10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Reni+Lena am 21.02.2011, 18:39 Uhr

Einmischen oder nicht???

hab am Samstag Post vom Gymn meiner tochter erhalten....
Sehr geehrte Fr. dingsbums...
leider muss ich ihnen mitteilen, dass ihre Tochter Lena in letzter zeit ihren Pflichten bzgl. der Hausaufgaben nicht nachkommt und sie 3 mal vergessen hat.......

Tja..ich hab natürlich mein Töchterchen um Erklärung gebeten. Sie war STINKESAUER. Ihrer Erklärung nach hat sie nicht die HA vergessen, sondern das heft. Das glaube ich ihr sogar..sie ist chaotisch. bereitet am Abend nochmal den nächsten tag vor und lässt dann ihren krempel vermutlich liegen.
Dass die tatsche ob es nun das heft, oder die HA sind, für den lehrer keinen Unterschied macht will sie nicht einsehen.
ich hab versucht ihr zu verklickern, dass lehrer nicht nur einen lehr-sondern auch einen erziehungsauftrag haben und dass es auch seine pflicht ist, sie dahingehend zu erziehen , dass sie ihren krempel dabei hat.

Wie dem auch sei...Töchterchen ist stinkbeleidigt, fühlt sich hintergangen, ungerecht behandelt und hat beschlossen ab sofort nun alles was Englisch betrifft (und natürlich auch den Lehrer) doof zu finden.
Kindisch..klar..aber sie ist eben so...bockstur und wehe wenn sie sich ungerecht behandelt fühlt.

Mir scheint es nun, dass der Schuß nach hinten losgegangen ist...
Die Mitteilung war auch ja auchzu da, ein Abrutschen aufgrund von nicht gemachten Has zu verhindern.
lena steht in englisch bisher auf 1,6..kein grund zur Panik also. ich befürchte aber, dass sie mit ihrem Sturkopf jetzt dicht macht und Englisch für sie abgehakt ist.

Eigentlich wollte ich wegen der nicht gemachten Ha (bzw. der vergessenen hefte) jetzt nicht gleich in die Sprechstunde latschen, aber ich dachte mir, dass es vielleicht gut wäre, wenn der Lehrer mal unter 4 Augen mit ihr redet damit sie den Groll gegen ihn verliert.

Was sagt ihr..hingehen, das ganze aufklären und ihm sagen, dass lena stinkesauer ist und ihn bitten mal mit ihr zu sprechen oder abwarten und ignorieren. ihr englischlehrer ist eigentlich ein ganz lieber und war bis vorgestern ihr lieblingslehrer. umso härter hat sie dieser "Verrat" jetzt getroffen.

Ihre hefte wird sie bestimmt so schnell nicht wieder vergessen:)


lg reni

 
86 Antworten:

eher nicht

Antwort von bobfahrer am 21.02.2011, 18:55 Uhr

Ich würde gar nichts machen, sie muss lernen die Dinge so zu akzeptieren wie sie sind - und dazu gehört auch das jeder gleich behandelt wird auch wenn sie diesen Lehrer als besonders liebenswert auserkoren hat. Glaube auch das sich das über die Tage verliert und sie besser auf ihre Hefte aufpasst. Ich würde bei deiner Positioen bleiben, das ein nicht vorhandenes Heft gleichgestellt ist mit nicht gemacht (denke das ist die Lieblingsausrede seit 100 Jahren) und der Lehrer sich an seine Vorgaben hält. Jeder hat sich an Regeln zu halten, auch der Lehrer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Pffff

Antwort von like am 21.02.2011, 18:56 Uhr

solche Briefe sind Schulalltag. Sie sind gedacht dazu, dass du Bescheid weißt und von zu Hause aus auch einwirken kannst.
Vergessene Arbeitsmaterialien sind das gleiche wie vergessene Hausis. Die Kinder müssen das lernen und die Lehrer wollen dabei - in Zusammenarbeit mit den Eltern - helfen.
Was soll da Verrat sein? Ein Kind auf dem Gym sollte eigentlich so reif sein, dass es das erkennt und wegsteckt. Darüber würde ich mal mit deiner Tochter reden. So, wie sich sich verhält, ist das doch Kindergarten.
Mit dem Lehrer brauchst du darüber nicht reden - was hat der falsch gemacht?
Und so eine innige Schüler-Lehrer-Beziehung wie an der Grundschule herrscht an der weiterführenden Schule sicher auch nicht mehr - und es ist auch nicht Aufgabe oder Wille der Lehrer eine solche herzustellen oder zu erhalten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Pffff

