Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Trinkmenge / Durchschlafen

Hallo Her Dr. Busse,
Unsere Tochter (knapp 6 Monate, ausschließlich gestillt) hat bis vor einem Monat maximal zweimal die Nacht trinken müssen. Die Stillmahlzeit zwischen 18 Uhr und Mitternacht hat sie mindestens ausgelassen und demnach durchgeschlafen. Der nächste Stillabstand war dann auch länger als tagsüber (tags alle drei Stunden).
Seit ca. einem Monat scheint das Nahrungsbedürfnis in der Nacht erhöht. Folgendes ist zu beobachten:
1. Erste nächtl. Stillmahlzeit nach max. fünf Stunden, dann alle drei Stunden, trinkt mit Hunger, nuckelt nicht nur
2. Morgendliche Stillmahlzeiten nach dem Aufstehen mit wenig Hunger und kurz, ab Mittags dann wieder mehr.
3. Einschlafen klappt weiterhin mühelos in ihrem eigenen Bett nach (!) dem Stillen nicht währenddessen.

Wir hatten erst den Verdacht, dass die Nahrung insgesamt nicht ausreicht und da ich sowieso langsam abstillen möchte (bs spätestens 8. Monat), es mit dem Brei allerdings nicht so klappt, haben wir es abends mit einem Fläschchen versucht (Folgemilch). Wir haben uns versprochen, dass die darin enthaltene Stärke sättigender ist als die Muttermilch. Dabei stellt sich heraus, dass die Kleine nur die Hälfte der 200 ml in einem Rutsch schafft - und demzufolge genauso aufwacht als hätte ich sie gestillt.
Wie lässt sich nun die Nahrungsaufnahme auf tagsüber verlegen? Oder wird sich alles von allein zurechtrücken, wenn die Umstellung auf Brei erfolgt ist? Wie sind Ihre Erfahrungen? Danke schon einmal im voraus für Ihren Rat!

von Thuelwie am 26.10.2008, 07:33 Uhr

 

Antwort:

Trinkmenge / Durchschlafen

Liebe T.,
für ihre Tochter ist das so angenehm, muss aber eigentlich nicht sein mehr in der Nacht. Sie dürfen sich entscheiden, ob Sie abwarten bis sich das mit der Beikost allmählich ändert oder nachts mal "Nein" sagen und den Protest aushalten.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 26.10.2008

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Trinkmenge und Häufigkeit

Hallo! Hatte neulich schon eine Frage zum Thema "unruhiges Trinken" gestellt. Vielen Dank für Ihre Antwort. :-) Heute beschäftigt mich noch was anderes. Tamina ist jetzt 7 Wochen alt und bekommt Fläschchen-Nahrung. Ich füttere Milasan 1 und das bekommt ihr soweit auch ...

von Diana74 24.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trinkmenge

Trinkmenge reduzieren!?

Hallo dr. busse! ich bin mit meinem latein am ende unser sohn 4 monate trink seit seiner geburt alle 2stunden....mit 9wochen wurde eine gedeihstörung festgestellt und ich gab ihm ha pre nahrung....da er weiter alle 2h kam stellte ich nun vor fast 4 wochen auf ha 1 um....seit ...

von mamaundmini 22.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trinkmenge

Trinkmenge eines 23 Monate altem Kleinkind

Hallo Herr Dr. Busse, mein Sohn ist 23 Monate alt, ca.94cm gross, 13 kg schwer, und trinkt im durchschnitt 300 ml Milch und 700 ml ungesüssten Saft pro Tag. Die milch ist beimFrühstück, ansonsten isst er normale Kost. Er bewegt sich viel. Jetzt hat mich eine Freundin ...

von Stryla 16.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trinkmenge

Ein- und Durchschlafen bei 22monatigem Kind...

Hallo Dr. Busse, mein Sohn (fast 22 Monate) war selten ein guter und dauerhafter Durchschläfer, dafür ist er aber immer super eingeschlafen. Hinlegen und weg war er. Seit knapp 10 Tagen gibt es jedesmal wenn er (mittags oder abends) ins Bett soll ein Affentheater. Er ist ...

von Frieda07 13.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Durchschlafen

Trinkmenge genügend ?

Unser Sohn (in einer Woche 7 Monate) wiegt 8 kg und wir füttern seid ca. 1 1/2 Monaten Mittags Beikost (Pastinaken + Kartoffeln). Da er unter Neurodermitis leidet, bekommt er als Fläschchen (insgesamt 4) eine Diätkost Altera. Am Anfang hat er je Fläschchen 180 ml getrunken, ...

von s.bollhorst 13.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trinkmenge

trinkmenge 13 monate

hallo herr dr busse meine tochter ist jetzt 13 monate und ich finde, sie trinkt viel zu viel. morgens kriegt sie zum frühstück ihre 170ml pre milch (dazu brot mit aufstrich) sonst kriegt sie normales essen. aber sie trinkt und trinkt und trinkt, also nur normales ...

von EnaWupp 11.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trinkmenge

Trinkmenge

Hallo Dr. Busse, unsere Tochter ist jetzt 7,5 Monate. Sie hat bereits einen konkreten Essensplan, der allerdings insbesondere Nachmittags und Abends noch in der Menge steigerungsfähig ist. Zu den Trinkmahlzeiten (morgens gegen sieben / und Abends, gehört zum Einschlafen) ...

von hexhex75 18.08.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trinkmenge

trinkmenge pro tag?

Martina Höfel - Hebammen Forum Geschrieben von schnuffialva am 12.08.2008 zurück zum Forum trinkmenge pro tag? mein kleiner trinkt zwischen 400 - 600 ml pro tag. meine hebame sagt er soll 700ml pro tag trinken. 1/5 von seinem gewicht. ich hab von einer faustregel von 150ml ...

von schnuffialva 12.08.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trinkmenge

Durchschlafen

Lieber Herr Busse Mein Sohn, 8 Mte, schläft nicht durch, auch habe ich das Gefühl, er hätte nachts wirklich Hunger. Er bekommt morgens Muttermilch, Mittags Gemüsebrei, Nachmittags Getreide-Früchte-Brei (mit Wasser angemacht) und Abends Milch-Getreidebrei (mit Säuglingsmilch). ...

von ClaudiaundDaniel 04.08.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Durchschlafen

durchschlafen

Guten Tag, meine Tochter (2 1/2) schläft nachts nicht durch. Sicher hat jeder so seine Tiefschlaf und Halbschlafphase. Die ist bei ihr auch immer zwischen 12 und 2. Sie ist aber teilweise richtig wach, und braucht ne weile bis sie wieder einschläft. Wir haben auch vor 3 ...

von thueringerin73 21.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Durchschlafen

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.