Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Beikosteinstieg

Hallo Dr. Busse,

ich versuche seit drei Wochen meinem Sohn (6,5 Monate) an den Mittagsbrei zu gewöhnen. Leider mit recht wenig Erfolg. Von Anfang an hat er sich geschüttelt, wenn er etwas im Mund hatte, und da Gesicht verzogen. Er schafft höchstens ein paar Löffel, mit einer Ausnahme. Am Wochenende hat der Papa gefüttert und da fast ein halbes Gläschen Möhren reinbekommen. Am Montag bei mir hat er sich dann total verweigert, wie auch heute - Mund zupressen, Wegdrehen, Spucken/Prusten, Schreien/Weinen. An der Brust hat er dann ordentlich getrunken.
Ich habe bereits Möhren pur, Möhren/Kartoffeln und Kürbis probiert - überall die gleiche Reaktion.

Ich weiß einfach nicht mehr, was ich noch probieren soll.
Vielleicht soll ich es mal mit Obst versuchen. Wenn das klappt, könnte ich mal einen Obst-Getreide-Brei machen. Wenn er den dann isst, isst er vielleicht auch mittags besser.

Was empfehlen Sie???

Zusätzlich muss ich noch sagen, dass er an der Brust oft nur 5-10 Min. trinkt und dann nicht mehr möchte. Aber die Windeln sind immer nass.
Und die beiden unteren Zähne kommen so langsam. Man kann es als harte Knubbel unterm Zahnfleisch fühlen.

Ich hoffe, Sie können mir helfen.
Vielen Dank schon mal im Voraus.

von KrümelsMami2009 am 27.04.2010, 13:08 Uhr

 

Antwort:

Beikosteinstieg

Liebe K.,
machen SIe sich keinen Stress und erst mal wieder ein paar Tage Pause. Und versuchen es dann ohne Drängen erneut. Alles andere erzeugt nur grundsätzlichen Widerstand.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 27.04.2010

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.