Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Sojasäuglingsmilch

Lieber Herr Busse

Wir mussten unseren Sohn einmal kurz zufüttern. Ich stille sonst voll. Nun hat er aber eine Kuhmilcheiweissallergie und deshalb haben wir damals in der Apotheke Säuglingssoja nahrung geholt. Wir mussten ihm ca. eine Woche lang diese Nahrung geben. Jeden Tag nicht mehr als 90 ml. Nun habe ich gelesen, dass Sojasäuglingsnahrung aufgrund irgendwelcher Hormone schädlich seien und nie angwandt werden dürfen. Ist dies wirklich so schädlich und hat diese relativ kleine Menge schon Schaden angerichtet? Vielen Dank!

von Cahuita am 31.12.2010, 11:37 Uhr

 

Antwort:

Sojasäuglingsmilch

Liebe C.,
Soja ist selber ein potentes ALlergen und ganz grundsätzlich kann Soja östrogenähnliche Wirkungen entfalten, sodass von der Gabe an Babys abgeraten wird. In der kurzen Zeit war jetzt aber sicher nichts passiert. Wenn Sie wieder eine andere Milch füttern müssen, dann bitte eine hoch hydrolysierte Babymilchnahrung wie z.b. Althera.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 31.12.2010

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse

Anzeige

Schutz vor Meningokokken
Sab Simplex
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.