Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Pendelhoden/Hodenhochstand

Lieber Herr Dr. Busse!

Unser Sohn Marius (*17.09.03) hat lt. U6 und U 7 Pendelhoden, die von unserem KiA bisher als nicht "behandlungsbedürftig" eingeschätzt worden waren.

Da sich ein Hoden - nach meinen Beobachtungen - selbst nach dem Baden noch nicht aus der Leiste herausbewegt und ich von einer OP eines bekannten Jungen wg. Hodenhochstandes erfahren hatte, wurde ich unsicher.

Nun war ich gestern deshalb nochmal beim KiA zum Gespräch und er stellte fest, dass der linke Hoden immer wieder in die Leiste wandert und sagte da müsse man schon was tun.

Er hat Marius nun ein Hormonnasenspray für eine 4-Wöchige-Therapie verschrieben.

Haben wir damit gute Chancen, weil Marius jetzt schon 2 Jahre ist (lt. Packungsbeilage hilft es am besten zwischen dem 12. und 24. Lebensmonat).?

Wurde die Behandlung zu spät begonnen? Kann jetzt schon spätere Unfruchtbarkeit die Folge sein?

Wenn das Spray nicht helfen sollte, werden dann Hormone gespritzt oder kommt es gleich zur OP?

Vielen Dank für Ihre Antwort und die damit verbundene Mühe!

Grüsse Simone mit Marius

von Isabisa am 10.11.2005, 10:20 Uhr

 

Antwort:

Pendelhoden/Hodenhochstand

Liebe Simone,
da der Hoden ja bisher bei Entspannung und Wärme im Hodensäckchen lag, ist sicher nichts verpasst worden. Über die weitere Behandlung im Einzelfall kann nur ihr Kinderarzt vor Ort entscheiden.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 10.11.2005

Antwort:

Nachtrag!

Eigentlich wollten wir heute mit dem Hormonspray beginnen. Nun hat Marius aber starken Schnupfen und die Nase läuft ständig. Können wir trotzdem beginnen!?

Danke!

von Isabisa am 10.11.2005

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.