Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Wachstumsstörung?

Hallo Dr. Busse,

meine Tochter war bei der Geburt 53cm, 4040g.
Sie war also nicht gerade ein zierliches Baby. In den ersten Monaten lag sie weiterhin eher im oberen Bereich der Grössen-Gewichtskurve. Mittlerweile hat sie ihren 1.Geburtstag gefeiert, schon bei der U5 war sie plötzlich wenig gewachsen. Bei der U6, 3 Wochen vor dem 1.Geburtstag wog sie nun 8600g bei einer Größe von 70cm.
In der Tabelle bzw. Kurve ist sie nun zu den eher kleinen, zierlichen Kindern gewechselt.

Unser Kinderarzt war etwas verwundert, da mein Mann (190cm) und ich(173cm) auch nicht unbedingt so klein sind auch unsere Eltern nicht.

Kann unsere Tochter eine Stoffwechselstörung o.äh. haben. Unser Arzt sagte nur, man müsse das mit der Grösse mal beobachten...

Von einer Bekannten hörte ich, da war der Fll ähnlich, das Kind erst gross und kräftig und wollte dann nicht mehr großartig wachsen, man hat dort das Blut untersucht und festgestellt, dass etwas nicht stimmt. Was genau steht noch nicht fest, die Untersuchungen laufen, es könnte sich aber evtl. sogar um Knochenkrebs handeln.

Wäre es sinnvoll unsere Tochter wegen ihrer Größe genauer untersuchen zu lassen?

Vielen Dank für ihre Antwort!

Dani

von dani am 09.07.2001, 14:00 Uhr

 

Antwort:

Wachstumsstörung?

Liebe Dani,
wenn ihr Kind sonst fröhlich und munter ist, dann spricht das erst mal gegen eine Erkrankung und dem Verhalten ihres Kinderarztes, das weitere WAchstum erst mal zu beobachten, würde ich mich dann anschließen und keinen Grund zur Sorge sehen.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 09.07.2001

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse

Anzeige

Schutz vor Meningokokken
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.