Schwallartiges Erbrechen von Meningokokken oder des daraus resultierenden Fieber

Dr. med. Andreas Busse Frage an Dr. med. Andreas Busse Kinderarzt
Antwortet von Samstag - Mittwoch

Frage: Schwallartiges Erbrechen von Meningokokken oder des daraus resultierenden Fieber

Guten Abend, Unser 21 Wochen alter Bub hat heut seine zweite Meningokokkenimpfung erhalten, es hat sich auch bis Abend nichts gefehlt. Dann hat er jedoch (wie bei der ersten Impfung auch) bis auf 39.2 Grad aufgefiebert und auch die davor getrunkene Milch beim Wickeln plötzlich erbrochen. Ich konnte ihn noch zur Seite drehen, jedoch hab ich natürlich auch Angst, dass da was in die Lunge ging. Rasseln hört man aber Gott sei Dank keines. Kommt das Erbrechen eher vom auffiebern oder doch von der Impfung? Das erste mal hat er das nicht.

von 20TiNa21 am 11.05.2022, 20:42



Antwort auf: Schwallartiges Erbrechen von Meningokokken oder des daraus resultierenden Fieber

Liebe 2.. das und Ihren Sohn kann ich leider aus der Ferne nicht beurteilen. Wenn es ihm akut nicht gut geht, dann sollten Sie bitte auch immer direkt Ihren Kinderarzt oder den Kindernotdienst vor Ort kontaktieren, denn ich kann ja auch nicht sofort antworten. Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 12.05.2022



Antwort auf: Schwallartiges Erbrechen von Meningokokken oder des daraus resultierenden Fieber

Hi! Ich kann nur von meinem Kind berichten, aber ich habe genau das selbe Phänomen bei den meningokokken impfungen beobachtet, bzw allgemein wenn plötzlich fieber kam und bis über 39 ging. Bin aber gespannt was der Doktor schreibt. LG

von Dezemberbaby2019 am 11.05.2022, 21:55



Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Meningokokken B Impfung

Hallo :), Ich wollte mal fragen, wie sie zur Meningokokken B Impfung stehen? Ich überlege das schon länger machen zu lassen, aber dieses Kawasaki-Syndrom u.ä. Nebenwirkungen schwirrt einem doch auch im Hinterkopf rum... Jetzt wollen wir im Sommer nach Irland, Pflichtimpfungen gibt's dafür nicht, aber sie empfehlen (laut auswärtigem Amt) f...


Meningokokken B Impfung / Kosten

Hallo,  meine Tochter hat zuletzt die Impfung gegen Meningokokken B bekommen, hierfür hatten wir eine Extra Rechnung von unsere KÄ bekommen für 39,15€ und da steht, Leistungsbeschreibung : 1- Beratung - auch mittels Fernsprecher 5-Symptombezogene Untersuchung 375-Schutzimpfung, i.m., s.c. 4- Zuschlag für Nr.5,6,7 oder 8 bei Kindern bis...


Meningokokken Impfung

Lieber Dr. Brügel,  mein Mann und ich überlegen jetzt länger, unsere Tochter (8 Monate) gegen Meningokokken impfen zu lassen. Ich hätte zu einer Infektion noch ein paar Fragen: - kann sich mein Baby so einfach infizieren wie z.B. in der Bahn, wenn jemand neben uns steht und spricht (speichelt beim sprechen) oder z.B. in der Stadt, wenn ander...


Meningokokken B Impfung

Sehr geehrte Frau Althoff,  ich habe nochmal eine Frage zur Impfung. Sie wird ja von der Stiko empfohlen. Unser KA ist aber absolut dagegen, weil er sagt, dass die Impfung 1. nur einen kurzen Schutz bietet (er hat mich auf folgende Seite verwiesen Steffen Rabe, impfen.info, Meningokokken B Impfung) und 2. nicht die Nebenwirkungen wert sei. Das ...


Meningokokken

Lieber dr Busse, ich möchte mein Kind gern gegen Meningokokken impfen lassen. Er ist jetzt 8 Monate alt.. geht es denn da in dem Alter? Oder sollte man zwingend bis zum 1. Geburtstag warten? Ich bin mir über die Ansteckung noch nicht wirklich bewusst. Ist dies stark ansteckend? Also wenn ich mit meinem Kind im Kinderwagen im Freien spaziere und...


Meningokokken

Lieber dr Brügel, ich hoffe, Ihnen geht es gut!   Wir sind in Mallorca im Urlaub und ich war gestern mit meinem 9 Monate alten kind(noch nicht gegen Meningokokken geimpft) draußen spazieren. Mein Baby saß im Kinderwagen mit Gesicht voraus. Uns ist ein junges Mädchen entgegen gekommen (ca 20 Jahre, sah ziemlich „durchgefeiert“ aus). Kurz bevo...


Meningokokken B-Impfung

Lieber Herr Dr. Brügel, meine Kinder sind 8 und 9,5 Jahre alt. Unser Kinderarzt hat für beide die Meningokokken B-Impfung empfohlen (beide haben diese Impfung noch nicht). Jetzt habe ich gelesen, dass nach dem Säuglings-und Kleinkindalter der nächste Erkrankungsgipfel im Pubertätsalter liegt. Wäre es dann sinnvoller, die Kinder erst mit 12 oder...


Risiko Krankheitsübertragung Meningokokken?

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, wie sehr kann es beim Sprechen zu einer Krankheitsübertragung mit Bakterien wie Meningokokken kommen?  Wir waren in der Stadt unterwegs, haben jemanden getroffen und ich habe gesehen wie viele kleine Spucktröpfchen in Richtung meines Kindes Gesicht geflogen sind beim Sprechen, Abstand ca. 50cm also direkter Gesi...


Pneumokokken und Meningokokken b impfung

Guten Tag.  Wir haben 2 Kinder, unser Sohn 12 Jahre und unsere Tochter 3 Monate alt.Unser Sohn hat damals die pneumokokken impfung nicht erhalten, da es hier noch hieß, es ist nur wichtig bei vorerkrankungen oder Frühchen. Die meningokokken c impfung hat er bekommen. Nun sollen wir unsere Tochter, kein Frühchen, keine vorerkrankung Gott sei Dan...


Meningokokken Impfung

Lieber Dr Busse, unser Kind ist jetzt 10 Monate alt.    Sie bekommt bald die mmrv Impfung (ich glaube mit 1 Jahr?..) wann sollte sie die Meningokokken acwy UND bekommen? Auch mit 1 Jahr? Wie hoch ist der Schutz nach der ersten Impfung und ab wann nach der Impfung ist sie schon etwas geschützt? Und könnten wir Meningokokken acwy sowie b ...