Dr. med. Stefan Kniesburges

Pathologisches CTG und Werte nach der Geburt

Antwort von Dr. med. Stefan Kniesburges

Frage:

Liebes Expertenteam,

ich erhoffe mir Antworten auf Fragen welche sich nach der Geburt meiner Tochter stellen. Leider sind mir diese im Krankenhaus selbst vor lauter Euphorie nicht in den Sinn gekommen.

Wir sind ins Krankenhaus bei einem Wehenabstand von 4 Minuten. Meine Frau bekam aufgrund starker Schmerzen eine PDA. Zu diesem Zeitpunkt kamen die Wehen wieder in länger. Daraufhin wurde sie an einem Wehentropf gehängt. Nach einiger Zeit kam die Hebamme wieder in den Kreissaal und stellte fest, dass die Herztöne schlechter wurden. Sie stellte den Wehentropf niedriger und die Assistenzärztin kam dazu. Im Augenwinkel konnte ich den Monitor sehen, wenn ich mich nicht irre waren die Pulswerte zeitweise runter auf 70. Beide waren dann äußerst erpicht darauf, dass das Kind nun schnell zur Welt kommen müssen. Meine Frau gab alles, aber es ging nicht voran. Der Oberarzt kam dazu und half mit der Kiwi nach. Innerhalb weniger Wehen war die Kleine dann auf der Welt.

Im Entlassbericht meiner Frau lese ich nun den Begriff "pathologisches CTG". Wenn mich nicht alles täuscht weißt dies auf eine Notsituation hin.

Dementgegen stehen die Geburtswerte meiner Tochter. Wenn ich mich nicht irre, dann können diese sich durchaus sehen lassen (Entnommen aus dem U-Heft:

Apgar: 9/10/10
Naph: 7,33
BE: -3,0

Wie lassen sich diese Werte mit einer Notsituation in Einklang bringen? Sind Folgeschäden auf Basis der Werte trotz pathologischem CTG eher ausgeschlossen?

Für Ihre Antworten bedanke ich mich herzlichst im Voraus.

von pixelloop am 30.01.2018, 08:47 Uhr

 

Antwort auf:

Pathologisches CTG und Werte nach der Geburt

Hallo,
offenbar zeigte das CTG ein auffälliges Herzfrequenzmuster. Das kann, muss aber nicht bedeuten, dass das Kind unter Stress ist. Das CTG zeigt leider sehr oft auffällige Muster ohne, dass wirklich eine Notsituation vorliegt. Trotzdem muss der Geburtshelfer handeln. Das hat er in Form der KiWi getan. Die Werte des Kindes waren völlig in Ordnung. Das heißt entweder hat trotz auffälligem CTG keine Notsituation für das Kind bestanden oder das Eingreifen des Geburtshelfers erfolgte so rechtzeitig, dass sich keine Notsituation beim Kind ausbilden konnte.

von Dr. med. Stefan Kniesburges am 30.01.2018

Antwort auf:

Pathologisches CTG und Werte nach der Geburt

Hallo Herr Dr. Kniesburges,

vielen Dank für Ihre Antwort. Es beruhigt mich zu wissen, dass offenbar wirklich keine konsequenzträchtige Notsituation vorlag / keine Sauerstoffunterversorgung.

Vielen Dank :)

von pixelloop am 30.01.2018

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. med. Stefan Kniesburges und Hebamme Silke Westerhausen

Schmerzen nach der Geburt

Hallo, Mein Kleiner ist nun 6 Monate alt und ich habe ihn in einer wunderschönen und fast schmerzfreien Hausgeburt geboren. Ich bin nur ein kleines bisschen gerissen, was die Hebamme mit drei Stichen genäht hat. Nun mein Problem: ich habe ziemliche Schmerzen beim Sex ...

von MamaThess 13.01.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: nach der Geburt

