Frage im Expertenforum Kinderarzt an Miriam Althoff:

Blasenentzündung Junge 20 Monate

Miriam Althoff

 Miriam Althoff
Assistenzärztin der Kinder- und Jugendmedizin
Antwortet am Donnerstag

zur Vita

Frage: Blasenentzündung Junge 20 Monate

Viltis

Liebe Frau Althoff,    mein Sohn ist 20 Monate alt und hat eine angeborene Ureterozele links, initial auch eine begleitende Hydronephrose 2. Grades. Im Verlauf ist der Nierenstau spontan besser geworden, aktuell nicht mehr nennenswert, der distale Ureter ist noch etwas erweitert, wird aber auch so bleiben. Bisher hatte er damit keine Probleme, wir sind regelmäßig zu den Kontrollen gegangen. Gestern hat er morgens beim Aufwachen zu seiner Windel gezeigt und wirkte fraglich schmerzgeplagt. Daraufhin habe ich seine Windel inspektiert. Diese roch komisch, die Uristix haben direkt geleuchtet (Leukos, Erys). Das war noch nie der Fall. In der Kinderklinik hat man Ultraschall gemacht, der sah recht gut aus (keine relevante Harntransportstörung). Die Urinuntersuchung hat bestätigt: es ist ein HWI. Die Urinkultur steht noch aus. Antibiotisch wird er behandelt. Heute morgen war der Urin zu Hause wieder fast unauffällig. Eine Blutuntersuchung zeigte keinerlei Entzündung (CRP weniger 5, Leukozyten und Neutrophile opB). Jetzt zu meiner Frage: warum bekommt er als Junge ausgerechnet jetzt seine erste Blasenentzündung? Wo seine Hydronephrose quasi ausgewachsen ist? Er hat ja keine Symptome, kein Fieber, heute war sein Urin zu Hause wieder (fast) unauffällig. Sein Blut war unauffällig. Jetzt bin ich als Mutter extrem verunsichert was seine Hygiene angeht. Könnte es an zu enger Kleidung liegen? Er ist noch nicht trocken. Begünstigt das Zahnen HWIs? Er hat eine ziemlich knappe Vorhaut, die aber nach einer Behandlung mit einer Cortisonsalbe schon besser geworden ist. Er hat die letzten Tage mit seiner Vorhaut sehr enthusiastisch gespielt... Darf er im Meer schwimmen? Worauf soll ich achten? Einerseits bin ich froh den Infekt do früh entdeckt und behandelt zu haben, andererseits mache ich mir massive Sorgen bezüglich der Zukunft und Rezidive... Vielen Dank im Voraus! LG Viltis


Miriam Althoff

Miriam Althoff

Hallo Viltis, erstmal ist es doch super, dass er trotz seines Risikos bislang keine HWIs hatte. Woher dieser nun kommt, wird Ihnen keiner genau sagen können. Meistens sind die Verursacher Darmkeime. Daher nach dem Stuhlgang zeitnah wickeln und alles gut sauber machen. Enge Kleidung ist sicherlich kein Problem, vor allem, da er ja eh noch Windeln trägt. Die Vorhaut wurde ja schon behandelt und ist erfreulicherweise besser. Ein Zusammenhang zum Zahnen ist mir nicht bekannt. Falsch gemacht haben Sie sicher nichts, sondern die Infektion sehr früh bemerkt - das ist doch super! Sorge vor Häufung hätte ich nicht, war ja bislang auch nicht der Fall. Schwimmen gehen darf er aus meiner Sicht. Warten Sie vielleicht 48 Stunden Therapie ab und duschen ihn im Zweifel danach einmal ab.  Viele Grüße!


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

hallo dr. busse, mein sohn ist gerade beim trockenwerden (er ist 3 jahre und 3 monate)... da geht nochmal was schief und eigentlich schreit er dann gleich los...ist ja auch unangenehm. gestern ist das auch passiert, aber da hat er nix gesagt...er stellte es erst fest, als ich mit ihm zur toilette wollte. gestern waren es nur 17, sehr windig und ...

