Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Schielen

Bin etwas ratlos. Meine Tochter (2 3/4 Jahre) muss eine Brille wegen Weitsichtigkeit (li: + 1,5, re: + 2.5 Dioptrien)tragen. Zur Vermeidung des Schielens mit dem schwächeren Auge (rechts) wurde für ein halbes Jahr das linke Auge zugeklebt. Bei der letzten Kontrolle stellt die Augenärztin nun ein leichtes Schielen auf dem bisher zugeklebten, linken Auge fest. Nun soll das rechte Auge zugeklebt werden und zwar den ganzen Tag. Mir kommt das etwas wie "Herumprobieren" vor und ich möchte natürlich eine langfristige Fehlstellung eines Auges vermeiden. Was raten Sie uns ? Ist es nicht ungewöhnlich, dass ein Kind plötzlich mit dem vermeintlich "besseren" Auge zu schielen anfängt? War das Zukleben im letzten Halbjahr falsch ?

von Jutta am 07.05.2001, 11:59 Uhr

 

Antwort:

Schielen

Liebe Jutta,
das kann ich aus der Feren schwer beurteilen. Im Zeifelsfall besprechen Sie da amn besten noch mit einem weiteren Augenarzt, der auf die behandlung von kindlichem Schielen spezialisiert ist.
Alles GUte!

von Dr. med. Andreas Busse am 07.05.2001

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.