Expertenforen   Foren   Treffpunkte   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Baby Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Familie Spielen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Kinderernährung Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Finanzen Flohmarkt Infos & Proben

Ablauf der Geburt - der Weg des Babys

Ablauf der Geburt - der Weg des Babys

Hier wird der Weg beschrieben, den das Baby im Verlauf der eigentlichen Geburt durch das knöcherne Becken und den Weichteilkanal nimmt, bis es den Körper der Mutter schließlich ganz verlassen hat.

Die knöchernen Wände des Beckens geben den Weg des Kindes vor. Der Becken- eingang ist queroval, die Beckenmitte rund und der Beckenausgang längsoval. Nach unten wird das knöcherne Becken durch den Beckenboden begrenzt.

Außerhalb der Schwangerschaft sind die einzelnen Beckenteile straff mit Sehnen und Bändern verbunden. Diese Strukturen lockern in der Schwangerschaft unter Hormoneinfluss (Östrogen) auf - so kann die Symphyse (Verbindungsfuge zwischen den Schambeinen) bis zu 1 cm nachgeben und dem Becken in der Weite etwas Spielraum verschaffen.

Praktischer Trick der Natur: der Kopf des Babys ist in seiner Form ebenfalls oval und kann unter dem Druck der Wehen mit einer 90° Drehung das Becken passieren. Dabei verhält sich der kindliche Kopf so, dass er in jede Etage des Beckens mit geringstem Kraftaufwand am leichtesten hinein passt. Hat sich der Kopf in den querovalen Beckeneingang gesenkt, dann ist der Rücken des Babys an der rechten oder linken Seite der Mutter zu tasten. Mit einer weiteren Drehung und einer Beugung des Kopfes geht das runde Hinterhaupt voran und kann so problemlos die Beckenmitte erreichen. Außerdem besitzt der kindliche Schädel die Eigenschaft seinen Umfang zu verkleinern, indem die Schädelplatten sich an den Rändern etwas übereinander schieben können. Jetzt fehlt nur noch ein letzter Dreh und das Kind steht mit seinem Kopf im Beckenausgang. Der Beckenausgang ist längsoval und der Rücken des Kindes zeigt jetzt zum Bauchnabel der Mutter.

Um den anschließenden Weichteilkanal (Zervixkanal, Scheide und Beckenboden) zu verlassen, stemmt das Kind seinen schmalen Hinterkopf in den Schambogen unter der Symphyse und streckt ihn. Das ist vergleichbar mit dem Anziehen eines Rollkragenpullovers. Dabei nehmen Sie auch erst den Kopf auf die Brust, um ihn später durch den Kragen zu strecken. Während der Kopf geboren wird, gleiten die Schultern ins Becken, da sie jetzt queroval stehen. Schultern und Körper des Kindes folgen jetzt dem Weg des Kopfes.

Ein geringer Prozentsatz der Kinder geht den Weg durchs Becken mit dem Po voran (Beckenendlage) oder dreht seinen Rücken zum Rücken der Mutter (Sternengucker).

von Stephanie Helsper

Zuletzt überarbeitet: Juni 2016

   

Weiterführende Artikel ...

Hier finden Sie andere Schwangere

Schwanger-wer-noch?

Schwanger - wer noch?

Wie geht's euch heute? Was macht das Baby?
Heute schon geturnt im Bauch?
Schwanger - jeden Tag ein neues Gefühl ... :-)

ins Forum

Foren Schwangerschaft

Unser Special "Kaiserschnitt"

Alles über den
Ablauf, die Gründe,
die Methoden und
Auswirkungen einer
Operation im

Special Kaiserschnitt
Schwangerschaftslexikon
A - Z

Unser Lexikon

Begriffe in der Schwangerschaft
schnell erklärt!




 Fragen zu diesem Thema:
  
*an Martina Höfel
Wie sieht Fruchtwasser aus? Farbe und Konsistenz?
Frage und Antwort lesen

 
*an Martina Höfel
Bis wann kann sich Beckenendlage ändern?
Frage und Antwort lesen

 
*an Dr. Bluni
Ab wann muss man eine Geburt einleiten
Frage und Antwort lesen

 
 


     

ImpressumTeamMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2016 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.