Rund ums Baby
Kinderwunsch
Schwangerschaft
Baby und Kleinkind
Kindergarten
Grundschule
  Gesundheit aktuell
  Tipps aktuell
  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Suche / biete
Vornamen
Geburt
Babypflege
Hebammentipps
Stillen
Ernährung Baby
Kinderernährung
Kindergesundheit
Frauengesundheit
Vorsorge
Entwicklung
Allergien
Neurodermitis
Impfen
Mein Haushalt
Finanzen
Familie
Reisen
Spielen
Gewinnspiele
Rezepte
Produkttests
Infos und Proben
 
Gesunde Ernährung in der Schwangerschaft
Forum Schwanger - wer noch?
Infobereich Schwangerschaft
Schwangerschafts-Newsletter
Forum Vornamen
 
 
 
Dr. Paulus - Medikamente in der Schwangerschaft und Stillzeit Dr. Wolfgang Paulus - Medikamente in der Schwangerschaft und Stillzeit
 

Schwindel und Übelkeit- welche Medikamente erlaubt?

Schönen guten Abend :-)
Vielen Dank schonmal vorab für die Antwort!

Ich bin in der 8. Woche schwanger und leide unter Übelkeit und ziemlichen Kreislaufproblemen.
Können Sie mir Medikamente nennen, die ich da nehmen darf?
Oder Globuli?
Alles, was ich habe und kenne, darf man in der Schw. nicht nehmen- steht zumindest drauf im Beipackzettel.

Für Tipps bin ich sehr dankbar!

Im Übrigen, ohne schleimen zu wollen, finde ich es ganz toll, wie Sie sich für die Aufklärung von Medikamenten in der Schw. einsetzen, sowas ist so wertvoll. Und auch toll, daß Sie hier Fragen beantworten, Danke.

von kiara-leni am 15.02.2013
Frage beantworten
 


*1 Antwort:

Re: Schwindel und Übelkeit- welche Medikamente erlaubt?

Übelkeit und Erbrechen treten häufig als Schwangerschaftskomplikation im ersten und frühen zweiten Schwangerschaftsdrittel auf. Die älteren Antiemetika Meclozin, Dimenhydrinat, Metoclopramid und Diphenhydramin ergaben keine Hinweise auf eine Fruchtschädigung, weshalb ihr Einsatz in der Frühschwangerschaft akzeptabel erscheint. Auch Vitamin B 6 hat sich als hilfreich erwiesen.

Bei schweren Formen von Hyperemesis dürfen auch Phenothiazine wie Chlorpromazin (z. B. Chlorazin), Promethazin oder Triflupromazin verabreicht werden.

Natürlich dürfen Sie auch homöopathische Präparate (Globuli) verwenden.


Antwort von Dr. Wolfgang Paulus am 18.02.2013

    Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Wolfgang Paulus  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia