Hilfe bei Blähungen und Dreimonatskoliken
EntwicklungskalenderRund-ums-Baby-Newsletter
Vornamen Stillen Ernährung Baby Entwicklung Kindergesundheit Mein Haushalt Reisen Familie Spielen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Kinderernährung Vorsorge Frauengesundheit Rezepte Tests Finanzen Flohmarkt Infos & Proben
Stillen
 
* Was mache ich, wenn
 
*

Ich zu viel Milch habe?

* Meine Brustwarzen wund sind?
* Das Baby nur
an der Brust einschläft?
* Die Brust weh tut
* Übersicht
 

Was mache ich, wenn ich zu viel Milch habe?

Hat sich die Stillbeziehung eingependelt, klappt normalerweise auch das Spiel von Angebot und Nachfrage. Gerät es tatsächlich mal so aus der Balance, dass Sie zu viel Milch haben, können Sie recht einfach Abhilfe schaffen.

> Wichtig ist vor allem, dass Sie nur so viel Milch abpumpen oder ausstreichen, dass sich Ihre Brust nicht mehr gespannt anfühlt. Alles andere würde Ihr Körper als Signal verstehen, noch mehr Milch bereit zu stellen.
   
> Vorübergehend pro Mahlzeit immer nur an einer Brust stillen.
   
> Insgesamt etwas weniger und dafür pro Tag etwa eine halbe Tasse Salbeitee trinken. Salbei bremst die Milchbildung.
   
> Kühle Kompressen (etwa ein feuchter Waschlappen auf der Brust) mindern Spannungsgefühle, beugen Entzündungen vor und helfen, die Milchproduktion zu drosseln.
Stillen