Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Honig am Schnuller - Baby ist verstopft

Lieber Dr. Busse,

ich hatte meine kleine Tochter dreimal bei meiner Schwiegermutter und habe am letzten Tag bemerkt, dass der Schnuller und der Mund der Kleinen völlig klebrig waren. Als ich sie daraufhin ansprach meinte sie nur, dass sich die Kleine wohl nur erbrochen habe.

Zuhause angekommen, probierte ich mal am Schnuller und bemerkte, dass er total süß war. Daher glaube ich, dass sie Katja Honig gegeben hat, als sie quängelte.

Seit gestern hat Katja nicht mehr so regelmäßigen Stuhlgang (nur mehr etwa 2mal am Tag, sonst war meist bei jedem Windelwechsel - etwa 6mal - Stuhl).

Ich mache mir große Sorgen. Soll ich einen Arzt aufsuchen oder hat es der Kleinen nichts ausgemacht, wenn sie seit Sonntag keinen Honig mehr bekommen hat???? Ich habe nämlich nachgelesen, dass Botulismus mit einer Verstopfung beginnt.

Ich überlasse meiner Schwiegermutter die Kleine momentan nicht mehr alleine, bis sich die Sache geklärt hat.

Liebe Grüße
Juliana

von Juliana am 25.04.2001, 11:16 Uhr

 

Antwort:

Honig am Schnuller - Baby ist verstopft

Liebe Juliana,
PAnik ist sicher nicht angebracht, denn Botulismus ist eine sehr seltene Erkrankung und zeigt sich dann auch mit schweren Krankheitssymptomen. Nichts desto weniger sollte die Oma akzeptieren, dass Honig bei Säuglingen nichts zu suchen hat.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 25.04.2001

Antwort:

Honig am Schnuller - Baby ist verstopft

Es war vor einigen Wochen wieder ein Bericht im Fernsehen,das Babys keinen Honig bekommen sollen,weil es schädlich sein kann.

von Angelika am 25.04.2001

Antwort:

Nachtrag: Katja bekommt ein Antibiotikum

Lieber Dr. Busse,

ich habe vergessen zu erwähnen, dass Katja ein Antibiotikum bekommt (da ich in der SS eine Toxoplasmose Infektion hatte und der Titer-Wert des IgG der Kleinen erhöht ist) und somit ihre Darmflora wahrscheinlich zusätzlich angegriffen ist.

Angelika, ich weiß, dass Honig für Säuglinge sogar lebensbedrohend sein kann, deswegen bin ich ja so in Sorge.

Liebe Grüße
Juliana

von Juliana am 25.04.2001

Antwort:

Nachtrag: Katja bekommt ein Antibiotikum

Wenn du dir so sorgen machst dann geh doch mit ihr zum Kinderarzt.
Alles Gute.
Selin

von Selin am 25.04.2001

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse

Anzeige

Schutz vor Meningokokken
Sab Simplex
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.