Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

was bei medikamentenverweigerung?

mein sohn ist fast 3 und verweigert es seine medikamente zu nehmen. er muss penicillinsaft nehmen da er ne vereiterte angina hat. bzw belegte mandeln.... er weigert sich bis aufs letzte den saft zu schlucken. ich geb ihm den schon mit ner nurofensaftspritze aber er spuckt ihn wenns geht aus.
nun gehen wir da schon sehr brutal ran. mehr oder weniger brutal..... papa hält fest und mama hält den mund auf und macht den saft langsam in den mund und wartet bis er es geschluckt hat.
nur so kanns ja nicht weitergehen.
was kann ich noch tun das er den saft nimmt? oder gibts alternativmedikamente die man verabreichen kann? also kein saft sondern zäpfchen.... oder irgendwas was er nicht schlucken muss. der saft schmeckt nicht übel.... sowie der nurofensaft gegen fieber. schmeckt ganz lecker für kinder.
haben sie rat für mich wies demnächst friedlicher abgeht bei der medikamentangabe?

lg

von mietzi80 am 03.02.2009, 09:01 Uhr

 

Antwort:

was bei medikamentenverweigerung?

Liebe M.,
das ist letztendlich ein Erziehungsproblem und die Frage, in wie weit ein Kind auch sonst daran gewöhnnt ist, Dinge auf Anweisung der Eltern zu tun, wenn diese es ernst meinen. Bei Antibiotika bleibt letztendlich bei tatsächlicher Verweigerung und ernsthafter Krankheit nur die Klinik mit Infusion oder Spritze.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 03.02.2009

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.