Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Geräuschempfindlichkeit bei Kleinkind (knapp 2 Jahre)

Hallo Herr Dr. Busse,
ich bin nicht sicher, ob ich mich an Sie wenden sollte, oder ob sich meine Frage eher auf die Éntwicklung von Kleinkindern bezieht, aber ich versuche es einmal bei Ihnen, weil Sie mir schon ein paar Mal so gut helfen konnten:
mein Sohn (wird nächste Woche 2) war schon immer geräuschempfindlich, d.h. er hat schon immer zu weinen begonnen, wenn z.B. ein Spielzeug Musik gemacht hat. Dennoch hat er bis vor ein paar Wochen gerne Musik auf CD mit uns gehört und auch zusammen mit uns gesungen. Seit einiger Zeit lehnt er dies aber alles ab und reagiert noch stärker, d.h. mit Entsetzen auf Dinge, die Geräusche machen (z.B. die Kinderbohrmaschine seines Freundes o.ä.). Dabei sagt er immer "Zu laut!", auch wenn das Geräusch wirklich sehr, sehr leise ist. Kann das am Gehör liegen? Müssen wir uns Sorgen machen? Vielen lieben Dank!

von Turelure am 12.07.2009, 22:11 Uhr

 

Antwort:

Geräuschempfindlichkeit bei Kleinkind (knapp 2 Jahre)

Liebe T.,
als erstes wäre es sicher sinnvoll, wenn das Gehör ihres KIndes bei einem Pädaudiologen genauer überprüft würde. Wenn da alles in Ordnung ist und das Ganze mehr als eine vorübergehende Marotte ist, sollten Sie mit ihrem Kinderarzt sprechen, ob man das bei einem Kinderpsychiater abklären lassen müsste.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 13.07.2009

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.