Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Medikament zur Desensibilisierung fürs Kind gefährlich?

Sehr geehrter Herr Dr. Busse,

Ich starte nächste Woche eine Desensibilisierung gegen Birkepollen, Gräser- und Roggenpollen für mich.
Das Medikament muss gespritzt werden und wird in kleinen Glasflaschen aufbewahrt.
Damit das Medikament wirkt, muss es im Kühlschrank bei mir zuhause aufbewahrt werden.
Wäre es gefährlich für meine 3,5 jährige Tochter wenn sie an den Kühlschrank geht und aus Versehen damit in Berührung kommt oder sie die Flasche fallen lässt oder was verschluckt?

Erziehung hin oder her aber in dem Alter klappt noch nicht alles perfekt und wir haben bis jetzt alles potentiell gefährliche in der Abstellkammer verschlossen. Die Küche verschließen wird kaum möglich sein weil wir sehr oft am Tag reingehen.

Die Arztpraxis interessiert sich leider nicht für mein Problem und die dort vorhandenen Kühlschränke sind den Privatpatienten vorbehalten. Ich frage mich eh was es bringen soll weil ich die Kühlkette ohne Auto und mit Kleinkind im Schlepptau nicht aufrechterhalten kann.


Die Problematik hätte ich gerne vorher geklärt aber der Arzt hatte mich etwas überrumpelt und einfach das Rezept ausgestellt.

Im Nachhinein habe ich gelesen, dass es auch Desensibilisierungen als Tablettenform gibt. Die hätte ich auf der Stelle vorgezogen wenn der Arzt sie erwähnt hätte!

Die Desensibilisierung ist zwar wichtig aber auch aufschieben, also ich habe kein schweres Asthma sondern nur die regulären Beschwerden in der Pollenzeit.


Ich hoffe Sie haben einen Rat für mich
Vielen Dank

von JanaM92 am 21.10.2020, 12:52 Uhr

 

Antwort:

Medikament zur Desensibilisierung fürs Kind gefährlich?

Liebe J.,
es ist schon ungewöhnlich, dass die zu kühlende Hyposensibilisierung-Lösung zuhause und nicht im Kühlschrank der Praxis aufbewahrt werden sollte. Das halte ich vor allem in Bezug auf korrekte Lagerung, die ja über Monate gehen muss, für bedenklich. Vielleicht sollten Sie noch einmal mit der Praxis reden oder eine andere wählen. Grundsätzlich sollten Medikamente aller Art nie in Reichweite von Kindern sein und auch eine 3 1/2 Jährige kann ein Verbot akzeptieren. Der Kontakt mit Spuren der Hyposensibilisierungs-Lösung wäre aber nicht gefährlich.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 21.10.2020

Antwort:

Medikament zur Desensibilisierung fürs Kind gefährlich?

1. Du kannst auch ohne Auto die Kühlkette für das Medikament problemlos einhalten. Du kannst für den Transport einfach eine Kühltasche mit Kühlakku mitnehmen.

2. Medikamente sollten immer für Kinder unzugänglich aufbewahrt werden!!!!

Du kannst das Medikament in einen Behälter tun, den du dann ganz oben in den Kühlschrank stellst. Zur Sicherheit kannst du einfach ein Schloss dran machen.

von 3wildehühner am 21.10.2020

Antwort:

Medikament zur Desensibilisierung fürs Kind gefährlich?

Theoretisch kann ich eine Kühltruhe mitnehmen. Nur wenn ich länger unterwegs bin ist es extrem unpraktisch den ganzen Tag diese Tasche rumzuschleppen. Die Kühlung ist ja irgendwann auch nicht mehr gegeben.
Das mit dem Abschließen wäre eien Möglichkeitm Ich hoffe nur dass es nicht zuviel Platz wegnimmt. Unser Kühlschrank ist nicht wirklich groß.

Vielleicht werde ich es diesen Winter durchziehen und dann drauf bestehen die Tabletten verschieben zu bekommen!

von JanaM92 am 21.10.2020

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Darf der Kinderarzt Medikamente statt Rezept rausgeben?

