Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Komplikation nach Angina tonsillaris

Guten Tag Dr. Busse,

meine 3 jährige Tochter hatte Angina und wurde 8 Tage mit Lofarem 100mg/5ml behandelt. Da ihr Kinderarzt in Urlaub ist, und sie noch ein Eiterstippchen auf einer Mandel hatte, wurde sie erneut untersucht und es hieß es, sie wäre wieder gesund, dieser Belag würde von alleine weggehen. 2 tage später hatte sie wieder Fieber (38,5°C), Hals-, Glieder- und Kopfschmerzen. Also sie wurde erneut untersucht (ebenfalls durch eine Vertretung) mit der Diagnose Herpangina. Nochmal 2 Tage später hatte sie plötzlich hohes Fieber (40,5°C) und Nackenschmerzen. Ich bin sofort zum Arzt gefahren und dort wurde sie gründlich untersucht. Anscheinend hat sie viele Bakterien im Blut (Meningitis, Cystitis, Pneumonie ausgeschlossen) und wird erneut mit AB behandelt (Amoclav). Meine Frage ist: Woher kommt jetzt diese zusätzlicher bakteriellen Infektion, wenn sie ständig untersucht wurde? Kann es sein, dass die Angina tonsillaris nicht richtig therapiert wurde und diese nun erneut zum vorschein kam?? Wenn es so wäre, muss ich fürchten rheumatisches Fieber oder u.U. Folgeschäden? Sollte ich aus diesem Grunde nach der Erkrankung gründlich (dh. Nierenwerte, Herz) untersuchen lassen? Vielen Dank im Voraus!
LG, Cristi

von Cristi am 23.07.2008, 20:04 Uhr

 

Antwort:

Komplikation nach Angina tonsillaris

Liebe C.,
der jetzige Infekte muss nicht im Zusammenhang mit der ersten Angina stehen und ihre Fragen kann ich leider aus der Ferne so nicht beantworten, weil ich zu wenig über Ihr Kind und seine Befunde weiß. Sprechen Sie doch mit Ihrem Kinderarzt nach seiner Rückkehr.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 24.07.2008

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.