Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Nächtliches Schreien

Hallo ich hatte diese Frage schon unter einem anderen Punkt an Frau Schuster gestellt, würde mich aber gerne dafür interessieren, wie es aus medizinischer Sicht aussieht...:
Ich habe die letzte Nacht ein kleines Horrosszenarium mitgemacht.
Mein Sohn (fast 19 Monate) fing um 2 Uhr an zu schreien. Als ich gucken gegangen bin, stand er total verheult im Bett und hatte sich selbst das Licht angemacht (Lichtschalter nahe Bettchen, Platzmangel im Zimmer). Ich habe ihn herausgenommen (sonst hätte er sich nie beruhigt), gewickelt und getröstet, ihm was zu trinken angeboten. Ich gehe dann im Halbdunkel mit ihm durch die Wohnung und sage ihm, dass jetzt alles Heia macht, die Couch, die Badewanne, der Papa etc... Er hat sich schnell wieder beruhigt.Sonst klappt das auch. Sobald ich jedoch Richtung Kinderbett gegangen bin, hat er wieder angefangen zu schreien. ich habe ihn ins Bett gelegt, prompt stand er wieder, gebrüllt wie am Spieß. Dachte, ich könnte ihn erst mal etwas schreien lassen, aber das ging einfach nicht. Tom hat sowas von gebrüllt, dass ich dachte, er übergibt sich gleich oder erstickt oder bekommt einen Herzinfarkt. Er war schon ganz verschwitzt. Ich habe ihm eine halbe Stunde lang Schlaflieder vorgesungen, da war er ruhig. Aber dann, als ich gehen wollte, fing alles wieder von vorne an. Bin immer wieder rein ins Zimmer, um mich zu "zeigen". Half nicht. Da waren schon 2 Stunden um. Man kann doch nicht um 2 Uhr morgens den neuen Tag einläuten.. Da ich aber auch nichts mehr wusste, habe ich das Bett so weit vom Lichtschalter gerückt (DAS machte ihn richtig wütend), dass er nicht mehr ran konnte. Er hat Steckdosenlichter und Schmusetiere. Dann bin ich raus und habe ihn unter Herzschmerz brüllen lassen. IRGENDWANN ist er dann eingeschlafen. Kann da etwas passieren, wenn man das Kind brüllen lässt? Also so richtig mit Schluchzen und kurz vorm Kollaps(zumindest kommt es einem so vor)? Wenn er so verschwitzt im Schlafsack wieder einschläft? Normalerweise schläft Tom wie eine Murmel. Die letzten Tage wird er allerdings immer mal wach in der Nacht. Ich weiß nicht warum. Es hat sich im Tagesablauf nichts geändert. Aber dann kann ich ihn eigentlich auch problemlos wieder hinlegen - das heute Nacht war der Knaller und hat mich geschockt. Träumt er schlecht? Ist ihm zu warm/zu kalt? Wie verhalte ich mich in der nächsten Nacht richtig, ohne Sorge haben zu müssen, dass er Schaden nimmt? Ich lasse ihn sonst NIE weinen, weil er mir so leid tut..
Vielen Dank !

von Toms-Mama am 23.07.2008, 13:37 Uhr

 

Antwort:

Nächtliches Schreien

Liebe T.,
so lange Sie bei ihm bleiben und ihm beistehen, darf er auch erst mal seinen "Frust" herausschreien und sich damit beruhigen. Was immer ihn auch verunsichert hat, das ist in diesem Alter leider etwas normales und es muss nichts besonderes dahinter stecken.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 23.07.2008

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Nächtliches Schreien

Guten Tag, Herr Dr. Busse, ich hab ein Problem mit meinem Sohn, wobei mich bisher kein Kinderazt so richtig ernst genommen hat. Er ist 14 Monate alt. Zunächst: er hat schon immer sehr schlecht geschlafen, und unter drei Unterbrechungen pro Nacht (Zeit zwischen 19 Uhr und ...

von babyfelix 30.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: schreien, nächtliches

Schweißausbrüche beim Trinken und Schreien

Hallo Herr Busse, wir haben eine Frage zu unserer Tochter,sie ist jetzt 6 Monate und seid längerem ist uns aufgefallen das sie beim trinken ihrer Flasche und beim weinen kaltschweißig wird. Zu heiß ist die Flasche aber nicht,dann dachten wir vielleicht da es sehr heiß drausen ...

von Ute76 22.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

Schreien

Meine tochter (3monate) schreit logischerweise wenn sie hunger hat. ich bereite ihr dann den schoppen vor und möchte ihr zu trinken geben. sie trinkt einbisschen aber plötzlich schreit sie weiter. ich habe ziemlich probleme sie zu beruhigen und wenn es endlich klappt, ist sie ...

von saskiaaaa 15.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

Abends Schreien

Hallo, hab seit ca. 2 Wochen ein Problem.Mein Kind ist jetzt 7 Wochen alt und fängt seit 2 Wochen pünktlich ab 18 Uhr an zu schreien. Das steigert sich dann gegen 20:30 so stark,dass sie sich fast wegschreit. Haben schon versucht sie schreien zu lassen, geht aber nicht. Sie ...

von Maries Mama 15.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

Schreien und manchmal Hauen

Hallo Herr Dr. Busse seit Kurzem gehe ich mit unserer Tochter (19 Monate) auf einen öffentlichen Spielplatz. Am Anfang war sie dabei recht ruhig, aber seit ein paar Tagen wird sie manchmal richtig laut. Ein Spielzeughaus mag sie besonders (dort passen max. 2 Kinder rein) und ...

von schokomaus72 14.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

schreien im schlaf

hallo, und zwar ist unsere tochter (3j.) gestern abend (nach 11/2std schlaf schon) plötzlichhysterisches aufgeschrien. erst dachten wir schlecht geträumt, aber wir haben sie nicht beruhigt bekommen, zudem hatte sie die augen zu und schien noch zu schlafen. dann fing sie an ...

von Sweet21 28.05.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

Schreien in Rückenlage

Hallo! Seit 3 Tagen fängt unser Sohn zu schreien an sowie Wild mit seinen Beinen an zu strampeln sobald er in Rückenlage ist (wenn er auf den Arm ist). Insbesondere wenn wir Ihm die Flasche geben. Wenn er hingelegt wird ist es nicht ganz so schlimm. Beim Flaschen geben dreht ...

von barnidog 26.05.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

Schreien

Hallo Dr. Busse, unser 6. Kind ist jetzt 7 Wochen alt und schreit am Tage fast ständig. Kann ich auch in diesem Alter schon anfangen, mich einfach neben das Bett zu setzen und sie schreien zu lassen, einfach nur leise mit ihr reden? Auch wenn sie dann sehr sehr lange schreit? ...

von Traupa 14.04.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

Hysterisches Schreien

Sehr geehrter Dr. Busse, mein Sohn ist 5 Monate alt. Immer wenn meine Schwiegerältern da sind( überhaupt die Familie meines Mannes) oder wir zu Besuch sind, brauchen sie nur den Kleinen anzuschauen (bzw, ihn kurz auf den Arm zu nehmen und der schreit sofort hyterisch los. ...

von Mone29 25.03.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

Hungerstreik und schreien!!!

Hallo, mein sohn ein jahr alt verweigert seit sonntag fast jegliche nahrung ( bis auf einen bissen mal hier mal da). gestern hat ergrade mal was brühe zu sich genommen ! mit dem trinken verhält es sich ähnlich, außer an der brust trinkt er kaum was. außerdem hat er ...

von Soulreaverin 06.03.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.