10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Mummelchen am 02.11.2011, 12:47 Uhr

Frage an die Geigenspieler oder Geigenspielermamas

Hallo, bei Töchterchen steht die Anschaffung einer größeren Geige ( 1/2) an. Wir hatten bisher ein relativ hochwertiges Mietinstrument ( Gewa Ideale) und jetzt fragen wir uns, ob wir dieses wieder nehmen oder selber kaufen. Die Frage wäre, welche Geige haben eure Kinder und wie kommen sie damit klar? Ist eine preiswerte Geige so viel schlechter? Und hat vielleicht schonmal jemand übers Internet ausgeliehen. Wir mieten beim örtlichen Geigenbauer, aber mit 16 Euro im Monat geht das auch ganz schön ins Geld. Versichert ist sie da auch nicht. Freue mich auf eure Antworten. Danke

LG Mummelchen

 
11 Antworten:

Re: Frage an die Geigenspieler oder Geigenspielermamas

Antwort von tabeamutti am 02.11.2011, 16:18 Uhr

Hallo,

ist zwar schon länger her, das ich andere mit meinem Geigenspiel erfreut habe ( ), aber ich hatte vor meiner eigenen auch eine geliehene und meine, meine Eltern hätten die bei der städt. Musikschule ausgeliehen.

Meine eigene hat später so um die 1000DM gekostet. Was die heute kosten, weiß ich allerdings nicht.

LG tabeamutti

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage an die Geigenspieler oder Geigenspielermamas

Antwort von simnik am 02.11.2011, 18:09 Uhr

also wir mieten auch, weil ich mir jetzt in der 5 .Klasse nicht sicher war, ob die Begeisterung für das Instrument erhalten bleibt.

Die jetztige Größe kann mein Sohn noch 2 Jahre ca nehmen und auch bei uns liegt der Mietpreis bei ca 16 EUR und es ist auch ein hochwertiges Gerät ( ca 800 EUR )

Ich würde dann bei der nächsten Größe anfangen zu rechnen, wieviele Jahre kann die Geige gespielt werden mal den Mietpreis und dann schaun, was an Differenz übrig bleibt.

Im Moment ist MIR mieten sicherer.

Simnik

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage an die Geigenspieler oder Geigenspielermamas

Antwort von DK-Ursel am 02.11.2011, 18:10 Uhr

Hej!

Meine Töchter haben inzwischen eine ganze un eine Dreiviertelvioline, wobei letztere sicher gegen eine ganze ausgetauscht werden müßte, aber Töchterlein pausiert dieses Jahr.

Wir haben schon aufQualität geachtet,denn wie soll man einen guten Ton erzeugen,wenn das Instrument das nichtmal leisten kann??

Bei uns war es Pflicht,die Violinen zu kaufen, der Violinenlehrer hat uns dabei geholfen,den die kinder wachsen ja alle aus den Violinen heraus.
D.h. er kannte meistens jemanden, der eine größere Violine brauchte, dafür die kleinere weggab - und die konnten wir dann kaufen --- er kannte ja auch sowohl das Instrument als auchdie Vorbesitzer, so daß wir uns da iwrklich vertrauensvoll auf ihn verlassen haben.

Einegebrauchte (und somit eingespielte) Viline ist oft durchaus ihr Geld wert.

meine Große hat eine Violine bekommen, in Rumänien oder Bulgarien gebaut (ich erinnere mich gerade nicht ganz genau.
Da hattenwir großes Glück.
Die ganze Violine ist natürlich auch eher ein bleibendes Stück, es sei denn, sie möchte später doch noch mal eine noch bessere.
Preislich lagen wir umegerechnet immer bei ca. 500-600 Euro, ichglaube die Ganze, die neu war, hat fast 1000 gekostet.

Gruß Ursel, DK.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage an die Geigenspieler oder Geigenspielermamas

Antwort von Mummelchen am 02.11.2011, 21:03 Uhr

Ich danke euch für die zahlreichen Antworten. Wir werden dann jetzt doch nochmal eine Geige mieten und dann erstmal schauen, ob Töchterchen am Ball bleibt. Ein Teil der Miete würde ja für einen späteren Kauf angerechnet werden. Wenn sich dann mal die Gelegenheit gibt, kaufen wir vielleicht auch.

