Fläschchennahrung

Fläschchennahrung

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von gesa77 am 24.10.2007, 14:34 Uhr

Miuß ich mal los werden!

Hallo!
Ich lese hier und auch auf anderen Seiten immer wieder, zu wenig Mumi gibt es nicht! Und ich muß sagen, das tut mir weh!!!! Denn ich mußte mein Kind jetzt die Flasche geben, da er Einfach nicht zugenommen hat, trotz hilfreicher Tips meiner Hebi und auch Stillberaterin!!! Milch wurde nicht mehr!!! Also lasst diese dumme floskel! Es gibt es schon! Natürlich muß man alles ausprobieren, aber manchmal hilft halt nichts!!!
Das musste ich mal los werden, denn mir fällt das nicht stillen echt schwer ,trotz schmusezeiten, und wenn ich dann solche komentare lese!!! Aua!!!
Gruß gesa

 
18 Antworten:

Re: Miuß ich mal los werden!

Antwort von katinka-77 am 24.10.2007, 14:43 Uhr

du sprichst mir aus der Seele ....
Mir war es am anfang sogar im Laden peinlich die Milch zu kaufen und hab mir eingebildet das mich andre Mütter schief angeschaut haben.Echt Doof aber so war es einmal
grüßle
katinka

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Miuß ich mal los werden!

Antwort von rosenrot1109 am 24.10.2007, 15:47 Uhr

du bist nicht allein, auch meine maus bekommt seit ihrer 6. woche die flasche, weil ich nicht genug hatte. dachte erst, es lag daran dass ich so gut wie nix essen und trinken konnte, ließ mich schon eines besseren belehren, aber milch reichte eben nicht, warum auch immer. schade, aber nun sind wir glücklich mit sattem baby und fläschchen. alles gute.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Miuß ich mal los werden!

Antwort von Lara-Marie2007 am 24.10.2007, 16:20 Uhr

Oh ja ... das kenne ich !!
Konnte meine Mausauch nur 3 wochen stillen ... und dann war die "Quelle" schon versiegt ...
Hab mich ehct mies gefühlt als ich dann zum KiA bin und der mir dann sagte was ich anstatt nehmen soll !!

Auch jetzt noch (Meine Tochter ist jetzt 4 Monate alt) hab ich manchmal Herzstechen wenn ich meine Freundin ihr Baby stillen sehe ...

Mir fehlt halt einfach diese Zeit für mich ... dieses innige in die Augen schauen ... der Körperkontakt ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Miuß ich mal los werden!

Antwort von dawn am 24.10.2007, 17:23 Uhr

Ich hatte das selbe Problem, dass liegt wohl in meiner Familie... habe im Laufe der Zeit gelernt diese dummen Kommentare von den Muttis bei denen wohl alles perfekt läuft gekonnt zu überlesen! Lass dich nicht unter kriegen, natürlich gibt es zu wenig Milch und das hat nichts mit anlegen zu tun, spreche ja aus Erfahrung! Naja meine Maus ist jetzt knapp 11 Monate und mit Aptamil groß geworden und wir sind sehr zufrieden damit! Am Anfang war ich ziemlich traurig darüber, dass es mit dem Stillen nicht klappen wollte, heute finde ich es garnicht mehr so schlimm! Sicher ist Stillen Gesund und Praktisch, aber das Fläschchen hat auch so seine Vorteile!;)

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Miuß ich mal los werden!

Antwort von Felis am 24.10.2007, 17:57 Uhr

Es tut mir sehr leid, was euch passiert ist, aber da muss man unterscheiden. Es gibt tatsächlich wenige traurige Fälle, in denen wirklich trotz guter Beratung und Unterstützung nichts hilft oder Gedeihstörungen vorliegen. Niemand bestreitet, dass es in dem Fall oft keinen anderen Weg gibt und sicher ist auch jeder voller Mitleid und Verständnis.

Aber ihr, die ihr gerade aus dieser Situation heraus doch sehr gut über das Stillen infomiert seid, müsst doch zugeben, dass die Mehrzahl der "Ich hatte nicht genug Milch"-Fälle auf falschen Vorstellungen und schlechter Information beruhen, nicht wahr? Und genau diese Fälle sind damit gemeint. Sehr vielen stillenden Müttern öffnet dieser Satz "Zu wenig Muttermilch gibt es nicht" die Augen, nachdem sie einfach zu viele Ammenmärchen gehört haben und wenn man vom Normalfall ausgeht, stimmt er ja nunmal auch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Miuß ich mal los werden!

Antwort von ISA83 am 24.10.2007, 19:45 Uhr

mir ging es auch so und ich konnte sogar nur mit einer brust stillen und kein arzt, hebamme oder sonst was wusste wiso! hätte auch liebend gern gestillt, aber was nicht geht kann man auch nicht erzwingen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Miuß ich mal los werden!

Antwort von MaikeB am 24.10.2007, 21:56 Uhr

na endlich mal wieder jemand der das ausspricht. Ich hätte unseren Sohn (11 Wochen) auch sehr gerne gestillt. Hab nach 6 Wochen abstillen müssen, da ich zu wenig Milch hatte. Ich hab auch alles probiert, aber ohne zufüttern wäre mir mein Kind verhungert!!

Wie alt ist den dein Kind? Ich hatte auch anfangs Probleme mit dem Zufüttern und hab mir Vorwürfe gemacht, aber mittlerweile fühle ich mich echt gut als Fläschchen-Mama :-))

Glg
Maike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Miuß ich mal los werden!

Antwort von tigerchen05 am 25.10.2007, 16:17 Uhr

Hallo.Wenn ich das von euch so lese wie "lange" ihr stillen konntet werd ich etwas wehmütig.Ich konnte nur bis zum 3. Tag stillen weil meine linke brust eine schlupfwarze hat und es kam aus beiden brüsten auch nur 80ml rausbekommen.Ich hab alles probiert damit sie rauskommt aber nix hat geholfen und nach 3 tagen hat ich die faxen dicke und hab mir eine pumpe gekauft und flaschennahrung.Manchmal hab ich gedacht das ich schon etwas unfähig bin aber dann dachte meine mutter hat uns auch mit flasche groß bekommen und manchmal ist die flasche echt praktisch gewesen.

lg tigerchen05

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Miuß ich mal los werden!

Antwort von Mausezahn38 am 25.10.2007, 16:18 Uhr

Du brauchst kein schlechtes Gewissen haben und das es dir weh tut, zu sehen, wie andere Mütter ihr Baby stillen - das kann ich nachvollziehen.

Bei meiner 2. Tochter hat das Stillen auch nicht geklappt, weil ich einfach zu wenig Milch hatte. Da half kein Tipp von der Hebi, dem Kinderarzt oder sonst jemandem. Ich habe sie dann mit 9 Wochen abgestillt und auf die Flasche umgestellt, nachdem mir mein Kinderarzt sagte, dass Stillen sicher eine wunderbare Sache ist, sofern sie nicht in Stress für alle ausartet.

Laß dich also von dummen Kommentaren nicht verrückt machen. Mütter die ihrem Baby das Fläschchen geben, sind genau so gute oder schlechte Mütter, wie die stillenden auch.

Lieben Gruß
Mausezahn

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Miuß ich mal los werden!

Antwort von Superbienchen am 25.10.2007, 17:06 Uhr

sicher, einige frauen können nicht stillen. sind zwischen 3 und 5 %, glaube ich. aber man liest viel viel öfter das mit dem "hatte keine milch". ist anscheinend eine einfach ausrede fürs nicht-stillen. ich finds schade, wenn nicht offen dazu gestanden wird, dass es andere gründe hatte.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Miuß ich mal los werden!

Antwort von gesa77 am 25.10.2007, 19:08 Uhr

Wow! Hätte nicht gedacht, das es so vielen so geht. Ich habe neun Wochen gekämpft. Pumpe jezt wieder morgens und abends ab, da mein Kleiner ne Erkältung bekommt und ich so hoffe, das er sie mit ein wenig Mumi besser übersteht kommt auch nur 40 ml, mit 80 ml wäre ich super glücklich gewesen. Aus der Brust trinkt er ja jetzt gar nicht mehr.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Miuß ich mal los werden!

Antwort von Felis am 25.10.2007, 19:31 Uhr

Das klingt, als hättest du Probleme damit, beim Pumpen den MSR auszulösen. Was sagt die Stillberaterin dazu, hat sie dir da keine Kniffe gezeigt? Das ist mir auch total schwer gefallen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@superbienchen

Antwort von dawn am 26.10.2007, 18:05 Uhr

davon mal abgesehen, dass es bei mir nachweislich wirklich nicht geklappt hat, wie oben schon geschrieben, "liegt es wohl in meiner familie".. spielt es trotzdem keine rolle, wenn andere mütter sagen es hat einfach nicht funktioniert, weil sie zuwenig milch hatten. sie selbst haben es dann wohl so gesehen.. und? es hat halt nicht geklappt, ganz einfach, warum sollte das eine ausrede sein? die meisten mütter hier sind traurig darüber das es nicht so funktioniert hat... finde dein posting ziemlich hart..wozu stehen?- das sie keine lust hatten zu stillen oder? auch wenn es vielleicht noch einen funken hoffnung gegeben hätte und manche mütter das vielleicht nicht wussten, ist es doch kein grund sie darzustellen, als würden sie sich ausreden einfallen lassen....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@gesa77

Antwort von Stillmami_1974 am 26.10.2007, 22:37 Uhr

Hi!
Meine Erfahrung ist halt, daß Mütter, die "zu wenig Milch" hatten, nicht nach Bedarf gestillt haben.

Dazu gehört eben auch das leidige Thema "Schnuller".
Sobald ein Kind einen Schnuller hat und daran nuckelt, wird es eben NICHT mehr nach Bedarf gestillt. Und bei manchen Müttern wirkt sich dies negativ auf die Milchbildung aus.

Nun meine Frage, hatte Dein Kind einen Schnuller?

Schöne Grüße,
Sandra

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@dawn

Antwort von Felis am 27.10.2007, 8:28 Uhr

Das Problem ist, dass es meist diese Mütter sind, die falsche Informationen voller Überzeugung weitergeben und selbst dann darauf bestehen, wenn sie gute Argumente geliefert bekommen. Damit sorgen sie dafür, dass all die Ammenmärchen weiterleben, die dafür sorgen, dass das Stillen nicht klappt.

Und leider muss ich mich Stillmami_1974 anschliessen, alle Frauen, die ich kenne, die "zu wenig Milch" hatten, haben nicht nach Bedarf gefüttert, Zugefüttert, Tee oder Wasser gefüttert, Schnuller gegeben,... und das auch dann noch, wenn ihnen jemand die Zusammenhänge erklärt und ihnen gesagt hat, wohin das führen kann.

Damit sind nicht alle Mamas gemeint, die nicht stillen können. Wie gesagt, ein kleiner Prozentsatz kann es wirklich nicht und auch die, die einfach schlechter Beratung aufgesessen sind, können ja nichts dafür. Traurig finde ich nur, wenn sie dann das Stillen deswegen verteufeln, jeder anderen Mama bei kleinsten Schwierigkeiten direkt zur Flasche raten und völlig verschlossen für Argumente sind. Das hab ich inzwischen schon wahnsinnig oft erlebt. Ich hab bis jetzt erst ein einziges Mal erlebt, dass eine "Flaschen-Mami" einer verzweifelten "Stillmami" gesagt hat: "Du, hör mal, damals wusste ich es leider nicht besser, aber mach nicht den gleichen Fehler wie ich...".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@felis

Antwort von dawn am 27.10.2007, 12:10 Uhr

ob du es glaubst oder nicht, meine tochter kannte die erste zeit keinen schnuller, keinen tee oder sonstiges..! ich habe mich bestens über das stillen informiert, hatte eine sehr gute hebamme und stillberaterinen! ja gleich mehrere.. daher will ich jetzt einfach mal behaupten, ich weiß wovon ich spreche!

mir wurde nach einer weile dazu geraten meine tochter zuzufüttern, da sie sehr viel abgenommen hatte und es ihr nicht mehr so gut ging. sag mal ehrlich, was hättest du in diesem fall getan? bitte erzähl mir nicht, dass du es weiter ohne pre-nahrung versucht hättest...meine tochter hatte schon einen halben kilo weniger drauf und sie kam mit einem geburtstgewicht von 3280 g auf die welt!
und meine hebamme hat mir erzählt, dass es mehr frauen gibt als man denkt bei denen es leider wirklich nicht so funktionieren möchte! ich habe mich danach noch gute 6 wochen gequält, weil ich so gerne stillen wollte, habe stündlich abgepumpt und nach bedarf angelegt und es kam nie mehr als ein paar ml! naja schlecht machen würde ich das stillen nie..nur auch nicht andere verurteilen, wenn sie sagen "es hat einfach nicht geklappt, weil keine milch kam" egal ob noch hoffnung bestand oder nicht!die meisten frauen haben es sich bestimmt nicht leicht gemacht!

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@dawn

Antwort von Felis am 27.10.2007, 15:25 Uhr

Ich zitiere mich selbst:

"Damit sind nicht alle Mamas gemeint, die nicht stillen können. Wie gesagt, ein kleiner Prozentsatz kann es wirklich nicht und auch die, die einfach schlechter Beratung aufgesessen sind, können ja nichts dafür."

Wenn du so gut über's Stillen informiert bist, wirst du ja sicher keine von den Mamas sein, von denen ich geschrieben habe, die sich gegen gute Argumente wehren und anderen Müttern Ammenmärchen über's Stillen erzählen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Miuß ich mal los werden!

Antwort von Sunny_1977 am 28.10.2007, 12:34 Uhr

Du sprichst mir aus der Seele.

Ich habe 4,5 Monate voll gestillt.

Leider hat mein kleiner Mann ab da kaum mehr zugenommen, wir waren teilweise nur bei 60g/Woche und wir haben trotz dem Versuch die Milchmenge zu steigern und öfters anzulegen, abends dann mit Flaschennahrung begonnen. Das hat auch bis vor 3 Woche super geklappt, die restliche Zeit habe ich weitergestillt. Mittlerweile bekommt er Mittags Gemüsebrei und Abends nen Milch-Getreide-Obstbrei mit seiner H.A. Nahrung und es klappt wieder sehr gut mit der Zunahme.

Hab mich auch immer geschämt auf Fertigmilch zurückgreifen zu müssen, vorallem, da ich so lange voll gestillt habe und es prima geklappt hat. Habe immer nach Bedarf angelegt, aber hin und wieder hat er auch die Brust einfach verweigert, da nicht soviel kam, wie er wollte.

Mach Dir keinen Kopf deswegen. Ich war ein reines Flaschenkind und bin auch groß geworden. Ich finde schon, daß der Versuch zu Stillen schon ein toller Schritt ist, denn es gibt leider auch einige Mütter, die das von vornherein ablehnen.

LG Sunny

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Fläschchennahrung
Prof. Ulrich Wahn: Interview zum Thema Fläschchenmilch
Vidoes VIDEO
mit Prof. Dr. med. Ulrich Wahn
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.