Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Geburtstrauma

Hallo. Ich würde mich gerne über etwas erkundigen. Ich kenn mich da nicht so genau aus und möchte es so gut ich kann erklären. Mein Sohn kam vor 14 Monaten per Kaiserschnitt 2 1/2 Wochen zu früh auf die Welt. Die Schwangerschaft war ziemlich schlimm für mich. Ich habe 24 Stunden Angst gehabt dass meinem Kleinen was zustößt. (Das ist darauf zurückzuführen dass ich 2 Fehlgeburten und 1 Totgeburt in der 39 SSW hatte) Aus diesem Grunde war ich auch total ängstlich und panisch. Der Kleine hat das natürlich alles mitbekommen. Der Kaiserschnitt ist auch sehr schlimm verlaufen. Ich hatte bis zum Schluss Angst das noch was passiert. Ich habe während dem Kaiserschnitt keine Luft bekommen mir wurde schlecht....usw.) Worauf ich kommen will: Mein Kleiner hatte bis jetzt an die 7 mal Bronchitis. Er hat sehr raue Haut im Gesicht am Körper hat er ein wenig Neurodermitis. Genau wie ich. Er ist öfters krank obwohl ich sehr auf seine Gesundheit achte. Jetzt hat mir meine Schwester von einem Mann (er unterrichtet Thai Chi) erzählt, der Geburtstrauma heilt. Das bedeutet das ich (auch Kaiserschnitt) und mein Sohn der ja auch per Kaiserschnitt auf die Welt kam eine Sturzgeburt erlitten also so gesehen ein Geburtstrauma. Er könnte dies in einer Sitzung heilen, der Kleine würde dann nicht mehr krank werden (Bronchitis) und seine Haut würde besser werden. Bei mir wäre das dann auch so. Sie hat mir noch irgendwas von 5 Elementen erzählt Wasser, Feuer, Metall usw. Ich kenn mich da auf diesem Gebiet gar nicht aus. Er Vielleicht hat hier jemand oder Sie Erfahrung mit sowas. Würde mich über Antworten freuen. LG

von 2009 am 24.03.2009, 18:29 Uhr

 

Antwort:

Geburtstrauma

Liebe G.,
wenn Sie an Wunder oder Zauberei glauiben, dann sollten Sie dort hingehen und viel Geld dafür ausgeben........! Aber Spaß beiseite, die Probleme von Haut und Bronchien haben damit nichts zu tun und auch insgesamt muss man das Thema Geburtstrauma sicher sehr kritisch beurteilen. Was wäre dann mit all den Kindern, die täglich unter miserableb Bedingungen, im Krieg z.B. zur Welt kommen. Was Sie unbedingt angehen sollten ist, wenn Sie weiterhin sehr ängstlich mit ihrem Kind umgehen, denn das könnte für Ihr KInd zur schweren Hypothek werden.
Das wäre dann aber eine Aufgabe für einen ernsthaften Psychologen oder Familientherapeuten.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 25.03.2009

Antwort:

Geburtstrauma

Huhu 2009,

darf ich mich da gerade einklinken? Mein Sohn ist ebenfalls per (Not-)Kaiserschnitt vor 13 Monaten entbunden worden.
Er hatte anfangs auch eine leichte ND und seit September (und somit mit dem ersten Zahn) ist er quasi 1x im Monat krank.
Wenn du dir Besserung erhoffst bei diesem Tai-Chi Mann, und du das Geld dafür über hast, versuchs. Ansonsten würde ich dir raten, das ganze zu lassen, für mich klingt das nach rausgeschmissenem (und sicher sauer verdienten) Geld.
Kleinkinder haben häufig Bronchitis, weil das Immunsystem ja noch lange nicht ausgereift ist, und zudem die Lungenbläschen bedingt durch ihre Größe noch anfälliger sind, als die der Erwachsenen (der Arzt möge mich korrigieren, wenn ich Falsches wieder gebe).
Also mach dir da bitte nicht unnötig Sorgen (es sei denn das ganze endet in einer spastischen bzw chronischen Bronchitis), das ist so doof es auch ist eigentlich normal. ND kann man in dem Alter noch gar nicht wirklich festmachen und zu 95 % verschwinden diese Hauterscheinungen wieder bis zur Pubertät. Linola Fett ist da ganz gut, aber das wirst du ja sicher bereits haben.
Wenn du offen bist für alternative Medikamente (und das denk ich mal ;) ) dann probier mal Umckaloabo gegen die Bronchitis bei deinem Kleinen. Hab ich kürzlich auch gemacht, mein Sohn war recht schnell wieder fit bzw es ist eben nicht schlimmer geworden, wie sonst. Meine Kinderärztin riet mir dazu, sie schwört auf das Zeugs :) Kannste ja mal googeln oder in der Apo fragen.

Viel Erfolg und gute Besserung an euch beide (du hast ja auch ein Päckchen zu tragen)!

