Mutter trägt Mädchen auf dem Rücken

© fotolia, Alena Ozerova


Babys Entwicklung
im 2. Lebensjahr
mit 13 bis 24 Monaten


Hallo ich wachse - 19. Monat

Wo ist denn der Babyspeck geblieben?

Die hübschen, wohl gerundeten Wangen behalten Kinder meist noch eine ganze Weile. Dennoch haben sie vielleicht schon bemerkt, dass Ihr Kind schmaler und muskulöser geworden ist. Die Pölsterchen aus der Babyzeit schmelzen rapide dahin. Das sollen sie auch, denn sie sind ja Reserve für die Zeit, in der ein Kind so richtig mobil wird. Und das dürfte auch bei Ihrem Sohn oder Ihrer Tochter inzwischen der Fall sein. Den ganzen Tag lang sind Anderthalbjährige auf Entdeckungstour. Das gleicht einem totalen Fitness-Programm, das alle Muskeln fordert und trainiert. Dadurch wird Ihr Kind schlanker und straffer, wirkt weniger rundlich.

Tatsächlich nehmen die Kleinen im zweiten Lebensjahr auch längst nicht mehr so schnell an Gewicht zu: Um den zweiten Geburtstag herum ist ein Kind im Durchschnitt nur 1,5 bis 2,5 Kilogramm schwerer als ein Jahr zuvor. Sie müssen sich also keine Sorgen machen, wenn Ihr Nachwuchs mal eine Weile lang das Gewicht hält. Sie wollen wissen, ob Gewicht und Größe altersgemäß sind? Das verraten Ihnen die Perzentilkurven von Rund-ums-Baby.

He, das bin ja ich!

Das körperliche Wachstum verlangsamt sich im zweiten Lebensjahr. Dafür macht Ihr Kind aber auf anderen Gebieten rapide Fortschritte. Seine geistigen und emotionalen Fähigkeiten nehmen erstaunlich zu. Ein typisches Beispiel ist der Spiegeltest, der jetzt erstmals möglich ist: Wenn Ihr Kind sich im Spiegel sieht, versteht es, dass das sein Spiegelbild ist. Bislang war es einfach von dem Gesicht im Spiegel fasziniert und hat sich daran gefreut. Jetzt wird ihm klar: "Das bin ja ich".

  • Ein Tupfen Creme auf Nase oder Wange Ihres Kleinen zeigt Ihnen, ob Ihr Sohn/Ihre Tochter schon so weit ist: Erkennt das Kind sein Spiegelbild, wird es an sein eigenes Gesicht fassen, um den Klecks zu finden oder wegzuwischen. Allerdings sind Kinder keine kleinen Maschinen, eine Garantie für den Testerfolg gibt es also nicht. Vielleicht braucht Ihr Kleines auch noch etwas Zeit. Es kann durchaus bis zum zweiten Geburtstag dauern, bis das Erkennen des eigenen Spiegelbildes funktioniert.
  • Hinter der lustigen Sache mit dem Creme-Klecks steckt eine lange und erstaunliche Entwicklung. Als Neugeborenes hatte Ihr Kind noch kaum einen Begriff von sich selbst. Sogar den eigenen Körper müssen die Kleinen erst erkunden, um zu verstehen, dass all das zu ihnen gehört. Bis sie begreifen, dass sie auch als Persönlichkeit ein eigenes Wesen sind, dauert es noch länger. Erst durch den ständigen, innigen Austausch mit anderen Menschen und durch die Erfahrung, dass sein eigenes Handeln etwas bewirkt ("Wenn ich loslasse, fällt der Baustein nach unten") wird das einem Kind allmählich klar. Nun wird Ihr Kleines auch anfangen, sich selbst beim Namen zu nennen. "Hannes haben", heißt es plötzlich oder "Svenja Durst".

Und du bist wie ich!

"Mensch, ich bin ja wer" - diese Erkenntnis bestärkt kleine Trotzköpfe zwar einerseits in dem Entschluss, ihren Willen durchzusetzen. Vermutlich stehen Ihnen bald stürmische Zeiten bevor. Andererseits ist Ihr Kind jetzt auch erstmals in der Lage, sich ein ganz klein wenig in andere hineinzuversetzen. Es versteht auf einmal, dass die Menschen in seiner Umgebung ihm selbst irgendwie ähnlich sind. Achten Sie mal darauf: Schon so junge Kinder zeigen Ansätze, andere aufheitern, trösten oder beschenken zu wollen. Und es wird mehr denn je an Ihrem Vorbild lernen. Sprechen Sie ruhig in einfachen Worten über Gefühle: "Das Baby freut sich, weil du es anlachst" oder "Der Junge ist traurig, weil seine Sandburg kaputt ist". Leben Sie ihrem Kleinen vor, wie man andere tröstet oder ihnen eine Freude bereitet. Rechnen Sie aber auf alle Fälle auch mit den weniger fröhlichen Seiten intensiver Gefühle. Wilde Eifersucht und großer Zorn gehören ebenso zum Kinderleben wie überschwängliche Freude und stille Versunkenheit. Zügeln und steuern können die Kleinen ihre Emotionen noch nicht - auch da müssen Sie Vorbild sein.

 

Allgemeine Fragen zu Wachstum und Entwicklung können Sie im Forum von Kinderarzt Dr. Busse stellen.

Generelle Fragen zum Alltag mit Kind und zur Erziehung beantwortet Sylvia Ubbens im Forum Erziehung.

Zuletzt überarbeitet: Dezember 2018

Hallo, ich wachse ...
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.