Sehr geehrter Herr Dr.Busse Es ist mir jetzt schon mehrfach aufgefallen, dass der Kinderarzt meines Sohnes das benötigte Medikament portioniert mitgibt anstatt eines Rezeptes. Bsp.: Mein Sohn hat immer mal wieder mit der Haut Probleme und benötigt daher eine Salbe ...

von Landliebe 29.06.2019

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Medikament, Kind

Kind ständig krank trotz aktueller medikamentöser Behandlung

Sehr geehrter Herr. Dr. Busse, Meine Tochter wird im Januar 2 Jahre alt. Letzten Winter hatte sie zum ersten mal mit obstr. Bronchitis zu tun. Diese wird immer mit Inhalation über den Pari Boy mit Sanasthmax, Salbutamol und Atrovent behandelt. Nun ist meine Tochter seit ...

von Diesteffi88 11.12.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Medikament, Kind

Was tun, wenn mein Kind Medikamente verweigert und erbricht?

Hallo.... Meine Tochter (11 Monate) hat eine Bronchitis. Freitag waren wir beim Kinderarzt, weil sie dazu abends auch noch hohes Fieber bekommen hat. Uns wurde Mucosolvansaft und Cefpodoxin Antibiotikum aufgeschrieben. Beides mag meine Tochter nicht... Sobald ich es schaffe, ...

von Franzi D. 17.04.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Medikament, Kind

Schädigung des Kindes durch Erkrankung der Mutter und medikamentöse Behandlung i

Meine Erkrankung während der Reise nach Gambia/Westafrika (Zweck:Heirat) wurde von einheimischen Ärzten schnell als Malaria eingeordnet und behandelt (Untersuchung per Serum unterm Mikroskop). Verordnet werden sollten mehrere Malaria-Medikamente , nur mit Mühe war zu ...

von Angelika6 12.12.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Medikament, Kind

Kann Kind von zuviel Medikamenten durchdrehen

Hallo Herr Dr. Busse. Mein Sohn (2 Jahre, 3 Monate) hat vor einer Woche 39,4 Fieber bekommen. Daraufhin bekam er ibuflam fiebersaft. Montag sind wir zum Kinderarzt. Dieser meinte er hat eine eitrige Mandelentzündung und müsse Antibiotika nehmen. Am Nachmittag bekam er dann ...

von Maxcat 03.10.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Medikament, Kind

Können das Nebenwirkungen meiner medikamentösen Behandlung beim Kind sein?

Hallo, ich stille voll und nehme seit 10.03. ein Medikament mit dem Wirkstoff cefixime, welches ich 10 Tage nehmen soll. Der behandelnde Arzt meinte, dies ist trotz Stillens unbedenklich. Nun beobachte ich jedoch seit gestern, was ja mit der Medikamenteneinnahme ungefähr ...

von snoozie_mb 12.03.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Medikament, Kind

Kind erbricht seine Medikamente

Hallo Dr. Busse, wir waren mit unserem Sohn beim Kinderarzt, da er einen ganz dollen Schnupfen und Husten hat. Er soll abends nun abschwellende Nasentropfen und 3 x tgl. schleimlösenden Hustensaft bekommen. Da er nachts auch ganz unruhig schläft, riet uns der Arzt zur Nacht ...

von Johanna26 28.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Medikament, Kind

Dosierung von Medikamenten bei verhältnismäßig zierlichem Kind

Guten Tag Dr. Busse, Meine Tochter ist 32 Monate alt und recht zart. 88cm und knapp 9,5 kg. Sie war schon immer zierlich, isst wenig, ist aber überdurchschnittlich weit in der körperlichen und geistigen Entwicklung. Nun ist sie gerade krank hat hohes Fieber und ...

von katzenmama77 28.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Medikament, Kind

Kind verweigert Medikament

Unsere Tochter 5Jahre hat wegen einer Infektion im HNO Bereich Cefurax Saft bekommen für 10 Tage. Da sich das Granulat nicht komplett aufgelöst hat verweigert unsere Tochter den Saft. Es ist jedesmal ein Kampf mit zureden ,ins Getränk mischen ect. Sie würgt es jedesmal ,weint ...

von Nanni82 16.05.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Medikament, Kind

Kann mein Kind die Medikamente zusammen inhalieren?

Hallo Herr Dr. Busse, mein Sohn geb. 07/2009 hatte im Dezember 2010 einen RS Virus auf dem sich noch ein Bakterium gesetzt hat. Wir waren stationär 6 Tage. Seit dieser Zeit hat er eine Bronchities nach der anderen. Jeder kleine Schnupfen artet aus. Zuletzt waren wir wieder ...

von Murmi 12.12.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Medikament, Kind

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.