Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Nasentropfen Otriven

Sehr geehrter Herr Dr. Busse,

mein Sohn 9 1/2 Monate alt hat im Moment Schnupfen und ein entzündetes rotes innenohr. Jetzt hat mir der Arzt Otriven Nasentropfen verschrieben und ich habe diese nun seit 5 Tagen 3 mal täglich verddabreicht. Ich habe die Pipette immer ungefähr bis zur Hälfte gefüllt und dann diese leicht ans Nasenloch geführt u einmal feste draufgedrückt jeweils in jedem Nasenloch. Jetzt ist mir aufgefallen dass wenn man stark drauf drückt alles auf einmal entleert wird (ca. 7-8 Tropfen) und nicht max 1 Tropfen. Da ich immer stark drauf gedrückt habe, habe ich nun die Befürchtung meinem Kleinen seit 5 Tagen, 3 mal Täglich eine Dosis von jeweils 7-8 Tropfen verabreicht zu haben.
Auf dem Beipackzettel stehen schlimme Dinge bei Überdosierung.
Jetzt meine Frage handelt es sich hierbei schon um eine Überdosierung die für meinen Kleinen gefährlich ist. Er verhält sich ganz normal. Kann dies ihm bereits geschadet haben und wenn ja wie ?

Vielen Dank für Ihre Antwort
Karin

von Karin13 am 27.03.2014, 15:42 Uhr

 

Antwort:

Nasentropfen Otriven

Liebe K.,
Ihrem Kleinen ging und geht es gut, Sie dürfen also die Vergangenheit ruhen lassen und sollten nur in Zukunft besser auf solche Dinge achten.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 27.03.2014

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Otriven Nasentropfen

Lieber Dr. Busse, gibt es für die Otriven Nasentropfen für Säuglinge noch eine bessere Alternative? Ich habe in dem Beipackzettel etwas von Atemstillstand gelesen, dass verunsichert mich etwas. Oder kann ich sie ohne Bedenken verabreichen? Und, darf ich trotz Erkältung mit ...

von Anabell 20.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Otriven, Nasentropfen

Otriven Nasentropfen

Guten Tag Herr Dr Busse, können SIe mir bitte sagen, wieviele Tage man verstreichen lassen sollte nachdem man die Otriventropfen 7 Tage lang verabreicht hat, bis man diese wieder geben kann? Meine Tochter ist 14 Monate alt. Vielen ...

von i.lenti 30.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Otriven, Nasentropfen

Otriven Nasentropfen ins Auge???

Ich war gestern beim Augenarzt und er hat mir Otriven- Nasentropfen verschrieben und gesagt ich soll sie 2x am Tag ins Auge trüfeln! Ist das richtig so? Der Tränenkanal meines Sohnes ist wohl noch nicht ausgereift! Er ist 4 Wochen alt! Lieben ...

von Augustbaby2012 13.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Otriven, Nasentropfen

Darf ich Otriven Nasentropfen 0,05% meinem fast 6 Monate alten Sohn geben?

Hallo Herr Dr. Busse, mein Sohn, fast 6 Monate, leidet an einem entzündeten Kehlkopf, begleitet von mäßigem Fieber, wenig Schlaf und heisernen Stimme. Der Kinderarzt kann Lungenentzündung ausschließen, spricht stattdessen "Pseudokrupp" an. Pseudokrupp würde zu 100% nicht ...

von Fay 27.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Otriven, Nasentropfen

Wie lange sollte man mit Nasentropfen pausieren?

Unser Sohn ist seit 1 1/2 Wochen erkältet. Er hat die erste Wochen Nasentropfen bekommen (Otrivien), seit 3 Tagen nicht mehr. Laut Kinderatzt soll man nach 7 Tagen Nasentropfen pausieren damit sich die Nasenschleimhaut erholen kann. Nun ist der Schnupfen immer noch da. Wie ...

von JannikMum 28.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nasentropfen

Nochmal zu Nasentropfen

Ich gebe meiner Tochter jetzt auch die Nasentropfen. Danke für ihre Antwort. Heute früh hat sie allerdings so gezappelt, das ihr etwas Nasentropfen in den Mund gelaufen. Ist das schlimm ? Ich habe das Gefühl der Schleim löst sich. Soll ich den Schleim absaugen? ...

von JEW 21.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nasentropfen

Wie lange kann man abschwellende Nasentropfen geben?

Sehr geehrter Dr. Busse, lieben Dank! Wie lange kann man denn bei einem kind 2,5 Jahre die abschwellenden Nasentropfen (Otriven) geben? und was macht man, wenn nach der Zeit der Paukenerguss noch nicht weg ist. Meine Tochter klagt auch über ...

von Valea 16.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nasentropfen

Seit drei Wochen Schnupfen/ Nasentropfen

Lieber Herr Dr. Busse Mein 22 Monate alter Sohn ist leider anfällig für Mittelo.entz.. Jetzt hat er einen starken,äußerst hartnäckigen Schnupfen,seit drei Wochen Es war aber zwischendurch einmal gut,4 Tage später war er wieder da. Ein richtiger gelber ...

von Betula 07.12.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nasentropfen

Nochmal zu nasale Grippeimpfung und Nasentropfen

Hallo, Dr. Busse ich versuche es noch einmal, da meine Frage (bereits 2 mal gestellt) nicht erscheint:-( Ich wollte wissen, ob man die "Impfreaktion" mit verstopfter Nase und Schnupfen nach einer Nasalgrippeimpfung mit abschwellenden Nasentropfen (z.B. otriven) und Inhalation ...

von AndreaH 24.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nasentropfen

abschwellende Nasentropfen?

Hallo Herr Dr. Busse meine Tochter (9 Monate) hat ihren ersten Infekt. Sie hat Schnupfen, einen roten Hals und leicht rote Ohren (rosa wie die Ärztin sagte). Ausserdem klang sie beim Abhören etwas verschleimt. Sie hat 37,8, also kein Fieber, ist etwas schlapp aber sonst gut ...

von Julchen_03 07.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nasentropfen

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.