Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

1er, 2er, 3er Milch?

Hallo Herr Busse,
ich bin ein wenig verwirrt über die Menge an verschiedener Babynahrung.
Meine Tochter (heute 4 Monate) bekommt Muttermilch und Pre-Nahrung. In den nächsten Tagen werden wir mit Beikost anfangen.
Ich bin mir jetzt überhaupt nicht sicher, wann ich 1er, 2er und 3er nahrung überhaupt einsetzen muss, mir ist der Unterschied noch nicht klar.

Dann noch etwas: Ist es ok, wenn man bereits angerührte Milch nochmal in den Kühlschrank stellt und später nochmal aufwärmt? Unsere Tochter zeigt manchmal hungeranzeichen, will dann aber nicht trinken oder nuckelt nur 2-3mal dran; dann ist es "schade" um die angerührte Milch. Im Krankenhaus hat man mir damals gesagt, dass sie die milch immer morgens frisch vorbereiten, in den Kühlschrank stellen und bei bedarf in der mikrowelle erwärmen. Wäre im Prinzip ja kein Unterschied....

Vielen Dank!

von jil-sydney am 11.11.2010, 15:47 Uhr

 

Antwort:

1er, 2er, 3er Milch?

Liebe J.,
bitte bewahren Sie angerührte Babymilchnahrung keinesfalls länger als 1 Stunde auf, das Risiko der bakteriellen Kontamination und Vermehrung ist zu groß. Das Nuckelbedürfnis lässt sich sicher auch zunehmend mit dem Schnuller stillen, wenn Sie nicht stillen können oder wollen.
Beikost ist jetzt das richtige. Und dazu dürfen Sie natürlich weiter stillen oder Pre-Nahrung geben. Diese enthält ja wie Muttermilch nur Lactose als einziges Kohlehydrat und ist der Muttermilch am nächsten. 1er-Nahrung enthält zusätzlich Stärke als Kohlehydrat und ist sämiger, was manche Mütter hilfreich finden.
Folgemilch ist deutlich weniger an die Muttermilch angenähert und sollte nur dann gegeben werden, wenn ein Kind komplett sonst Beikost bekommt. Sie können aber auch bis zum Übergang auf normale ERnährung ab 1 Jahr Stillen oder Pre-Nahrung geben.
Alles Gute!
 
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auch hier: Ernährung.

von Dr. med. Andreas Busse am 12.11.2010

Antwort:

1er, 2er, 3er Milch?

Du brauchst gar nichts zu ändern. Möchtest Du schon abstillen (frage wegen der Zwiemilch-Ernährung)? Auch mit Einführung der Beikost bleibt man am Besten bei der MuMi (oder eben Pre). Die Pre ist der Muttermilch am nächsten, enthält keine Stärke, wie die Folgemilch.
Ein Umstieg auf 1er ist dann sinnvoll, wenn das Baby von der Pre gar nicht mehr satt wird. Wirklich nötig aber auch dann nicht (denn eine Stillmutti kann ihre Milch ja auch nicht andicken). Die 1er enthält zusätzlich Stärke, ist etwas dicker.
Die genaue Zusammensetzung der 2er und 3er kenne ich nicht so genau, aber auf jeden Fall raten davon alle(ausgenommen die Hersteller...) ab (fke-do, Kinderärzte, Ernährungsberater). Sie hat keinen Nutzen, eher Nachteile. Zucker, andere überflüssige Zusätze...

Aufgewärmte, angenuckelte Milch würde ich übrigens nicht geben, aber da es bei uns nur MuMi gab, hatte ich das Problem auch nicht.
LG

von Marado am 11.11.2010

Antwort:

1er, 2er, 3er Milch?

Hi,
Marado hat in Allem Recht.

1) Wenn keine Mumi gegeben wird, dann Pre. Wechsel zu 1er nur nötig wenn Kind von Pre nicht mehr satt wird (meiner Meinung nach wird sie hauptsächlich genutzt damit Kinder eher durchschlafen - denn die enthaltene Stärke stopft die Kleinen zusätzlich)

2er und 3er ist Geldmacherei der Hersteller. Absolut nicht notwendig, enthält unnötig Zucker und Aroma und hat gaaar nix mehr mit Mumi zu tun.

Ansonsten Milch IMMER frisch zu bereiten. Wir haben immer Wasser abgekocht und in eine Thermoskanne gefüllt. Dann bei Bedarf Wasser im Wasserbad abkühlen lassen und Fläschen fertig gemacht. Wenn es dir nur darum geht keine Milch wegschütten zu müssen dann mach lieber ne Kleine Portion und ggf. noch eine zweite hinterher. Aber aufwärmen geht gar nicht.

Wenn die das im Krankenhaus so gemacht haben würde ich kein 2. mal in das Krankenhaus gehen.

LG

von wide0_2 am 11.11.2010

Antwort:

1er, 2er, 3er Milch?

Ich bin anderer Meinung: man kann die Milch hygienisch einwandfrei (!!) zubereiten und dann sofort kühlen und bei Bedarf erwärmen.
Jedes (!) KH mit Kinderklink macht das so, dann könnte man auf keine Säuglingsstation mehr gehen.
Ich habe Zwillingsfrühchen, habe das gerade in den 1. Monaten gemacht, wie gesagt, immer mit penibler Sauberkeit und niemals hatten sie auch nur die kleinste Irritation.
Aber auch hier - jeder muß das für sich entscheiden.

Bei angenuckelter Milch wechsle ich Sauger aus und stelle sie in den Kühlschrank, für max. 2-3 Stunden, ansonsten schütte ich sie weg.