LG Katty

von püminsky am 24.03.2009

Antwort:

Geburtstrauma

Vielen Dank für deine Antwort! Ich bezahl nichts dafür sonst würde ich es nicht machen :-)

Mein Arzt gibt mir jedesmal wenn der Kleine Bronchitis hat ein anderes Medikament (meistens Globuli) beim letzten Mal musste er inhalieren. Das Mal davor hat er Bronchospasmen bekommen....ich weiß echt nicht wo ich dran bin und wie weit das alles noch gehen wird...mein Arzt gibt mir da nie richtig Auskunft. Deswegen hab ich gedacht versuch ich das mal aus....

LG

von 2009 am 24.03.2009

Antwort:

Geburtstrauma

ich würde es probieren.
schlimmstenfalls passiert nichts.
ich habe mit einem tai-chi-meister auch schon erfahrungen gemacht, die ich nicht für möglich gehalten hätte. ich war krank, bin trotzdem zum kurs. ich stand mit geschlossenen augen da, merkte nur er fuchtelt vor mir herum. dann war auf einmal mein husten weg, stattdessen hustete der meister und hatte sogar meine mimik drauf. fand ich ja total abgefahren, aber der husten war weg (und der meister hat diese "energie" dann irgendwie abgeleitet)

von mama.frosch am 24.03.2009

Antwort:

Geburtstrauma

Hallo,

erst einmal möchte ich dir sagen, dass es mir sehr Leid tut, was du bisher erleben musstest und dass ich deine Ängste in der SS nur sehr gut verstehen kann.

Nach drei Fehlgeburten wäre auch ich in der SS vor Angst fast gestorben. Die Entbindung war dann sehr kompliziert, unser Sohn ein Schreibaby, wir hatten einen schwierigen Start. Auch er hat etwas ND, es wird aber immer besser (er ist nun 2,5 Jahre alt). Die Kinder meiner Schwester haben auch etwas ND, sowohl die Zwillinge (Notkaiserschnitt 31. SSW), aber auch der Kleine (normale Spontangeburt 41. SSW). Es ist wohl doch eher Veranlagung.

Ich weiß nicht, ob Thai Chi hier helfen kann, vielleicht kommt es ja auf die eigene Einstellung dazu an. Mir hat der Rat einer Frau geholfen: "Hör auf, dich um das Leben deines Sohnes zu sorgen. Er ist da und er lebt. Du musst mehr Vertrauen gewinnen und diese Sicherheit an dein Kind weitergeben." Bei mir hat das auch ein wenig gedauert, aber mit der Zeit gelingt das sicherlich auch dir.

Alles Gute und LG, Moni

von moni8484 am 24.03.2009

Antwort:

Geburtstrauma

Hallo,

ich wollte nur kurz meine Erfahrung sagen: Ich hatte eine tolle Schwangerschaft, dann aber leider einen Not-Kaiserschnitt. Meine Tochter hat auch starke ND, und in den ersten 3,5 Jahren hatte sie ständig Bronchitis, MOE, und alles sonstige, was so mit den Atemwegen und mit der Haut möglich ist.

Wir haben nach vielem Hin- und Her dann bei einem richtigen Homöopathen mit einer Behandlung angefangen - das hat auch viel Geld gekostet, aber seitdem ist sie topfit und sehr gesund. Die Haut ist auch okay, aber ganz weg ist die ND leider nicht.

Empfehlen kann ich persönlich noch Osteopathen, da waren wir auch als sie 10 Monate alt war, weil sie keine Lust hatte, sich zu bewegen. Danach ging auch das sehr gut.

Ich denke, mit drei, vier Jahren wirds besser, weil er robuster ist, aber ich würde auch alternative Dinge ausprobieren.

LG Sylvia

von Mucki+Ninchen am 24.03.2009

Antwort:

Geburtstrauma

Hallo!

An ein Geburtstrauma glaub ich da bei Dir und Deinem Sohn auf jeden Fall. Mika ist jetzt 2 1/2, kam auch per Kaiserschnitt und musste dann in die Kinderklinik wegen eines Infektes, d.h. er wurde von mir getrennt, das haben wir beide nicht so gut verarbeitet. Wir gehen allerdings den Weg über die Osteopathie und zur zur Heilpraktikerin, es sind viele viele kleine und langwierige Schritte, aber es wird besser. Wegen der Bronchitis: Durch den Kaiserschnitt sind die Organe bei Eurem Sohn zu hoch, sie liegen nicht da wo sie hinsollen und damit ist Dein Kind anfälliger für die bronchialen Infekte. Die Osteopathin hat bei Mika die Organe gesenkt, danach war er nicht mehr so oft krank. Mit der Behndlung, die Du aufführst, kenn ich mich nicht aus, aber ich würde alles versuchen. Du musst aber auch dran glauben!

Viel Erfolg!

P.S. unsere Krankenkasse hat sogar 10 Osteopathie-Behandlungen bezahlt. Das ist eigentlich nicht in der Leistung mit drin... nachfragen lohnt sich!

Viele Grüße
Anja

von schnecke1 am 25.03.2009

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.