Stillberatung - Forum Stillen
Vornamen Stillen Ernährung Baby Entwicklung Kindergesundheit Mein Haushalt Reisen Familie Spielen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Kinderernährung Vorsorge Frauengesundheit Rezepte Tests Finanzen Flohmarkt Infos & Proben
Schwangerschaft

10 erste Anzeichen, dass Sie schwanger sind ...

Anzeichen für eine Schwangerschaft Frauen, die bereits ein Kind haben, bemerken oft schon sehr früh die erste Anzeichen einer Schwangerschaft. Andererseits horchen auch Frauen, die sich ein Baby wünschen ganz gespannt in sich hinein: Hat es endlich geklappt ..? Hat sich irgend etwas verändert ..?


Eine Reihe von Schwangerschaftsanzeichen können tatsächlich darauf hindeuten, dass Sie ein Baby erwarten - auch wenn sie noch nicht sicher belegen, dass dem so ist. Hier finden Sie die 10 häufigsten, frühen Anzeichen für eine Schwangerschaft:

Anzeichen 1:  Wenn die Regel ausbleibt

Das wahrscheinlichste Anzeichen dafür, dass Sie möglicherweise tatsächlich schwanger sind, ist natürlich eine ausbleibende Regelblutung. Wenn Ihre Menstruation sonst regelmäßig ist, und Sie vermuten nun aufgrund des ungewöhnlich langen Ausbleibens der Regel, dass Sie ein Baby erwarten, ist es höchste Zeit, einen Schwangerschaftstest zu machen. Wenn der positiv ausfällt, wissen Sie sicher, woran Sie sind.

Anzeichen 2:  Eine leichte Einnistungsblutung

Allerdings kann es auch bei einer schon eingetretenen Schwangerschaft manchmal zu einer scheinbaren Regelblutung kommen: Wenn sich das befruchtete Ei ab dem 5. Tag nach der Befruchtung in die Gebärmutterschleimhaut einnistet, blutet diese mitunter ein wenig, weil bei der Einnistung feine Blutgefäße der Gebärmutter "angezapft" werden. Diese Einnistungs- oder Nidationsblutung wirkt wie eine zu früh einsetzende und ungewohnt schwache Menstruation, besteht oft nur aus Tröpfchen oder leichten Schlieren und ist eher hellrot als bräunlich. Ein sicheres Schwangerschaftsanzeichen ist eine solche Blutung jedoch nicht, da sie auch aus anderen Gründen zustande gekommen sein kann.

Anzeichen 3:  Müdigkeit, die man nicht gewohnt ist

In der Schwangerschaft bewältigt Ihr Körper große hormonelle Umstellungen. Viele Frauen bemerken daher gerade zu Beginn einer Schwangerschaft, dass sie sich häufiger müde fühlen. Hauptursache ist vermutlich das Progesteron. Dieses schon im frühen Stadium der Schwangerschaft vom Gelbkörper im Eierstock gebildete Hormon hilft, die Schwangerschaft aufrecht zu erhalten, indem es auf die gesamte, glatte Muskulatur des Körpers (dazu gehört auch die der Gebärmutter) entspannend wirkt. Wenn Sie also ständig das Gefühl haben, am liebsten ein Stündchen zu schlafen, könnte auch das ein Anzeichen sein.

Anzeichen 4:  Heißhunger aus heiterem Himmel

Plötzlicher Heißhunger - mitunter auch auf ganz bestimmte oder ungewöhnliche Speisen - gilt als geradezu sprichwörtliches Anzeichen einer Schwangerschaft. Manche Frauen suchen nun von morgens bis abends - und auch nachts - immer wieder nach etwas "Essbarem". Allerdings gibt es auch viele andere Gründe für ungewohnten Riesenappetit bzw. den "Run" auf den Kühlschrank. Stress zum Beispiel oder einfach eine Luftveränderung auf Reisen. Heißhungerattacken allein sind daher kein Beweis, dass Sie schwanger sind.

Anzeichen 5:  Spüren Sie morgens eine ungewohnte Übelkeit?

Mindestens so berühmt-berüchtigt wie die Heißhungerattacken: Die Übelkeit, die werdende Mütter besonders in den ersten Wochen einer Schwangerschaft vorwiegend in den frühen Morgenstunden - von leicht bis heftig - plagen kann.
Verantwortlich für die morgendliche Übelkeit ist ebenfalls die hormonelle Umstellung des Körpers. Im Verdacht steht auch ein erhöhter Blutzuckerspiegel, zu dem viele Frauen in der Schwangerschaft neigen.

Anzeichen 6:  Kopfschmerzen und Schwindel

Viele Frauen leiden zu Beginn einer Schwangerschaft unter Kopfschmerzen und Schwindel. Beides ist ebenfalls auf die hormonelle Umstellung zurückzuführen, die auch Auswirkungen auf den Kreislauf hat und Blutdruckschwankungen mit sich bringen kann. Natürlich gibt es auch noch reichlich andere Gründe für Kopfweh und Schwindelgefühle, weshalb gerade diese beiden Beschwerden nicht unbedingt zu den sicheren Schwangerschaftsanzeichen zählen.

Anzeichen 7:  Werden Sie geruchsempfindlich?

Andere Frauen stellen überrascht fest, dass sie ungewohnt geruchsempfindlich sind bzw. plötzlich werden. Auch das kann den Appetit beeinflussen - meist jedoch negativ. Mit einem Mal haben Sie keine Lust mehr auf Speisen und Getränke, die Sie sonst immer mochten. Werdende Mütter bemerken zum Beispiel häufig, dass Ihnen der geliebte Kaffee jetzt einfach zu stark riecht und nicht mehr schmeckt.

