Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Urinmenge

Lieber Herr Dr. Busse,

meine Tochter (22 Monate)hat seit Tagen deutlich leichtere Windeln, auch über die lange Nacht sind sie nicht mehr voll wich ich es gewöhnt bin. Eine kurze Untersuchung beim Kinderarzt zeigte keine Wassereinlagerungen und die Urinprobe war ohne Befund. Trinken tut sie ca. 600 ml mehr bekomm ich aber meist nicht hin, es sei denn sie tobt ordentlich rum. Kann es einen Grund für die geringere Urinmenge geben, sollte ich nochmal zum Arzt und weitere Untersuchungen machen lassen (Niere?)Ansonsten ist sie fit, keine Beschwerden,kein Fieber, kein Durchfall, kein Erbrechen. Schwitzen tut sie auch nicht sehr viel, so dass das der Grund sein könnte.
Ich finde es ungewöhnlich das die Urinmenge auf einmal so wenig wurde und mache mir schon ein paar Gedanken. Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

von Aimee2006 am 21.02.2008, 12:06 Uhr

 

Antwort:

Urinmenge

Liebe A.,
bei der ausreichenden Trinkmenge und einem gesunden Kind sehe ich keinen Grund zur Sorge.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 21.02.2008

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.