Kochen und Backen

Kochen und Backen - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Chatilia am 13.06.2008, 9:21 Uhr

fruchtwähe mit kirschen

hoffentlich versteht jemand meine überschrift, grad die wähe (auch: dünne) ist ja sprachregional nur im bodenseeraum bekannt, weiss nicht, wie sich dies im restlichen deutschsprachigen raum nennt.

insbesonders hoffe ich, dass sich profi claudis auch noch als sprachtalent entpuppt und sie mit kritischem auge folgendes rezept begutachtet:

ich habe also einen mürbeteig, ausgwallt, rund. den lege ich in ein blech. ich steche ihn mit der gabel ein und es kommen bereits gemahlte haselnüsse drauf.

dann entsteinte kirschen drauf.

dann mache ich den guss: milch, eier, etwas mehl, vanillezucker, fertige vanillecreme.

den guss leere ich über die kirschen.

dann in den ofen damit, 180°, zirka eine stunde.

kann mir bitte jemand von den profis sagen, ob das gut kommt oder ob ich was wichtiges nicht beachtet oder vergessen habe?

tausend dank für eure hilfe

 
2 Antworten:

Re: fruchtwähe mit kirschen

Antwort von claudi700 am 13.06.2008, 9:44 Uhr

hallo,

hört sich saulecker an!

ist der teig dünn genug? ich hätte evtl. den guß erst nach der hälfte der backzeit drauf gekippt. wieviel zucker ist im guß?

claudi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: fruchtwähe mit kirschen

Antwort von chatilia am 13.06.2008, 12:14 Uhr

1000 dank! da fällt mir aber grad ein kilo kirschensteine vom herzen, wenn profi claudi das rezept mit dem prädikat machbar versetzt.

wieviel zucker? keine ahnung. ich mache immer alles handgelenk mal pi,

der teig ist dünn genug, da fertig gekauft und nicht selbst hergestellt, man muss ihn nur noch backen.

guss nach hälfte backzeit ist eine superidee - danke!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Kochen und Backen - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.