Manche Frauen reagieren auch plötzlich mit Ablehnung auf den Geruch bestimmter Gewürze, bzw. können sie sprichwörtlich "nicht mehr riechen."

Anzeichen 8:  Häufiger Harndrang

Auch da mischen wieder die Hormone mit: Schon 24 Stunden nach der Befruchtung produziert der Körper HCG (kurz für "Humanes Choriongonadotropin"). Dieses Hormon, auch "Schwangerschaftshormon" genannt, sorgt unter anderem dafür, dass die Gebärmutterschleimhaut nicht wie sonst nach einer bestimmten Zeit abgestoßen wird. Es verursacht als "Nebenwirkung" aber auch einen häufigeren Harndrang.

Anzeichen 9:  Sind Ihre Brüste ungewohnt empfindlich?

Ähnlich, wie in bestimmten Phasen des Monatszyklus, reagieren Ihre Brüste auch auf die Hormonveränderungen der Schwangerschaft. Schon zu Beginn können sie sich etwas schwerer bzw. voller anfühlen und spannen, so dass Berührungen richtig unangenehm sein können. Eventuell beobachten Sie auch, dass Ihre Brustwarzen insgesamt voller sind und die Brustwarzenhöfe dunkler wirken. Beides können Anzeichen für eine Schwangerschaft sein. Manche Frauen bemerken auch ein immer wiederkehrendes Jucken an den Brüsten.

Anzeichen 10:  Haben Sie morgens eine erhöhte Temperatur?

Falls Sie, um schwanger zu werden oder um auf natürliche Weise zu verhüten, regelmäßig Ihre Temperatur messen: Ist Ihre Körpertemperatur nach dem Aufwachen (die Basaltemperatur oder Aufwachtemperatur) dauerhaft über 16-18 Tage hinweg erhöht, sind Sie sehr wahrscheinlich schwanger.

Haben Sie einige der oben genannten Schwangerschaftsanzeichen bei sich bemerkt ...? Die meisten sind Folgen der körperlichen, hormonellen Umstellung, die schon 24 Stunden nach der Befruchtung beginnt. Je mehr bei Ihnen zutreffen, desto höher ist die Wahrschein-
lichkeit, dass sich bei Ihnen tatsächlich eine Schwangerschaft eingestellt hat und sich ein Baby "auf den Weg macht".

 
von Anne Malburg

Weiterführende Artikel ...

*Eisprungkalender
*Anzeichen für eine Schwangerschaft
*Schwangerschaftstest
*Berechnung der Schwangerschaftswoche SSW
*Schwangerschaft - das 1. Trimester
*Schwangerschaftskalender
Tipps für Sie! Tipps für Sie!
*
 
Im 1. Trimester
Los geht's - Ihr Körper stellt sich um
*
 
Im 2. Trimester
Dies ist oft die schönste Zeit
*
 
Im 3. Trimester
Nun beginnt bald der Endspurt
*
 
Aktuelle Tipps von der Hebamme
Jeden Monat neu!
*
 
Gesunde Ernährung
So einfach geht's

Schwangerschaftsanzeichen
Fragen zu diesem Thema:
  
*Frage an Dr. med. V. Bluni
SS Anzeichen bereits eine Woche nach Eisprung?
Frage und Antwort lesen

 
*Frage an Dr. med. V. Bluni
Wann treten die ersten Schwangerschaftsanzeichen auf?
Frage und Antwort lesen

 
*Frage an Hebamme Martina Höfel
Sagen die Schwangerschaftsanzeichen etwas aus?
Frage und Antwort lesen

 
*Frage an Dr. med. V. Bluni
Bin ich Schwanger?
Frage und Antwort lesen

 
 

Newsletter - jetzt kostenlos bestellen

Schwangerschafts-Newsletter Jede Woche neues vom Baby, Gewinnspiele und Produkttests

Specials

Special Untersuchungen in der Schwangerschaft Untersuchungen in
den neun Monaten

Special Babybauch Der Babybauch
So wächst der Bauch -
Tipps zur Pflege u.v.m.
Special Geburt Die Geburt
So kommt das Baby auf die Welt...

Expertenrat

Haben Sie Fragen rund um Ihre Schwanger-
schaft? Unsere Experten antworten Ihnen
gerne online und kostenlos.

Dr. med. Vincenzo Bluni, Facharzt für Frauenheilkunde Dr. med. Vincenzo Bluni
Schwangerschaftsberatung
Prof. Dr. med. Dr. h.c. Serban-Dan Costa, Facharzt für Frauenheilkunde Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa
Die richtige Ernährung
Prof. Dr. med. B.-J. Hackelöer, Chefarzt der Asklepios Klinik Hamburg Prof. Dr. med. B.-J. Hackelöer
Pränatale Diagnostik
Dr. med. Wolfgang Paulus, Facharzt für Frauenheilkunde Dr. med. Wolfgang Paulus
Medikamente

Service

*
 
Das Schwangerschaftslexikon
Begriffe schnell erklärt
*
 
Der Mutterpass
Was wird eingetragen ..?
* Geburtskliniken
* Geburtshäuser
* Hebammen in Ihrer Nähe
* Infos & Proben
Gewinnspiele
Unsere aktuellen
Gewinnspiele mit vielen
tollen Preisen
Gewinnspiele

Schwangerschaft