LG Princess

von Princess64 am 12.11.2010

Antwort:

@Princess64

Sorry, aber es ist völliger Unsinn dass jedes Krankenhaus mit Kinderklinik die Fläschchen so macht wie du es beschreibst! Wie kannst du sowas behaupten, warst du schon in jeder Klinik dieser Erde???

von -kili-81 am 12.11.2010

Antwort:

@Princess64

Es ist aber in der Tat so, daß Kinderkliniken Milchküchen haben, die unter maximaler Hygiene morgens die Milch zubereiten und dann unter sehr stark überwachter Kühlung die Milch tagsüber in einer Mikrowelle oder einem Wärmegerät zubereitet wird.

Dieser AUfwand, der dabei betrieben wird, ist zuhause fast nicht durchzuführen. Vom ordentlichen AUskochen der Flaschen mal abgesehen wird auch die Arbeitsfläche vorher penibel desinfiziert und die Mitarbeiter sind in Schutzkleidung gehüllt, damit keine Keime in die Milch gelangen.

LG

Steffi
(Hebamme seit 15 Jahren und in diversen Perinatalzentren tätig gewesen!)

von Steffi302 am 14.11.2010

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Trinkt keine Milch aus der Tasse

Unser Sohn wird im Dezember 2 Jahre alt. Er trinkt tagsüber Wasser aus einer normalen Flasche (keine für Babys) und aus Tassen auch Saft. Leider trinkt er seine Milch nur aus Babyflaschen. Nicht aus der Tasse oder Becher. Er möchte auch meistens nachts oder gegen früh eine ...

von Madudu 11.11.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milch

3er milch

hallo mein tochter 10 monate trinkt 3er milch, und seit gestern möchte mein sohn 32 monate auch trinken (glaube einfersüchtig) und habe es auch gegeben er hat gestern und heute 150 ml getrunken. ist das ok?oder ist es nicht für sein wachstum? was denken sie warum er es ...

von tekin 08.11.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milch

Wieviel Milchnahrung für ein 4 Monate altes Baby

Hallo. Ich stille derzeit ab, mein Sohn ist jetzt 4 Monate und startet ab dem 12.11.10 in den 5. Lebensmonat. Wieviel Milch sollte er pro Mahlzeit trinken? Er hat ca. 4-5 Stillmahlzeiten in 24 Stunden gehabt, nun stelle ich nach und nach auf die Flache um und bin mir nicht ...

von Anja878 08.11.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milch

HA Milchnahrung! Normaler Abendbrei?

Guten Tag... Laut Krankenhaus darf ich meinem inzwischen 6 Monate altem Sohn aufgrund von Heuschnupfen nur HA Milchnahrung füttern. Er bekommt deswegen seit dem 3. Monat HA Milchnahrung. Jetzt möchte ich gern mit Abendbrei anfangen. Darf ich ihm normalen Milch/Abendbrei ...

von Peggy81 04.11.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milch

Milch

Meine Tochter ist knapp 11 Monate alt. Sie trinkt seit zwei Monaten keine Flasche mehr. Erst gab´s am Morgen Milchbrei, jetzt trinkt sie Milch aus dem Becher und dazu gibts einen Zwieback. Am Abend hat sie ihren Milchbrei. Nur die letzten Tage isst sie keinen MB mehr und am ...

von kölsche.mama 03.11.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milch

Beikost / Milch

Hallo Herr Busse, Ich habe 2 Fragen. 1.) in aktuellen Empfehlungen wird der 5.monat zur Erstgabe von Beikost angegeben. Nun eine ganz banale Frage dazu: der 5. Monat beginnt doch, nachdem das Kind 4 volle Monate alt ist, oder? Meine Tochter ist bspw. Nun 3 Monate und 18 ...

von jil-sydney 29.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milch

fragliche Milcheiweißallergie bei gestilltem Kind

Unser Sohn, ehem. Frühchen, 17 Wo. jetzt, wurde bisher ausschließlich gestillt. Hat seit 3 Wo. etwas Blut im Stuhl, es sind aber keine Erreger im Stuhl bzw. Blut nachweisbar. Nun trinkt unser Sohn gar nichts mehr, bzw. nur wenig und schreit dann sofort. Kinderarzt vermutet ...

von janman 28.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milch

Milchbrei bei Kuhmilchallergie?

Hallo Dr. Busse, meine Sohn (knapp 8 Monate) hat V.a. Kuheiweißallergie. Allergietest negativ aber vom klinischen Bild mit Besserung der Beschwerden nach Gabe von extensiv hydrolysierter Nahrung könnte es schon sein. Mittlerweile ißt er Mittags Beikost. Ich wollte nun abends ...

von lilly229 26.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milch

Alter vergessen - Milchmenge/Flüssigkeit

Sehr geehrter herr Dr. Busse! Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Blöderweise habe ich tatsächlich weiter unten bei meiner Frage das Alter meiner Tochter nicht aufgeschrieben. Sie ist 9 Monate alt und ich fragte wegen der Milchmenge, da ich so langsam das ...

von lumali 24.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milch

Milchmenge und Bauchlage

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, ich habe 2 Fragen: 1. Reicht es an Milchmenge aus, wenn meine Tochter morgens Milchbrei (Instant-Milch-Brei von Holle, wird mit 130 ml Wasser angerührt) isst und abends gestillt wird? Hier beu RUB gibt es verschiedene Aussagen zur Menge der ...

von lumali 23.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milch

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse

Anzeige

Schutz vor Meningokokken
Sab Simplex
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.