Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Hörkassetten

Hallo Dr. Busse,
unsere Tochter 15 1/2 Monate alt, schaut sehr gerne Bilderbücher und brabbelt schon ganz viel, darunter schon sehr viele Wörter, die auch schon verständlich sind. Sie ist sehr wissbergierig und nimmt alles wie ein Schwamm auf. Ich meine, ich hätte hier mal irgendwo im Forum gelesen, daß das förderlich für die sprachliche Entwicklung sein kann. Stimmt das? Ist es dafür noch zu früh? Die Geschichten wird sie sicherlich noch nicht verstehen, aber nimmt sie die Wörter vielleicht unterbewußt auf? Meine Gedanke war, wenn ich mit Ihr spiele, diese im Hintergrund laufen zu lassen, so wie bisher Radio und Kinderlieder. Herzlichen Dank.

von Ostern09 am 12.02.2010, 13:52 Uhr

 

Antwort:

Hörkassetten

Liebe O.,
Ihre Tochter soll lernen, sich auf eine Sache zu konzentrieren und solch ständiges Gedudel im Hintergrund ist dafür genau das falsche. DAs ist ja das Problem heutzutage, dass die Kinder von solchen und ähnlichen Reizen überflutet werden.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 13.02.2010

Antwort:

Hörkassetten

Unsere Tochter liebt ihr eigenes Kassettenradio. Sie ist jedoch bereits schon knapp über 2 Jahre.

Ich glaube schon, dass es der Entwicklung nicht schadet; ihr wird es wohl egal sein, ob ein Hörspiel oder Musik im Hintergrund läuft. Musik finde ich persönlich besser. Mit unserer Tochter quatschen wir schon vom ersten Tag an sehr sehr viel und ihr gefiel und gefällt das sehr. Außerdem singen wir ihr immer wieder Lieder vor oder sie hört sie von CD oder Kassette. Wohlmöglich ist das auch auch ein Grund dafür, dass sie so gut spricht und ununterbrochen Lieder trällert.

von Fanni21 am 12.02.2010

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.