Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Handlungsbedarf, ab wann?

Hallo Dr. Busse, ich habe 2 Fragen zur Entwicklung unseres Babys, er wird am 3.7. drei Monate alt.

erste Frage: er hat immer noch eine "Schokoladenseite" trotz gezielter Ansprache von der anderen Seite (man sieht hinten am Kopf dass diese Seite flacher ist). Ausserdem hebt er den Kopf in Bauchlage noch gar nicht (vergraebt Gesicht auf dem Untergrund) bzw. wenn man ihn traegt nur ganz kurz. Unsere (port.) Kinderaerztin sagte dazu nichts weiter.

zweite Frage: ich stille voll und er nimmt nur ganz sparsam zu (bisher ca. 110g/Woche, letzte Woche gar nichts). Moechte vermeiden abzustillen...was waere denn aus medizinischer Sicht ein Grund zuzufuettern wenn das Baby sich sonst normal entwickelt, waechst, usw.??
Gewicht Geburt: 3540g, Gewicht jetzt mit 12 Wochen: 4810g

1000 Dank - mal wieder
Jasmin

von JasminSabine am 25.06.2010, 15:22 Uhr

 

Antwort:

Handlungsbedarf, ab wann?

Liebe J.,
was Sie beschreiben, würde mich hier veranlassen, Ihrem Kind gezielte Krankengymnastik zu verordnen, um eine einseitige Entwicklung zu verhindern.
Die Gewichtszunahme ist schon an der untersten Grenze und Sie müssen ernsthaft überlegen, ob Ihrem Kind das Stillen wirklich reicht, ob man häufiger anlegen oder zufüttern müsste.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 25.06.2010

Antwort:

Handlungsbedarf, ab wann?

Bevor Du ans zufüttern denkst, wende Dich besser an deine Hebamme oder hier im RuB an die Stillberatung.
LG

von marado am 25.06.2010

Antwort:

Handlungsbedarf, ab wann?

das mit der einseitigen Lagerung, bzw Haltung hatte mein Sohn auch, wir haben wie Dr. Busse auch schon gesagt hat, Krankengymnastik gemacht und es hat sich sehr gebessert dadurch, er hatte auch schon einen ganz platten Kopf einseitig!!! heute ist er 2 jahre alt und die Verformung ist fast verschwunden und er ist kerngesund und quitsch fidel.

Alles Gute!!!

von flocke82 am 25.06.2010

Antwort:

Handlungsbedarf, ab wann?

Hallo,
ich möchte auch bestätigen, das Krankengymnastik jetzt sehr wichtig ist. Ausserdem sollte noch ausgeschlossen werden,ob Dein Kind irgendwo in der Wirbelsäule Blockaden hat. Die müssen vorher noch beseitigt werden von einem Facharzt.
Meine Tochter hatte mit 6 Wochen schon einen abgeflachten Hinterkopf einseitig, schaute immer nur nach links. Der Kopf war asymmetrisch. Sie hatte 6 Blockaden gehabt, 2 davon allein in der Halswirbelsäule. Nach nun 8 Wochen Krankengymnastik ist es viel besser, nimmt beide Seiten wahr und der Hinterkopf sieht jetzt schon wieder ziemlich normal aus.
Traurig war am Anfang nur, dass mir gesagt wurde, dass ist normal diese Lieblingsseite. Ich sah es bereits kurz nach der Geburt.
Also unbedingt abklären lassen!!

von tattie am 26.06.2010

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.