LG Mummelchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage an die Geigenspieler oder Geigenspielermamas

Antwort von disi am 02.11.2011, 21:13 Uhr

hm,
also 16 sind echt viel.
Wir zahlen 12 für eine3/4 und es ist eine hochwertige.
Kommt darauf an wieviel du dafür ausgeben möchtest und ob es sich bei einer halben überhaupt lohnt?!
Desweiteren ist es natürlich toll den Service drin zu haben, immer wenn wir was haben ist das mit in den Mietkosten inbegriffen.
So müsstest du auch diese Kosten miteinrechnen.
Also erstmal würde ich einen Geigenbauer nehmen zu dem du dann auch gehen kannst wenn du sie kaufst, aber an sonsten musst du wie gesagt bedenken, dass die 1/2 nicht für immer ist.

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage an die Geigenspieler oder Geigenspielermamas

Antwort von DK-Ursel am 02.11.2011, 21:18 Uhr

Hej nochmal!

Frag doch mal den Lehrer, ob er so was nicht vermitteln kann - die Verkäufer sind ja auch froh, einen reellen Preis zu bekommen, und wer kann das Instrument besser beurteilen als der Lehrer?

Es gibt übrigens Violinen, die heller klingen als andere - bei uns war es also auch wichtig, daß die Violine zum Kind paßte.
Auch da hilft der Lehrer am besten.
Und Ihr könnt das Instrument später ja auch wieder (mit Vermittlung und Hilfe duch den Lehrer) verkaufen - so haben wir es immer gemacht.

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage an die Geigenspieler oder Geigenspielermamas

Antwort von Mummelchen am 03.11.2011, 0:12 Uhr

Hallo,
ja, ich hab die Lehrerin schon gefragt. Aber sie weiß auch niemanden. Sie tendiert auch erstmal noch zum mieten bei einer 1/2 Geige.

Dank euch nochmal .
Liebe Grüße
Mummelchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: habe immer über ebay gekauft

Antwort von sechsfachmama am 03.11.2011, 23:07 Uhr

meine hatte zuerst kurz ne 1/8 aus der ms gemietet. ich glaube bei uns ist in der preisklasse 5 oder 10 euro im monat mietpreis.

habe mich mit der geigenlehrerin und auch einem mir gut bekannten und sehr gutem geigenspieler unterhalten und beide sagten mir, dass man die geigen aus china inzwischen für die schüler mit gutem gewissen kaufen kann (im gegensatz zu vielem anderen müll), weil die qual. da in den letzten jahren sehr aufgeholt haben.
und auch viele instrumentenbauer in deutschland lassen alles in china herstellen, nehmens hier nochmal auseinander, basteln und feilen dran rum, setzens wieder zusammen und schon ist es deutsche markenware ...

so habe ich gerechnet, dass ich 60 oder 120 euro im jahr miete hätte, ne china-geige aber durchaus für 20 - 50 euro kaufen kann. und nach gebrauch wieder verkaufen kann.

habe eine 1/8 und inzwischen 1/4 über ebay ersteigert und auch die musiklehrerin ist mit der geige jeweils sehr zufrieden. habe max. 40 euro bezahlt.

das lohnt sich fünfmal mehr als mieten.

eine geige vom geigenbauer kann sich mein kind kaufen, wenns groß ist und sein eig. geld verdient ....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: gewa lässt auch in fernost produzieren

Antwort von sechsfachmama am 03.11.2011, 23:18 Uhr

http://www.gewamusic.com/shop/gewamusic-unternehmensgeschichte/

wie ich schon grad schrieb .... wird hier nur alles nachgearbeitet.

ist auch bei teuren flügeln z. b. von bechstein so.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: gewa lässt auch in fernost produzieren

Antwort von DK-Ursel am 04.11.2011, 17:11 Uhr

Hej nochmal!

Bei uns wurde auch mal eine Zeitlang für chinesische Violinen (mit hellem Klang) viel Werbung durch einen Musikschulenlehrer gemacht - die waren auch gut, aber unser Lehrer (in der gleichen Lehrergruppe) mochte sie im Vertrauen dann doch nicht so.

Violinen sin dauch "Geschmackssache", das Kind muß den Klang, das gefühl inder hand, mögen --- dan geht gleich alles besser.

Aber ja, es gibt auch gute asiatische Vioinen, kosten taten die aber auch so u mdie 500 Euro (umgerechnet von ca. 4000,- DKr)

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: gewa lässt auch in fernost produzieren

Antwort von Mummelchen am 06.11.2011, 0:10 Uhr

Hi,
habe jetzt erst gesehen, das hier noch Antworten gekommen sind. Vielen Dank nochmal für die vielen guten Tipps und Anregungen. Wir haben jetzt nochmal eine größere Geige gemietet und werden paralell weiter nach einer guten gebrauchten schauen. ( und die Geigen aus China werd ich mir auch mal anschauen)

Lg Mummelchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.