PH wert nach der Geburt

Hallo.. mein Sohn kam bei 37+0 per KS zur Welt und es gab Komplikationen auf Grund Fruchtwasseraspiration. Er ist jetzt 4 Monate alt und bisher normal entwickelt, keine Auffälligkeiten. Allerdings mache ich mir wirklich Sorgen wegen bleibender Schäden die man vielleicht ...

von Jenny612 03.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: nach der Geburt

Blasenprobleme NACH der Geburt

Hallo, ich hab eine Frage.... Meine Schwangerschaft ist mittlerweile 14 Monate her, und ich habe Probleme mit dem Halten von Urin, habe schon Beckenbodentraining und einen Rückbildungskurs hinter mir. Ich war auch schon auf der Urodynamik wegen einer Untersuchung.... Das ...

von Fischi0000 20.08.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: nach der Geburt

Augentropfen nach der Geburt

Liebes Expertenteam, ich bin in der 32. SSW - Zeit, sich mit meinem Geburtsplan zu beschäftigen. Im Zuge dessen bin ich immer wieder darauf gestoßen, dass den Neugeborenen in der Klinik prophylaktisch Augentropfen verabreicht werden. Nachdem ich mich etwas eingelesen habe, ...

von KrissiV 18.04.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: nach der Geburt

Schmerzen nach der Geburt

Hallo :) Eigentlich geht es in meiner Frage nicht direkt um die Geburt, sondern um die Zeit danach. Vor 7 Tagen habe ich meine Tochter spontan entbunden. Sie hatte ein "normales" Geburtsgewicht, also war nicht sonderlich schwer und groß. Ich hatte schon in der ...

von LooRelai 22.02.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: nach der Geburt

U1 nach der geburt

Guten Abend, Ich habe eine Frage zur u1 direkt nach der Geburt. Bis wann muss diese spätestens erfolgen? Bzw. Wie lange kann gewartet werden? Hintergrund ist folgender. Bei meinen beiden großen Kindern gestaltete sich das stillen als sehr schwierig. Ich möchte dieses mal ...

von laluna77 02.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: nach der Geburt

10. Tag nach der geburt

Hallo. 1. Frage: Heute ist genau 10 tage her und habe immernoch ishialschmerz am schambereich. Was empfehlen sie dagegen? 2.frage: schambereich ist heute sehr angeschwollen. Auch harnbereich ist sehr empfindlich und schmerz leicht wenn ich anfasse. Wochenfluss ist heute ...

von Cyrelle 01.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: nach der Geburt

Schmerzen am Damm sechs Monate nach der Geburt

Guten Tag, Vor sechs Monaten habe ich mein drittes Kind geboren, welches recht groß war (55 cm, Kopfumfang 38,5 cm, 4070 g). Ich bin schmal gebaut und die Pressphase dauerte lange. Der Dammriss zweiten Grades ist gut verheilt, jedoch habe ich von Anfang an gespürt, dass es ...

von ragazzina 04.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: nach der Geburt

Probleme bei der Atmung nach der Geburt

Hallo, vielleicht ist meine Frage etwas komisch aber sie beschäftigt mich sehr. Ich bin aktuell in der 37 Woche schwanger. Da ich eine Insulinpflichtge schwangerschaftsdiabetis habe ist klar das ich spätestens bei 39+3 eingeleitet werde. Jetzt sagen mir aber alle ( Ärzte und ...

von sterntaler82 19.03.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: nach der Geburt

Regelblutung alle 14Tage nach der Geburt - ist dies normal?

Mein Problem ist, dass ich ca. alle 14 Tage meine Periode bekomme. Nun im Einzelnen, ich bin 30 Jahre und am 23.11.15 wurde unser zweites Kind geboren (kein Kaiserschnitt). Danach hatte ich ca 5 Wochen Wochenfluss, bis er ganz versiegte. Am 08.01.16 setzte meine erste ...

von schneeprinzessin 07.02.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: nach der Geburt

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.