Drei-Tage-Fieber - ansteckend aber harmlos

Drei-Tage-Fieber - ansteckend aber harmlos

© Adobe Stock, somenski

Wie aus dem Nichts bekommt Ihr Baby oder Kleinkind, das gerade noch putzmunter durch die Gegend gekrabbelt ist, pl├Âtzlich Fieber.

Schnell steigt die Temperatur ziemlich hoch an. Ihr Kind gl├╝ht geradezu, zeigt aber ansonsten keine Zeichen von Krankheit und f├╝hlt sich trotzdem vergleichsweise wohl. Nach drei Tagen ist das Fieber genauso pl├Âtzlich wieder verschwunden, und es erscheint ein leichter Hautausschlag. Wenn Sie diese Symptome bei Ihrem Kind beobachten, sollten Sie an das Drei-Tage-Fieber denken.

Hochgradig ansteckend, aber nicht gef├Ąhrlich

Trotz des hohen Fiebers ist das Drei-Tage-Fieber relativ harmlos und verursacht meist keine gro├čen Probleme. Ausgel├Âst wird es durch Viren, die zur Familie der Herpesviren geh├Âren. Sie werden durch winzige Tr├Âpfchen beim Husten, Niesen oder K├╝ssen ├╝bertragen und sind hochgradig ansteckend. Nach der Erkrankung bleiben sie ein Leben lang im K├Ârper und werden von Zeit zu Zeit ├╝ber den Speichel wieder ausgeschieden. Auf diese Weise stecken eigentlich gesunde Eltern Ihr Baby an. Auch die kleinen Patienten selber sind w├Ąhrend der Erkrankung hochgradig ansteckend, und zwar bereits drei Tage bevor das Fieber auftaucht bis etwa zum Ende des Hautauschlages. Fast alle Kinder (├╝ber 95 Prozent) haben die Infektion bis zu ihrem 2. Geburtstag bereits durchgemacht.
Das Drei-Tage-Fieber ist eine klassische Kinderkrankheit, das hei├čt, man kann sie nur einmal bekommen und bleibt ein Leben lang immun.

Hohes Fieber und Hautauschlag

Typischer Weise bekommt das Kind hohes Fieber, oft um die 40 Grad, das meist ziemlich genau 3 Tage anh├Ąlt. Abgesehen davon hat es normalerweise keine anderen Beschwerden. M├Âglich sind zwar Husten, Halsweh, Bauchweh oder geschwollene Lymphknoten - das ist aber eher selten. Trotz der stark erh├Âhten Temperatur f├╝hlen sich die Kinder oft erstaunlich gut. Viele m├Âchten trotzdem spielen, krabbeln und haben Appetit. Am 4. Tag sinkt das Fieber meist relativ schnell und wird von einem fleckigen Hautausschlag an Brust, Bauch und R├╝cken abgel├Âst. Auch dieser Ausschlag ist harmlos und st├Ârt die Kinder meistens nicht. Oft verl├Ąuft die Krankheit v├Âllig unbemerkt, weil die Symptome nicht besonders auff├Ąllig sind.

Einzige Gefahr: der Fieberkrampf

Das Drei-Tage-Fieber gilt als weitgehend harmlos, weil die Kinder es normalerweise gut ├╝berstehen und keine Komplikationen oder Folgesch├Ąden zu erwarten sind. Es ist allerdings m├Âglich, dass das hohe Fieber bei Kindern, die dazu neigen, einen Fieberkrampf ausl├Âst. Er ├Ąu├čert sich ├Ąhnlich wie ein epileptischer Anfall, ist aber nicht wirklich gef├Ąhrlich. Falls Ihr Kind krampfen sollte, legen Sie es auf den Boden und achten Sie darauf, dass es gen├╝gend Luft bekommt und sich nicht an irgendwelchen Gegenst├Ąnden verletzen kann. Anschlie├čend rufen Sie sicherheitshalber Ihren Kinderarzt oder den Notarzt an, denn Sie k├Ânnen ja nicht wissen, wie der Krampfanfall verlaufen wird oder was genau dahinter steckt.
Auch wenn es Ihrem Kind bei Fieber nicht gut geht, es apathisch ist, nichts trinken mag, sollten Sie es sofort den Kinderarzt verst├Ąndigen. Denn die Diagnose "Drei-Tage-Fieber" kann man letztendlich nur am Ende sicher stellen, wenn der typische Ausschlag auftaucht. Mit einem S├Ąugling sollten Sie in jedem Fall zum Arzt gehen, da kleine Babies bei hohem Fieber schnell Gefahr laufen auszutrocknen.

Wichtig bei Fieber - viel Trinken!

Wenn Ihr Kind schon etwas ├Ąlter ist und sich trotz des Fiebers nicht wirklich schlecht f├╝hlt, k├Ânnen Sie den Verlauf ruhig abwarten und m├╝ssen nicht unbedingt den Kinderarzt verst├Ąndigen.
Ansonsten ist bei Fieber das Wichtigste, dass Sie Ihrem Kind viel zu trinken geben, am besten Wasser, Tee oder verd├╝nnte Fruchts├Ąfte. Wenn Sie noch stillen, sollten Sie Ihr Baby in dieser Zeit h├Ąufiger anlegen. Zus├Ątzlich k├Ânnen Sie Ihrem Kind mit lauwarmen Wadenwickeln helfen. Ein Fieberz├Ąpfchen (Paracetamol oder Ibuprofen) schafft ebenfalls Erleichterung und senkt das Fieber. Bedenken Sie aber, dass Fieber ja die beste Waffe des K├Ârpers gegen die Viren ist und Ihr Kind sich mit Z├Ąpfchen noch besser f├╝hlt und vielleicht gar nicht mehr zur Ruhe zu bringen ist.

├ťbrigens, Sie brauchen sich keine Sorgen machen, wenn Sie schwanger sind. Mit ziemlicher Sicherheit haben Sie das Drei-Tage-Fieber als Kind gehabt. Und selbst wenn nicht, ist es nicht gef├Ąhrlich f├╝r Ihr Baby.

Weitere Informationen zu Verlauf, Behandlung und Vorbeugung finden Sie auch hier: Drei-Tage-Fieber.

Weitere Themen:

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.