Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Dauerhaft verstopfte Nase bei Säugling

Hallo,
mein Sohn ist 10 Wochen alt. Seit nun 4 Wochen hat er eine fast dauerhaft verstopfte Nase, vermutlich hat er sich beim großen Bruder angesteckt. Das Problem dabei ist vor allem, dass er beim Stillen große Schwierigkeiten hat, Luft zu bekommen und folglich viel schreit beim Trinken. Zunächst haben wir es auf Anraten der Kinderärztin mit Muttermilch und Meerwasser-Spray versucht. Beides brachte keine Besserung. Wirklich helfen tun nur richtige Nasentropfen, die befreien die Nase zumindest kurzzeitig, so dass mein Sohn besser trinken und schlafen kann. Da wir ihm die Otriven-Nasentropfen für Säuglinge nun aber schon seit 3 bis 4 Wochen fast täglich 2 bis 3 mal geben, um ihm Erleichterung zu verschaffen, sind wir nun doch langsam etwas verzweifelt, weil eine so lange Gabe der Nasentropfen doch sicher nicht gut ist. Eine Besserung der Lage ist aber auch nicht in Sicht und ohne Nasentropfen ist das Stillen jedesmal sehr schwierig und für allem Beteiligten sehr anstrengend und nervenaufreibend. Sollten wir die Nasentropfen trotzdem lieber weglassen ? Gibt es noch eine wirksame Alternative zu den Nasentropfen ?
(Wir haben auch noch so einen Nasensauger, der das Sekret durch Unterdruck aus der Nase zieht. Der wirkt zwar zeitweise etwas, allerdings hat mein Sohn mitlerweile schon blutiges Sekret von der vielen "Prökelei" in der Nase, so dass wir den Nasensauger auch nur noch selten verwenden.)
Was raten sie uns ?

Liebe Grüße, Cordula

von cordu511 am 01.01.2008, 22:03 Uhr

 

Antwort:

Dauerhaft verstopfte Nase bei Säugling

Liebe C.,
vom Nasensauger rate ich ab, denn es kommt rasch zur Verletzung der Nasenschleimhaut und dann erst recht zur Anschwellung. Mit einem größeren Geschwister sind leider Atemwegsinfekte an der Tagesordnung und man kann sich nur mit Kochsalz- und wenn nötig abschwellenden Nasentropfen so gut wie möglich "durchmogeln". Kühles Schlafen und viel frische Luft sind hilfreich.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 02.01.2008

Antwort:

Dauerhaft verstopfte Nase bei Säugling

Hallo cordula
Meine kleine tochter svea hatte das auch als ich dann aber der ki ärztin nicht mehr glauben wollte bin ich mit ihr in die Kinderklinik gefahren und da hat sich rausgestellt das sie eine Bronchitis hat !!
wurde das schon abgeklärt bei euch ???
und die nasentropfen hatten wir auch mehr als 3 wochen aber da ich auch nicht viel davon halte haben wir uns ein inhalationsgerät gekauftund das klappt super damit und einfach nur mit kochsalzlösung nix chemikalisches
liebe grüße und alles gute
Linda

von sveanoelle am 02.01.2008

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.