Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von IngeA am 25.04.2012, 17:43 Uhr.

Re: @Jayjay

Hallo,

jein, ich habe es anders gemeint.
Ob man beim Schwimmen die Arme gut durchzieht und mit den Beinen effektiv "strampelt" hängt nicht von irgend einer offiziell im Schwimmsport anerkannten Schwimmtechnik zu tun.
Meine Kinder sind mit ihrer "eigenen Technik" geschwommen. Die Arme wie beim Brustschwimmen, aber nicht gleichzeitig sondern nacheinander, wie beim Kraulen, die Beinbewegung wie beim Kraulen. Beide Kinder sind mit dieser Technik sehr sicher, flott und ausdauernd geschwommen, auch mehrere Bahnen. Das hatte mit "irgendwie über Wasser halten" nichts zu tun.
Als mein Sohn das Seepferdchen beim Bademeister gemacht hat, hat er es nur zähneknirschend bekommen, weil er ja nicht richtig schwimmt. Das Kind, das gleichzeitig mit ihm das Seepferdchen gemacht hat, hat zwar die korrekten Brustschwimmbewegungen gemacht, war aber gerade mal halb durch das Becken als mein Sohn schon durch war. Es war das typische "Absaufschwimmen":
Der Kopf von Vorschulkindern ist im Vergleich zum Körper noch recht groß und schwer und gleichzeitig ist die Nacken-/Schultermuskulatur noch recht schwach ausgeprägt (physiologisch, ich mein jetzt nicht die Kinder die sich nie bewegen). Dadurch fällt es dem Kind schwer den Kopf zu halten. Es nimmt ihn in den Nacken um die Muskulatur zu entlasten. Die Folge davon ist, dass der Körper absinkt und das Kind quasi senkrecht im Wasser "steht". Auch wenn es mit korrekter Technik die Arme und Beine kräftig durchzieht kommt es kaum noch vorwärts, weil die Wasserlage nicht mehr stimmt. Und da frage ich mich, warum man Kindern, die wegen ihrer normalen kindlichen Anatomie sich sehr schwer tun mit dem Brustschwimmen unbedingt das Brustschwimmen beibringen muss. Warum gestattet man den Kindern in diesem Alter nicht ihre eigenen, ihrer Anatomie angepassten Bewegungen?

LG Inge

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia