Querlage, Saugglocke, Erlebnis Geburt

 Silke Westerhausen Frage an Silke Westerhausen Hebamme der Frauenklinik St. Anna in Herne

Frage: Querlage, Saugglocke, Erlebnis Geburt

Grüß Gott Ich habe 9 Tage vor dem Entbindungstermin in 27 Stunden einen Sohn zur Welt gebracht. (51 cm, 3490g) Die Eröffnungsphase dauerte lang, was glaub ich beim 1. Kind normal ist. Nach 18 Stunden konnte ich die Badewanne mit Ringerlösung, was alles mal etwas reduzierte und ich konnte Kräfte sammeln. Als ich raus stieg gings gleich wieder mit den Wehen weiter und richteten endlich auch was aus. Beim Schichtwechsel der Hebammen erfuhr ich, dass mein Kind falsch liege. Es wurde dann auch mal ein Ultraschall gemacht ohne Erfolgreichem Sichten wie das Kind liege. Frage, wie kann es sein, dass man das beim Ultraschall nicht sieht? Also der Schädel war quer im Becken und sie wussten nicht ob mein Kleiner nach links oder rechts schaut.  Ich wollte dann mal einfach nur schlafen... und entschied mich nach 22 Stunden Wehen für eine PDA. Sie wurde anscheinend geringer dosiert, weil sie mich noch verschieden lagern mussten. Also ich war dann angewiesen nur links zu liegen, mal nur rechts zu liegen, im Vierfüßlerstand Kopf unten zu liegen... und dann drehte die Hebamme mein Baby auf gut Glück und drehte ihn, wie sich zum Schluss rausstellte, in die Sternenguckerlage. Die Hebamme sagte mir nicht zu wissen, ob das Kind jetzt nach vorne oder hinten schaut. Aber sagte, quer geht nicht, vor und zurück kann vaginal entbunden werden. Zum Pressen lag ich (unguter Weise) seitlich und merkte selber dass das jetzt nicht geht, also dass da nichts weiter geht. Ich konnte den Kopf schon mit den Haaren selber fühlen, aber es ging nichts weiter. Dann kam der Arzt und sagte, es müsse ein Kaiserschnitt gemacht werden. Ich sagte klar: Nein. 6 bis 7 Stunden früher ok, aber nach Lagern, Baby drehen usw. Nein. Nicht mit mir.  Dann holten sie eine Gynäkologin hinzu, die ich fragte, ob der Kaiserschnitt die einzige Möglichkeit sei. Sie sagte dann, es gehe auch mit Dammschnitt und Saugglocke sowie manueller Hilfe. Dann hatte ich links und rechts eine Hebamme die am Bauch drückten und den Arzt bei der Saugglocke. Ein Arzt, der wie ich nach der Geburt erfuhr, erst zum Gynäkologen ausgebildet wurde und wohl nen Kaiserschnitt konnte aber das Andere noch nicht... nachdem er mir (gefühlt) mit der Saugglocke die Schamlippen einzwickte übernahm die andere Ärztin. Diese zog bei einer Wehe und mein kleiner Sternengucker war mit langem Schädel gesund auf der Welt. Mein Mann wurde zum Glück zum Schluss raus geschickt und zu. Nabelschnur durchschneiden rein geholt. Jetzt ist mein Sohn fast 6 Monate alt. Der Dammschnitt ist gut verheilt. Aber für mich gibts doch Fragen zu dieser Geburt... Wieso sieht man im Ultraschall nicht in welche Richtung das Baby schaut? Ist da das Becken im Weg? Oder konnte das der Gyn in Spe auch noch nicht? Und im Internet liest man oft, dass die Saugglocke Spätfolgen haben kann. Hirnblutung hätte er doch gleich gehabt... aber Häufigere Gehirntumore und so beunruhigt mich dann schon... Auch Bekannte sind fast entsetzt, dass ich mich für die Saugglocke und gegen einen Kaiserschnitt entschieden habe, weils so gefährlich fürs Baby sei. Ist da was wahres drann? Eigentlich denk ich schon, dass die Entbindung meines ersten Kindes genau so war, wie sie sein musste, aber das spukt einfach dennoch in mir rum. Ich hoffe Sie können mir meine Verunsicherung nehmen. Aber generell wars schon mal gut, das Ganze mal so los zu werden. Danke Mum21  

von Mum21 am 22.04.2022, 01:23



Antwort auf:

Querlage, Saugglocke, Erlebnis Geburt

Hallo, Zu Ihren Fragen: 1. Anhand der Lage des kindlichen Rückens kann während der Geburt in etwa geschaut werden wo sich das kindliche Gesicht befindet; dennoch ist es manchmal schwierig festzustellen ob das Kind nach "oben" oder "unten" schaut. Der Tastbefund ist manchmal aussagekräftiger.... 2.  Nein,das Becken ist nicht "im Weg". Der Assistenzarzt kann sich jederzeit eine/n erfahrene/n Facharzt zu Rate ziehen falls er unsicher ist;was er auch tun sollte. 3. Natürlich birgt eine vaginal-operative Geburt immer Risiken,doch hier muss abgewogen werden,was nun der " schnellere" Weg ist das Kind auf die Welt kommen zu lassen,falls es zügig geboren werden muss zb aufgerund abfallender Herztöne... 4. Eine werdende Mutter kann nicht allein über den Geburtsmodus in der Endphase der Geburt entscheiden. Je nach Lage des Kindes und Tiefe des Köpfchens entscheidet der/die erfahrene Facharzt. Ein KS wird vermieden,wenn der kindliche Kopf sich tief genug befindet um vaginal geboren werden zu können.   Falls es für Sie noch Unklarheiten gibt hilft ganz oft ein Gespräch mit den Geburtshelfern. Mit freundlichen Grüßen Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 24.04.2022


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Querlage

Hallo, ich bin aktuell in der 24SSW (24 + 3) und das Baby liegt seit über einer Woche in Querlage. Wir hatten schon alle Positionen durch, aber in dieser verharrt es seit einiger Zeit. Ich weiß, es ist noch früh, aber ab wann müsste das Baby die endgültige Position finden?   Liebe Grüße Sarah


Saugglocke

Hallo Frau Westerhausen,   meine kleine wurde per Saugglocke geholt. Nun habe ich im Internet gelesen , was für schlimme Spätfolgen dies haben kann stimmt das ? lg Sandra         


Betäubung bei Saugglocke

Guten Tag Frau westerhausen  Netterweise haben Sie mir schon einmal kompetente Auskunft gegeben. Konkret ging es um meine erste traumatische Geburt die nach Wehenschwäche mit Sauglocke aus Beckenmitte endete. Eine PDA oder Betäubung des Beckenbodens erfolgte nicht. Sie waren der Ansicht, dass normal eine gute Betäubung des Beckenbodens erfol...


Geburt mit Saugglocke

Hallo Frau Westerhausen, ich habe am 02.08.21 meine Tochter zur Welt gebracht.  Nachdem ich schon befürchtet hatte, dass ich eingeleitet werden muss kam am ET +9 kam dann das volle Programm. MuMu war gegen 11 Uhr ca. 2 cm offen, gegen 14 Uhr ist die Fruchtblase geplatzt und gegen 20 Uhr war sie schon da. Ziemlich schnell fürs erste Kind. Da mei...


Querlage SSW 36

Hallo, Stand heute 35+4 liegt mein Baby in Querlage. Kurze Vorgeschichte: 3 SS, 2 spontan Geburten (einmal mit Saugglocke), 3 SS Baby bei Untersuchung immer in Bel oder Ql Die Geburtsklinik gab mir heute einen Kaiserschnitt Termin bei 38+4 und riet zur äußeren Wendung. Jetzt ergeben sich ein paar Fragen und Sorgen: Zum einen habe ic...


Blasenlähmung durch Saugglocke

Seit der Geburt am 6.12. Leide ich an einer schlafen blasenlähmung und bin katheterisiert. Die Blase wurde mehrmals stark überdehnt und der DK ist ein Versuch, wieder ein normales Blasenvolumen zu erzielen und über Beckenbodentraining später davon weg zu kommen. Ich versuche positiv zu bleiben, habe aber mittlerweile kein gutes Gefühl mehr dabei...


Schräge Querlage mit 1 Bein in Richtung Steiß

Hallo Heut hat mein FA beim Kontroll Ultraschall (Ende 38.ssw) uns aufgeklärt, dass unser Baby in einer Art Querlage mit Bein nach unten und ein Bein neben dem Kopf liegt. Er wuselt viel hin und her, das spüre ich, letzte Woche war er in SL und Immer wieder in BEL Nun meine Frage, tut es meinem Baby weh, wenn es so verquert liegt???


Geburtsverlauf (Höhenstand und Saugglocke)

Hallo, ich hoffe, Sie können mir helfen, den Verlauf der Geburt meines Kindes besser zu verstehen. Die Akten aus dem KH lassen für mich leider sehr viele Fragen offen. Mein Baby kam in der 35. SSW zur Welt. Es begann mit einem Blasensprung, kurz danach bekam ich Wehen, 6 Std nach dem Blasensprung war mein Kind geboren. Die Eröffnungsphase verl...


Artikel zu Saugglocke

Liebe Frau Westerhausen, ich glaube die Frage zum Thema Saugglocke und Hirntumor bezog sich auch diesen Artikel: https://m.faz.net/aktuell/wissen/medizin-ernaehrung/hirntumore-und-nervenschaeden-nach-saugglockengeburten-16119961.html Liebe Grüße


Verweigerung Dammschnitt/Saugglocke

Guten Tag, Ich bin aktuell in der 37. Woche mit unserem 2. Kind schwanger. Meine Tochter ist 15 Monate alt und wurde per Notsectio geboren, als bei den presswehen die herztöne schlecht wurden, hatte man eine Stirn/gesichtslage festgestellt. Leider erst nach 60 std geburtsvorgang und etlichen stunden Wehentropf unzähligen Eingriffen usw. Au...