Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Sauberkeitserziehung zu früh?

Sehr geehrter Herr Dr Busse,

Unsere Tochter ist 2,5 Jahre. Bisher hat sie sich nicht fürs Töpfchen interessiert, obwohl wir darüber viel mit ihr gelesen haben und versucht haben, sie spielerisch mit dem Töpfchen vertraut zu machen. Seit einer Woche lassen wir die Windel tagsüber weg, wenn wir zu Hause sind und sie auch wach ist. Wir setzten sie jedes Mal nach dem Schlafen (am Morgen und am Nachmittag), nach den Mahlzeiten und bevor wir weggehen aufs Töpfchen (manchmal auf die Toilette mit Aufsatz). Sie ist darüber nicht begeistert, macht aber mit. Allerdings ist das Töpfchen meistens leer, wenn sie aufsteht und ein Paar Minuten später macht sie wiederum ohne Vorwarnung in die Hose. Häufig fragen wir sie ob sie Pipi machen möchte, worauf sie verneint und eine Minute später macht sie dann in die Hose. Sie hatte vorher regelmäßigen Stuhlgang – meistens nach dem Essen. Momentan aber macht sie manchmal am Tag gar keinen Stuhl, oder sie macht kurz vor dem Schlaf, wenn sie eine Windel bekommt, plötzlich den Stuhl in die Windel. Einmal hat sie sogar in der Nacht das große Geschäft gemacht – was wir erst am nächsten Morgen entdeckt haben. Meine Frage ist – ist sie für die Sauberkeitserziehung noch unreif? Ich habe Angst, sie würde Verstopfung kriegen - sollen wir die Sauberkeitserziehung total abbrechen? Allerdings habe ich auch gelesen, wenn die Kinder die Windel ständig anhaben, würden sie nie merken, dass sie Pipi machen und somit nie lernen, selbständig auf die Toilette gehen zu wollen. Wie sollen wir weiter vorgehen? Für eine Antwort bedanke ich mich herzlich.

Liebe Grüsse
Sarah

von sarahj am 27.07.2009, 01:20 Uhr

 

Antwort:

Sauberkeitserziehung zu früh?

Liebe S.,
Ihre Tochter ist offensichtlich noch nicht so weit und Sie sollten einfach Höschenwindeln anziehen und Geduld haben. Nur vielleicht das Töpfchen nach dem Aufstehen und vor dem Schlafengehen würde ich ohne Drängen beibehalten.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 27.07.2009

Antwort:

Sauberkeitserziehung zu früh?

Ich bin zwar nicht Dr Busse, aber schreib mal meine Meinung, wenn ich darf.

Ui, das klingt stressig - sowohl fuer Euch als auch fuers Kind.

Wenn sie wirklich kein Interesse hat, auf den Topf zu gehen und es nicht mal annaehernd klappt, wuerde ich sie damit auch nicht "quaelen", sondern die Windel wieder drum machen und abwarten. Sie merkt es offensichtlich nicht, kann es nicht kontrollieren, da bringt alles Training keinen Erfolg.

Meine Jungs haben es beide von selbst gemerkt, wann sie bereit waren, aufs Klo zu gehen, obwohl sie bis dahin Windeltraeger waren. Von daher wuerde ich auf die Behauptung nichts geben.
Mein Grosser rannte im Sommer mit 2 1/2 immer mal ohne Windel durch den Garten, aber gebracht hat es nichts. Im Herbst beschloss er von heute auf morgen, es geht und es ging.
Mein Kleiner fing mit 2 1/2 einfach an, den Topf zu benutzen. Vorher sass er vorm Baden immer mal zum Spass drauf, weil er es bei seinem grossen Bruder gesehen hat. Ploetzlich fing er an, anzusagen und es klappte. Nun ist er seit 4 Wochen mit nur wenigen Unfaellen tagsueber trocken - ganz ohne Stress und Druck.

Und durch ein "ich setze sie dann und dann auf den Topf" lernt sie nicht, wann SIE mal muss. Klar, so kriegt man Kinder trocken, aber das heisst nicht, dass die Kinder es dann auch koennten, wenn sie nicht nach "Zeitplan" auf den Topf gesetzt werden.

Ich wuerde die Windel wieder drummachen und abwarten. Sie ist noch jung, es gibt noch keinen Grund fuer den Stress :).

LG,
Katja

von Katja L. am 27.07.2009

Antwort:

Sauberkeitserziehung zu früh?

hallo,
mein sohn ist 3,5 jahre alt und seit etwa 3 monaten vollkommen trocken.
ich hab mir eine weile überlegt, ob wir zu spät mit der sauberkeitserziehung angefangen haben.
wir haben ihn aber immer gefragt, ob er auf die toilette sitzen will (mit sitzring, töpfchen hatten wir nicht). wenn er wollte, wars ok - wenn nicht, dann ebenfalls.
ich finde wie meine vorrednerin auch, daß es sehr streßig für euer kind klingt. zu viele "töpfchen-sitzungen" meiner meinung nach.
laßt euer kind draußen mal ohne windel rennen - geht ja gut, wenns so warm ist. war bei uns etwas schwieriger im winter.
ansonsten würde ich zuerst fragen, ob es aufs töpfchen will oder nicht. zu hause könnt ihr die windel ja immer wieder mal weglassen - oder verwendet höschenwindeln, die kann man schnell runterziehen.
zum weggehen haben wir halt immer ne windel angezogen, sicher ist sicher.
mein sohn war wie gesagt erst etwas später als andere trocken, dafür ging es wirklich ratz-fatz und er hat sogar gleich nachts die windel trocken gehabt. streß wollte ich dem kleinen aber nie machen.
es hat schließlich mit einem belohnungs-buch endgültig geklappt, welches wir im schrank hatten und rausgeholt haben, als er mehrere tage hintereinander schön auf die toilette ging.
und denkt immer dran: nicht alle kinder sind im selben alter trocken, manche brauchen einfach etwas länger!

gruß, Ela

von bluemchen05 am 27.07.2009

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Sauberkeitserziehung

Mein Sohn ist im Februar drei Jahre alt geworden. Seit den Osterferien erledigt er sein "kleines Geschäft" selbstständig in die Toilette. Leider funktioniert das mit dem Stuhlgang nicht so toll. Das Problem ist, dass er in den Kindergarten geht (ohne Windel) und die ...

von jeremiasmama 06.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Sauberkeitserziehung

Sauberkeitserziehung

Hallo, meine Tochter wird knapp 2 Monaten 3 Jahre alt. Vor ein paar Monaten wollte sie immer mal auf die Toilette, meist kam nichts, aber 2-3 Mal hat sie auch ein Pipi gemacht. Momentan will sie aber von sich aus nicht mehr gehen, wenn ich sie frage, sagt sie nein, sie will ...

von rose74 03.12.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Sauberkeitserziehung

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.