Sehr geehrter Prof. Busse, mein Sohn klagte heute morgen beim "Pipi machen" über heftige Schmerzen, war aber sonst fidel. Die Urinprobe beim Kinderarzt ergab dann auch: Nitrit + und Leukozyten + . Sonst alles ok. Da er erst vor einer Woche Penicillin wegen einer Angina einnahm, äußerte ich Bedenken bzgl. Antibiotika. Daraufhin meinte die Ärzt ...

Sehr geehrter Herr Doktor Brügel, gestern Abend entdeckte mein Sohn (nächsten Monat 9) nach dem Baden rechts unter der Brustwarze einen kleinen Knoten der bei leichtem Druck etwas weh tut.. dieser Knoten ist beweglich direkt unter der Brustwarze.. Ich weis das jungs auch während der Pubertät schmerzen an den Brüsten haben können, aber mit ...

Guten Tag, unsere 2,5 jährige Tochter hat nun den 4. Tag in Folge leichtes Fieber. Nicht den ganzen Tag, immer wieder mal 38,5 Grad. Die heutige Nacht war sehr unruhig, nach Nurofen sofort eingeschlafen. Ansonsten ist sie aber gut drauf, allerdings wenig Appetit. Ich habe vorhin Compur Teststreifen und Urin Klebebeutel aus der Apotheke geholt u ...

Lieber Herr Dr Brügel,  Bei meinem Sohn, 16 M, kann man von der Fontanelle (noch wenige Millimeter geöffnet) ausgehend die Stirn herunter eine harte erhabene Linie tasten. Es fühlt sich an als seien die Schädelplatten dort überlappend. Das ganze ist erst seit ein paar Wochen so. Sollte man deswegen einen Arzt oder Osteopaten aufsuchen?  Lieb ...

Guten Tag Herr Busse, ich bin Vater einer vierjährigen Tochter und eines Jungen von knapp 8 Monaten (geboren 17. Oktober 2023).  Im Gegensatz zu unserer Tochter war unser Sohn leider von Anfang an recht schwierig. In den ersten ungefähr drei Lebensmonaten erfüllte er auf alle Fälle die Definition eines Schreibabys bzw. darf man ihn wohl als "H ...

Hallo,   ich hoffe Sie können mir weiterhelfen. Am Freitag waren wir beim Arzt und es wurde eine Mittelohrentzündung und leichte Bronchitis bei unserer Tochter diagnostiziert. Wir haben dazu die Therapie  3x tgl Salbutamol  2x tgl Flutide 2x tgl Antibiotika Penicillin  bekommen. Nach Rücksprache mit dem Arzt hieß es auch, d ...

Liebe Frau Althoff,   mein Sohn ist 20 Monate alt und hat eine angeborene Ureterozele links, initial auch eine begleitende Hydronephrose 2. Grades. Im Verlauf ist der Nierenstau spontan besser geworden, aktuell nicht mehr nennenswert, der distale Ureter ist noch etwas erweitert, wird aber auch so bleiben. Bisher hatte er damit keine Probleme ...

Hallo Herr Doktor Busse, Mein Sohn ist 12 Jahre alt und sehr schlank und sportlich. Er hat eine sehr gute Kondition, kann beim Fussball lange laufen und ist auch sonst sehr fit.  Nun ist es schon häufiger vorgekommen, dass er nach 10 Minuten Trampolinspringen oder Skateboard fahren plötzlich zitterig wird und ein allgemeines Schwächegefühl h ...

Hallo Frau Althoff, ich mache mir etwas Sorgen um meinen Sohn. Am Anfang bis zur U4 hat er sehr gut zugenommen (Gewicht bei Geburt 2880 Gramm und 48 cm). Seit ein paar Monaten rutschen wir jedoch vom Gewicht/Größen in den Kurven immer weiter nach unten ab. Mit 10 Monaten wiegt er nur 7,8 Kilo und ist knapp 69 cm groß (Papa war auch leicht und k ...