10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Rosenkäfer am 11.12.2010, 11:11 Uhr

Was kann man von einer 13-jährigen erwarten?

Guten Morgen euch allen,

sagt mal, was kann ich denn von unserer 13-jährigen Tochter erwarten? Sie ist die Älteste von bis jetzt noch 3. Gestern Abend wollte sie nicht mit zur Weihnachtsfeier meines Mannes, ok - irgendwann fängt das auch an, auch wenn der Papa sehr enttäuscht war. Sie hat mir aber versprochen, diesen ollen Wäschestapel, der einfach grandios wächst bei uns, in die Waschküche zu tragen. Na-ja, auch das alle 2 Tage die Treppen fegen, vergisst sie grundsätzlich! Jetzt um 10:30 habe ich sie geweckt, wobei sie schon wach war, nur im Dunkeln Musik gehört hat. Auf mein: es ist schon halb elf, meinte sie nur: na und?! Somit hab ich ihren Rollladen hochgezogen und das Fenster aufgerissen!
Jetzt tut Madame duschen. Das tut sie sehr gerne und sehr lange. Ich hab gesagt, in 15 min ist das Bad wieder frei! "Aber ich muss auch noch meine Haare waschen!" bekam ich als Antwort.....
Ich weiß, dass das Alter gerade sehr schwierig ist. Hab´s ja schließlich auch durchgemacht. Und ich bin bei meinen Großeltern aufgewachsen! Regelmäßig muss ich mir von meinem Mann anhören, dass ich doch drei Kinder zuhause habe. Die sollen mir alle mehr helfen, dann müsse er nicht abends noch HOlz fürs Feuer reinholen.... Ja, mag er Recht haben. Die 2 Jüngeren stellen sich auch nicht ganz so doof an, aber die Große eben. Mit der muss ich mich ständig anlegen. Und dass mir diese Schwangerschaft echt nicht all zu gut bekommt, im Vergleich zu den anderen dreien, das interessiert auch niemanden so wirklich.....

So, meine eigentliche Frage: was genau haben eure in diesem ätzenden Alter für Aufgaben? Wie setzt ihr euch durch? Was gibt´s bei euch für Strafen?
Bitte gebt mir ein paar Tipps!! Vielen lieben Dank!!

 
7 Antworten:

Re: Was kann man von einer 13-jährigen erwarten?

Antwort von BlackWidow am 11.12.2010, 11:55 Uhr

Meine ist zwar "erst" 11, aber sie hat auch schon einige kleine Aufgaben zu erledigen. Lieber früher damit anfangen, denn ich selbst habe es garnicht gebraucht und daher enorme Schwierigkeiten gehabt, als ich meine erste eigene Wohnung hatte.
Sie muss z.B. einmal täglich die Spülmaschine ausräumen, im Wechsel mit ihrer 8-jährigen Schwester die Katzentoiletten sauber machen, Altpapier bei Bedarf raus in die Tonne bringen und natürlich ihr Zimmer ordentlich und sauber halten.
Mag für manche zwar schon viel erscheinen, doch es klappt relativ gut, bis auf das manchmal typische Gemecker:"Boah, ich hab keinen Bock!"

Sie macht manchmal sogar mehr, um dann etwas ihr Taschengeld etwas aufzubessern, was uns dazu führt, das wir bald gemeinsam einen Plan anlegen, wo Zusatzaufgaben für beide definiert werden, wo sie dann Woche für Woche auch ihr Taschengeld mit aufbessern können. (Wie: Eine Ladung Wäsche legen: 50cent / Einmal für mich Staub wischen 1,- usw...)

Fazit: Im Prinzip kannst du von deiner 13-jährigen schon das von dir geforderte erwarten, meiner Meinung nach.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was kann man von einer 13-jährigen erwarten?

Antwort von Emmi67 am 11.12.2010, 12:27 Uhr

Mein Sohn ist bald 14. Er lässt auch alles rumliegen usw....dass er bestimmte Dinge macht, wenn ich nicht da bin, kann man vergessen. Aber wenn ich da bin und ihn etwas "antreibe", erledigt er das Gewünschte. Er soll ab und zu sein Zimmer aufräumen, seine Sachen in den Wäschekorb bringen und ca. einmal pro Monat den Meerschweinchenstall draußen säubern (zusammen mit seinem Bruder). Manchmal hilft er dabei, Einkäufe reinzutragen und passt auf seine kleine Schwester auf. Wie lange er morgens schläft, ist mir egal, wenn ich frei habe, bleibe ich selbst durchaus auch bis 11 Uhr liegen....Fenster aufreißen, Rolladen hochziehen- was soll das? Ist doch klar, dass sowas deine Tochter ärgert. Wie lange meine Kinder im Bad bleiben, ist mir ziemlich egal, aber ich kann auch jederzeit rein (wir haben keinen Schlüssel). Wenn sie sich da einschließen würden, würde mich das schon ärgern.
Meine Mutter meint auch immer, meien Kinder müssten mehr helfen, aber mir ist das nicht soo wichtig. Schließlich sind sie schulisch sehr eingespannt und bringen da auch recht gute Noten, das ist für mich wichtiger. Strafen gibt es bei uns eher nicht, eher mal die Bedingung, dass sie erst Fernsehen dürfen, wenn aufgeräumt ist. Ansonsten "nerve" ich halt, bis die Wäsche im Korb liegt usw....Und manchmal, wenn ich gut drauf bin, mache ich es auch selbst, ich seh das nicht so eng.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

normal in dem Alter

Antwort von Claudia36 am 11.12.2010, 13:20 Uhr

sie ist voll in der Pupertät und weiß selber nicht was mit ihr los ist.
Lsaa sie doch duschen so lange sioe will, das wird auch besser wieder.

