10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Birgit67 am 24.06.2010, 14:50 Uhr

Leidiges Thema: Zahnspange

wie würdet ihr entscheiden: Mein Sohn (fast 13) hat schon mehrmals Abdrücke machen lassen immer mit dem Ergebnis, dass seine Zahnstellung nicht so schlimm ist wie es die Krankenkasse gerne hätte. Der Kieferorthopäde meinte auch: Man kann noch warten. Nun wird die Entschedung wohl nach den Sommerferien anstehen. Es hat einen ganz leichten Überbiss - nicht schlimm aber der Arzt kann nicht sagen ob es später mal störend ist - und eigentlich bin ich der Meinung, dass sich seit dem Herbst etwas verbessert hat.

Würdet ihr dann auf eigene Kosten eine Zahnspange anbringen lassen auch wenn er Arzt nicht genau weis ob er es wirklich braucht????

Einfach nochmal länger warten ob sich doch noch was tut????

was würdet ihr tun???

Gruß Birgit

 
6 Antworten:

Re: Leidiges Thema: Zahnspange

Antwort von Holly Friday am 24.06.2010, 15:24 Uhr

Hei,

mein Sohn (wird in zwei Wochen 10) trägt jetzt seit ca. drei Monaten eine Spange, auch wegen Überbiss, der aber bei ihm im letzten Jahr echt rasant immer schlimmer wurde, also keine Diskussion.
Unsere Kieferorthopädin ist hier sehr bekannt und beliebt und vertritt die Auffassung, wenn's nicht sein muss, dann lassen.
Die ganze Gechichte ist nicht nur lästig und zeitaufwändig, sondern natürlich auch sehr kostenintensiv.
Unsere Behandlung wird insgesamt ca. 4.500 bis 5.000 € kosten.
Übernimmt zwar zu 80% die Kasse, aber in Eurem Fall dann ja nicht.
Lass es bei Euch etwas weniger sein, aber ich würde auf alle Fälle abwarten.
Der Kiefer verändert sich ja im Wachstum noch und man hat ja auch die Möglichkeit, das noch als junger Erwachsener anzugehen.

LG
Holly

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Leidiges Thema: Zahnspange

Antwort von LENI am 24.06.2010, 15:51 Uhr

Abwarten.....man kann die Spange immer noch machen lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Leidiges Thema: Zahnspange

Antwort von Inamaus am 24.06.2010, 19:27 Uhr

Hi!

Ich würde warten. Sprech aus Erfahrung.

Meine beiden Jungs(jetzt 20 und 22 Jahre) bekamen auch mit 12 Jahren eine Zahnspange wegen Überbiss und Kreuzbiss.
So der Enderfolg nun.............
Bei meinem Ältesten hat sich nach der Beendigung der Behandlung(Dauer 5 Jahre), 2 Jahre danach, das Gebiss total verändert. Man könnte jetzt wieder von vorne anfangen. Beim 2. Sohn kam heute raus, das die Spange viel zufrüh kam, da er jetzt eine totale Fehlbildung des Kiefers hat, dadurch Schmerzen und nun nachts ein Spange tragen muß. Sollte diese nicht helfen muß er nach 1 Jahr zum Spezialisten und wohl zur OP.
Ich habe noch 2 Kinder, bei Beiden verweigere ich die Behandlung durch eine Spange, weil die Kinder noch am wachsen sind und wie bei meinem 3. Sohn alles normal dann gewachsen ist. Er hatte vorstehende Zähne und ein angeblichen Kreuzbiss. Nach 2 Jahren , mit einem Zahnarztwechsel dazwischen, fragt mich der neue Doc, ob er eine Spange getragen hätte, ich verneinte. Man sagte zu mir, er hätte wirklich ein tolles Gebiss ohne jegliche Mängel. Ich erzählte ihm dann unsere Story.
Gut jedes Kind ist anderst, aber wir haben durch die Nichtbehandlung, der KK eine Menge Gelder gespart.

Lg Isa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Leidiges Thema: Zahnspange

Antwort von 3fachMama am 24.06.2010, 21:17 Uhr

also zahnspange selber bezahlen ist bestimmt teuer. ich denke, wenn du einen "guten" kieferorthopäden hast kann der da was drehen.

war bei ner bekannten auch. da hat der k-orthopäde auch gesagt, eigendlich wäre das keine indikation, die die krankenkasse für nötig hält, dann schreiben wir halt das und das noch dazu, dann wirds auch bezahlt.

und mit dem warten ist das auch so ne sache. wenn er 16 ist, will er auch keine mehr und stellt sich vielleicht quer.

ich würd mal den k-orthopäden fragen, ob man da nichts machen kann.

und wenn es von der bezahlung so läuft, als wenn die krankenkasse das genehmigt hätte, gings auch noch.
man bezahlt ja eigendlich auf einen schlag nieee so viel geld. da kommt halt am ende ganz schön was zusammen.

allerdings würde ich mich da echt erkundigen.
unsere tochter geht alleine hin (sie ist fast 15). anfang des jahres kam sie heim und sagte, er hat gefragt, ob sie den draht geklebt haben will, oder ne lockere spange (feste wurde ein paar wochen früher abgemacht).
als sie hörte, dass der geklebte bvesser sei, hat sie den verlangt.
nach 3 wochen kam ne rechnung über 167 euro.

wir haben dann angerufen, weil wir sonst nie so viel bezahlt hatten. da sagte man uns, dass es auf private kosten abgerechnet würde, weil die kasse das nicht übernehmen würde. klar haben wir uns dann beschwert , aber das ist ne andere geschichte. ich will nur sagen, dass wir sonst vielleicht 10 oder 20 euro bezahlt hätten, bei privat 167.
ist schon ein unterschied.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke euch erst mal

Antwort von Birgit67 am 25.06.2010, 7:52 Uhr

ich glaube ich sitze es dann aus. Machen kann der Arzt nichts, da ja der Abdruck des Kiefers eingeschickt wird und es einfach am Abstand fehlt - er war ich glaube 2mm zugering als das die KK zahlen würde.

Ich selber bin ein geplagtes Kind - war aber auch ein ganz anderer Kieferorthopäde. Ich habe eine Narbe von dem blöden Draht weil er sie nicht sauber verschafft hat und ich immer damit an der Unterlippe innen hängen blieb. Da er meine Weisheitszähne nicht entfernt hat sind die unteren wieder gnauso schief wie vo der Spange und von daher denke ich, dass auch mein Sohn damit leben kann solange sie ansonsten schön sind - was meine obwohl schief zum Glück sind.

Gruß Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ein wirklich leidiges Thema

Antwort von Felizia7 am 28.06.2010, 22:12 Uhr

...wenn's nicht unbedingt sein muß und nicht zu häßlich aussieht, warten!
...spreche aus eigener Erfahrung.
Im Teenager-Alter hatte ich unten absolut gerade Zähne. Oben hatte ich relativ spät (19-20 Jahre) eine Spange verpasst bekommen. Dann kamen die Weisheitszähne durch (so mit 27). Jetzt ist absolut alles verschoben (auch oben), so dass ich jetzt 15 Jahre nach der Behandlung wieder überlege zum KO zu gehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.