also die Oma von eurem Kind, dann würde ich das anders sehen...
Aber die Mutter der Frau deines Bruders? Und dann ja auch bereits 35 Jahre her... Die Mutter deiner Schwägerin wird ja vermutlich auch kaum was mit eurem Kind zu tun haben.
Außerdem ist es scheinbar bereits euer Name!
Also in dem Fall hat euer Interesse definitiv Vorrang finde ich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wann ist Ihr Entbindungstermin ..? In diesen 12 Foren für die Schwangerschaft
finden Sie andere schwangere Frauen, die auch in Ihrem Monat entbinden:
Schwangerschaftsforen
  * Januar * März * Mai * Juli * September * November
  * Februar * April * Juni * August * Oktober * Dezember
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.