Ich sehe das mit den Pflichten auch nicht so wild.
Meine Kids müssen ihr Zimmer in Ordnung halten und sich um die Schule kümmern.
Geholfen wird auch wenn ich darum bitte, aber feste Pflichten gibt es nicht.
Die Kids haben in dem Alter genug mit sich selber und der Schule zu tun, zumindest auf den Gymi!
Wenn du zu Hause bist dann hst du doch Zeit...oder?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: normal in dem Alter

Antwort von leaelk am 11.12.2010, 23:08 Uhr

Hallo,
meine Älteste ist noch keine 13, aber meine Kinder müssen nur ihre Zimmer in Ordnung halten und sich um ihre schulischen Belange kümmern.
Das sind ihre regelmäßigen Pflichten.

Ansonsten helfen sie immer beim Essen machen, räumen schon mal die Spülmaschine aus und erledigen kleine andere Aufgaben -- aber das eben nur auf Anfrage oder aus eigener Motivation.

Als ich vor einem halben Jahr aber am Knie operiert worden bin und wochenlang wirklich nicht viel konnte, da haben meine Kinder sehr viel geholfen und das hat auch ziemlich gut geklappt ---- anders wäre es aber auch nicht gegangen.

LG Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was kann man von einer 13-jährigen erwarten?

Antwort von AndreaL am 12.12.2010, 13:51 Uhr

Hallo,

was hat denn eine 13-Jährige auf der Weihnachtsfeier des Vater zu suchen? 'Muss' da die ganze Familie mit? Selbst ich würde bestimmt nicht zur Firmenweihnachtsfeier meines Mannes wollen...

Schade finde ich es immer - und man liest es hier immer mal wieder - wenn Töchter und Söhne abwertend als 'Madame' oder 'Monsieur' bezeichnet werden. Implizierend, dass sie sich von Muttern den ganzen Tag bedienen lassen würden und doch Muttern eigentlich genau das Gegenteil erwartet - das nämliche Madame doch bitte ihr mal den halben Haushalt abnehmen soll.

Genährt wird das Ganze bei Euch durch die Haltung Deines Mannes, der anstatt mal im Haushalt mit anzupacken, das auch noch auf die heranwachsenden Kinder zu gern endgültig abschieben möchte. UND Dir damit zusätzlich ein schlechtes Gewissen macht..., dass Du schon meinst, Deine Kinder nicht 'im Griff zu haben'. Was wahrscheinlich dann wieder dazu führt, dass Du bestimmte Arbeiten, die der Gatte machen könnte, selbst machst. Um nicht in Diskussionen verwickelt werden zu müssen.

Soweit meine persönliche Küchenpsychologie...

Ich finde es sonst noch recht abwertend bis gemein, in das Zimmer der pubertierenden Tochter zu marschieren und so einen Alarm zu veranstalten. Habt Ihr keine Regeln fürs Wochenende aufgestellt? Warum darf sie nicht in ihrem Bett liegen und Musik hören?

Ich würde Dir dringend raten, die anfallenden Arbeiten mal an einem Abend mit allen Familienmitgliedern zu besprechen und gemeinsam (!!!) zu überlegen, wer angesicht der Tatsache, dass bald ein Baby kommt, was wie machen kann. UND dazu gehört dann auch der holde Gatte. Genauso dürfen dann aber auch die Kinder ihre persönlichen Freiheiten und Rechte mit Euch besprechen. Und sei es so etwas wie, dass die große Tochter eben mal lange im Bett kuscheln darf. Oder eben auch länger mal duscht ohne die erboste Mutter vor der Tür des Badezimmers zu wissen.

LG

Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was kann man von einer 13-jährigen erwarten?

Antwort von schmitt am 12.12.2010, 17:14 Uhr

hallo,

meine großen sind 12 und 10 jahre alt.

feste aufgaben im haushalt haben sie nicht, allerdings müssen sie mir auch helfen.

tisch abräumen/decke, mal den geschirrspüler ausräumen.
heute gings mir nicht so gut, so daß auch wäsche abnehmen auch mal dazugehört. manchmal auch eine kleinigkeit einkaufen oder mal auf den kleinsten aufpassen.

achso, sie müssen sich um ihre zimmer kümmern und ihre geschwaschenen klamotten selbstständig in ihre schränke packen, ich bring die sachen in/vor ihre zimmer.

tschau katja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was kann man von einer 13-jährigen erwarten?

Antwort von SaRaNi am 12.12.2010, 22:13 Uhr

meine ist 11 jahre, sie bringt den müll raus, sortiert ihre frische wäsche in ihren schrank und kümmert sich um ihre meeris. ihr zimmer hält sie allein in ordnung. mehr muss sie nicht machen.

UND sie darf an freien tagen so lange schlafen wie sie will bzw. in ihrem zimmer "abhängen". ich finde 10.30 uhr nicht wirklich spät. wir schlafen selbst so lang, wenn unser sohn "mitmacht" , er ist erst 4 monate.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.