Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Komische Angewohnheit oder Verhaltensstörung?

Hallo Dr.Busse, unsere Tochter ist knapp 15 Monate alt und wir machen uns etwas Sorgen, da sie seit ca. 1 Woche auffallend oft auf ihrem Beckenboden/Hintern (rhythmisch) hin und her rutscht. Das hat sie schon mit ca. 10 Monaten gemacht, aber stets zur Musik...wie wenn sie tanzen würde und wir haben das immer als lustig empfunden. Später ist es zusätzlich aufgetreten, wenn sie sich gefreut hat. Nun macht sie das immer wieder während des Spielens und länger anhaltend, manchmal sogar bis an die 1 1/2 Stunden, mit kurzen Verschnaufpausen. Oftmals hält sie dabei ihre Spielsachen in den Händen. Sie wirkt dabei, als ob sie eine Sportübung machen würde, ist aber ansprechbar und manchmal gelingt es uns, sie abzulenken. Meistens jedoch fährt sie mit dem "anstrengenden" Programm unbeieindruckt fort. Ansonsten verhält sie sich völlig normal und ist an ihrem Beckenboden überhaupt nicht interessiert (sie fasst sich nicht an o.ä.). Sie ist ein sehr aufgewecktes und lt. KiA dem Alter entsprechend entwickeltes Kind.
Wie sollen wir uns verhalten? Sie ablenken? Oder wippen lassen? Müssen wir uns Sorgen machen, dass irgendetwas mit ihr nicht stimmt? Wird das vergehen? Wir sind sehr verunsichert und wären für eine Antwort sehr dankbar. Beste Grüße,
Emmas Eltern

von emmasma am 22.11.2009, 00:52 Uhr

 

Antwort:

Komische Angewohnheit oder Verhaltensstörung?

Liebe E.,
das ist völlig normal. Irgendwann in diesem Alter entdecken Kinder, dass das Reiben ihrer Genitalien angenehme Gefühle erzeugt, ablenkt, entspannt,...... Sie dürfen Sie ablenken, aber auch einfach gewähren lassen.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 22.11.2009

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.