Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Zappelkind !?! etwas lang :-)

Hallo Dr.Busse !!! Und alle anderen

Meine kleine ist jetzt 6.5 monate alt und war schon immer Themeramentvoll.Mittlerweile bringt es mich aber schon auf die Palme:-) Wenn sie vom Schlaf erwacht fängt sie gleich an zu Quicken so das es in den Ohren brummt (sie macht es für sich selber).Auch über den Tag verteilt quickt sie mal leise und mal ganz laut.Sie kann auch "Babygeräusche" aber sie quickt lieber.Dann ist sie immer in bewegung.Egal ob bei Ihrer Flasche , beim Brei , im Autositz (wenn man wegfährt) auf dem Schoß oder auf der Krabbeldecke.Die Beine sind immer in Bewegung und sie knallt richtig mit den Hacken auf den Boden.Und das den ganzen Tag.Meine Kinderärztin meinte es sei Ihr Themperament und sie sei eine kleine "Ziege" (da sie sofort anfängt zu schreien wenn man was macht was Ihr nicht passt (aber grundsätzlich ohne Tränen).Mittlerweile dreht sie sich auf den Bauch aber nach kurzer Zeit fängt sie an zu meckern und zu quicken obwohl sie den Kopf noch stundenlang halten könnte.wenn Ich sie auf den Rücken zurück dreh heult sie wieder gleich Ohne Tränen los.Erst wenn sie das kreigt was sie will (auf schoß sitzen )ist sie friedlich.Nur Ich kann sie ja schlecht die ganze Zeit auf den Arm nehmen.Eigendlich kann sie sich alleine Beschäftigen aber wenn wir mit im Raum sind will sie im "mittelpunkt" stehen.Egal ob wir Ihr unsere aufmerksamkeit auf sie richten oder nicht.Solange sie nicht auf dem Schoß ist ist sie FAST nicht zu genießen.und bloß nicht auf den Arm nehmen und wieder hinlegen (weil man z.b. aufs Klo muss) gibt das größte Theater.Den ersten Zahn hat sie schon und ihre quengeligkeit leite Ich auf den 2 Zahn .

Lange rede kurzer sinn :-)

Ist sie wirklich "nur" Themperamentvoll ? Das sie immer mit den Füßen zugange ist.Und das Quicken ist schon nervend mit der Zeit.

Gibt es eine SANFTE Methode um Ihr das ein wenig abzu gewöhnen (ist immer recht unpraktisch beim Brei füttern mit Händen , Füßen und dem Löffel :-)
Wir sind eigendlich ein recht ruhiger Haushalt aber des do Aktionsreicher der Tag ist des do mehr ist sie Zu ertragen.
Ich kann ja nicht jeden Tag mit Ihr von morgens bis Abends rum blödeln.

Die allgemeine Frage Ist sie einfach so und Ich muss damit leben?

Sorry für den langen Text aber musste Ich mal loswerden :-)

Danke schon mal Ina

von In@ am 30.05.2001, 14:30 Uhr

 

Antwort:

Zappelkind !?! etwas lang :-)

Liebe Ina,
freuen Sie sich über Ihr aufgewecktes, wenn auch anstrengendes Kind. Liebevolle Konsequenz ist aber trotzdem manchmal angesagt, sonst eckt man mit seinem Temperament im Leben zu viel an.
Alles Gute

von Dr. med. Andreas Busse am 31.05.2001

Antwort:

Nachtrag!Ansonsten ist sie Lieb und lachen kann sie auch !!!!o.t.

o.t.

von In@ am 30.05.2001

Antwort:

Zappelkind !?! etwas lang :-)

Hi Ina!

Ja, sieht so aus als ob Du Dich damit abfinden müsstest. Meine ist auch so wild, auch von anfang an, jetzt ist sie 4 und manchmal hab ich fast das Gefühl, manche Freundinnen wollen mit ihrem Kind uns schon gar nicht mehr besuchen, weil sie ständig laut macht und rumwuselt. Aber da kann man leider nichts machen. Und ich tröste mich dann immer, ein Kind was nur phlegmatisch in der Ecke sitzt möchte ich auch nicht haben :o)
Liebe Grüsse
Birgit

von Birgit am 30.05.2001

Antwort:

Zappelkind !?! etwas lang :-)

Hallo Ina!

Wenn ich das so lese könnte es meine Tochter sein ,sogar das Alter kommt so ungefähr hin ( 6 Monate ) Sie zappelt auch den ganzen Tag mit Händen und Füßen und kann keine Minute still liegen. Sie dreht sich in einer Tour auf den Bauch und vom Bauch auf den Rücken egal ob in Laufstall , im Bett , in der Babywippe oder auf dem Wickeltisch. Gottseidank schläft sie Mittags von 12.00-15.00 da kann ich dann schnell meine Haushalt machen.Ich denke mir aber das es viel schlimmeres gibt als solche Hampel-Strampel-Mäuse hautsache gesund.
Kopf hoch und immer locker bleiben und schöne Grüße von Kerstin und Tabea

von Kerstin am 30.05.2001

Antwort:

Danke :-) und noch eine frage :-)!

Es ist doch immer wieder schön zuhören das man nicht alleine ist :-)
Mir macht es ja nix aber manchmal ist es echt extrem.
Vorallem wenn mein Mann Abends von der Arbeit kommt und sie dann so "spinnt" mit dem quicken und so.Dann habe Ich 2 Kinder eines quickt und das andere meckert :-)

Ich denke so ist es halt und so bleibt es wohl auch (meine Kinderärztin meinte es wird noch schlimmer :-)

Nur das blöde bei Ihr ist im moment sie ist so auf das Bauch liegen fixiert das sie sich nicht mehr zurück drehen will.Egal wie schwer der Kopf wird.Aber Ich drehe sie nicht zurück weil sie gleich anfangt zu heulen und dreht sich sofort wieder um.Meistens schläft sie dann auf Ihrer Decke ein.(ist ja auch schwerst arbeit:-) Und die versuche sie in Ihrem Bett so im Schlafsack zu positionieren das sie sich nicht umdrehen kann scheitern. Sie schafft es immer wieder .Im Prinzip kann sie ja so schlafen wie sie will aber mein Mann hat dann recht unruhige nächte wegen dem plötzlichen Kindstot.Und Ich schlafe auch nicht besser.Wenn sie sich wenigsten wieder zurück drehen würde wäre es ja halb so schlimm.

Ich hoffe Ihr könnt mir auch bei diesem Problem helfen :-)
Soll Ich sie in Ihrem Bett machen lassen was sie will? Ich habe nix im Bett liegen was sie greifen könnte.Die Gitterstäbe sind zur zeit verdeckt weil sie beim umdrehen immer mit dem Arm drin hängt un d da NOCH nicht weg kommt.

Danke schon mal :-)
Ina

von In@ am 31.05.2001

Antwort:

Danke :-) und noch eine frage :-)!

Liebe Ina,
ein so mobiles und vitales Kind ist nicht für den plötzlichen Kindstod gefährdet.
Alles Gute

von Dr. med. Andreas Busse am 31.05.2001

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.