Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Blasenenzündung Kleinkind 17 Monate

Guten Abend Herr Busse,

Ich bin Mutter einer 17 Monate alten Tochter , welche nun zum zweiten Mal eine Blasenenzündung hat.
Die erste war im April mi 12 Monaten
Die zweite aktuell mit 17 Monaten .
Beide Male habe ich es ausschließlich am Geruch des Urines festgestellt .
Beim ersten Mal wurde vom Kinderarzt eine Kultur angelegt , dieses Mal war es leider nicht möglich , da wir beim Notdienst waren . Nun hatte sie vor dem schlafen leicht erhöhte Temperatur 38,1 sodass wie nicht bis morgen warten konnten , sondern mit dem Antibiotikum gestartet haben.
Nach der erste BE wurde ein Ultraschall der Nieren und Blase gemacht , welcher unauffällig war .

Nun zu meiner Frage sollte ich bereits jetzt nach der zweiten Entzündung handeln und mit der kleinen zum Kinderurologen gehen ??
Natürlich liest man bei BE immer direkt nur vom nierenreflux daher bin ich total besorgt .

zu unserer jetzigen Situation ist es so , dass meine Kleine vor 2 Wochen einen Starken Infekt von der Tagesmutter angeschleppt hat . Fieber , husten , Schnupfen und zusätzlich hat sie in den letzen 4 Wochen 6 Zähne bekommen (backenzähne +aktuell brechen noch die zwei unteren Eckzähne durch ) .
Und in der letzen Woche ist sie mir mehrmals nachts eingenässt , da die Windeln zu klein geworden sind und ich es nicht direkt bemerkt habe ( immer am Bauch nach vorne ausgelaufen ) .
Ich vermute also das ich selbst in schuld bin , dass sie wieder eine Entzündung hat .


Ich werde diese Woche bei meinem Kinderarzt anrufen , aber da wir ja aktuell erstmal die 5 Tage Antibiotika abwarten müssen , möchte ich nicht direkt am Anfang der Woche , wenn die Praxis so schon viel Stress hat noch mit meinen Ängsten nerven .

Liebe Grüße

von Baby202020 am 12.09.2021, 21:36 Uhr

 

Antwort:

Blasenenzündung Kleinkind 17 Monate

Liebe B.,
dass der Urin stärker riecht, muss nicht auf eine Harnwegsinfektion zurückzuführen sein, bei der ein Kind eher richtig krank ist mit höherem Fieber, Schmerzen beim Wasserlassen,......... Deshalb sollte immer ein Urinprobe auf Entzündungszeichen und Keime untersucht werden, bevor man mit einer Behandlung beginnt. Bitte besprechen Sie deshalb die ganze Sache baldmöglich mit Ihrem Kinderarzt, der über das weitere Vorgehen entscheiden kann.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 13.09.2021

Antwort:

Blasenenzündung Kleinkind 17 Monate

Hallo,

Ohje ich fühle mit euch,wir waren gestern auch beim Notdienst weil meine Tochter eine BE hat.
Erst hatte sie erhöhte Temperatur dann nach dem Mittagsschlaf 39.1.
Und ja meine Tochter hat ein Nieren Reflux 3. Grades,dies hatte meine Frauenärztin in der Schwangerschaft schon gesehen, dass die Blase übervoll war und der Urin zurück lief.
Mit 3 Monaten hatte sie ihre 1. Blasenentzündung mit Nierenbeckenentzündung da waren wir auch 1 Woche stationär im Anschluss wurde eine MCU Untersuchung gemacht und wir mussten 1 Jahr Antibiotikum Dauerprophylaxe geben.
Mit 14 Monaten hatte sie wieder Fieber, wir wieder ins Krankenhaus 3 Tagesfieber und die Blase war leicht entzündet wieder 4 Tage stationär.
Nun mit 20 Monaten hat es sie wieder erwischt.
Waren gestern beim Notdienst haben Antibiotikum bekommen.
Ich hatte auch erst die Zähne im Verdachtnun aber leider doch wieder eine BE

Ich würde euch raten einen Urologen/ Nephrologen hinzuzuziehen,da wird die Niere regelmäßig kontrolliert.wir müssen ca alle 4-6 Monate zur Kontrolle.

Alles Gute euch

von Happy-day am 12.09.2021

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.