Antwort von Reni+Lena am 21.02.2011, 19:02 Uhr

Ich hab doch nicht geasgt, dass er was falsch gemacht hat, hab ich das????
naja..innige beziehung.....
Sie haben am Anfang betont, dass ihnen ein sehr gutes Schüler-lehrer-Verhältniss überaus wichtig ist und wir haben auch von sämtlichen lehrern die privatnummern bekommen falls mal was ist. natürlich würde ich wegen so nem schmarrn da nie anrufen, aber es macht deutlich dass die schon alles geben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wozu denn?

Antwort von celmin am 21.02.2011, 19:05 Uhr

Solche Briefchen gibt es bei uns an der Schule auch. Deine Tochter testet wohl auch etwas die Grenzen aus. Jetzt hat sie eine überschritten und soll auch dazu stehen. Warum denn groß rumdiskutieren? Konnte sie dem Lehrer die Hausaufgaben vorzeigen? Nein! Also hatte sie keine Hausaufgaben. Fertig! Wenn sie auf jemanden wütend sein will, soll sie auf sich selbst wütend sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wozu denn?

Antwort von Reni+Lena am 21.02.2011, 19:11 Uhr

wozu denn???
schreib ich chinesisch?

es geht doch nicht datum ob sie jetzt die Ha oder das heft vergessen hat, das ist doch egal, deswegen frage ich nicht...es geht darum ob ich dem lehrer bitten soll mal mit ihr zu sprechen damit sie sich wieder ausspinnt und weiterhin gut und gerne in den Englischunterricht geht.
ziel sollte ja sein dass das Kind gern den unterricht macht und wenn da so ein Blödsinn im raum steht dann ist das sicher hinderlich und eine Kleinigkeit das aus dem Weg zu schaffen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich würde nicht mit ihm srpechen

Antwort von like am 21.02.2011, 19:20 Uhr

ich würde mit meiner Tochter sprechen. Zu dem Zweck hast du den Brief bekommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wozu denn?

Antwort von Vivaldia am 21.02.2011, 19:22 Uhr

Hallo Reni,

solch ein Briefal haben wir dieses Jahr auch schon bekommen, auch in Englisch :-) Erst kam ein Brief (3 x vergessen), dann (gleich beim nächsten Mal) musste Sohn ein englisches Gedicht auswendig lernen und vortragen. Das hat ihn geheilt und keine Hausaufgaben mehr vergessen. Übrigens, auch bei uns hat er das Heft in seiner Schlamperei liegen lassen.

Er war ziemlich sauer und peinlich war es ihm auch! Aber die Wut war ziemlich schnell vorbei. Hab ihn auch darin nicht bestärkt, sondern wie du Gebetsmühlenartig ... Deine Lena ist ein ganz kluges Mädchen und ich glaube, dass sie das schon unterscheiden kann. Denke auch, dass sie eigentlich auf sich wütend ist ...

Mit dem Lehrer würde ich diesbezüglich nicht reden. Wenn sie sich richtig ärgert, wird sie sich ihn schon kaufen :-))

Liebe Grüße
Vivaldia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einmischen oder nicht???

Antwort von schneggal am 21.02.2011, 19:23 Uhr

Ich würde auch nichts machen, eher noch mal mit Lena reden. Sie ist doch sonst so weit und verständig, erwartet von dir auch, dass du alles mögliche erlaubst und hinter ihr stehst, was für ein Kind in ihrem Alter noch etwas früh ist....dann erwarte du von ihr, dass sie auch mal den Lehrer versteht, der halt nun einmal nur das Resultat bei ihm auf dem Pult bewerten kann und nicht das, was vergessen wurde.
Versuch es nochmal in einer ruhigen Minute...ich denke, wenn du ihr das richtig verständlich machst, dass du das miese Verhalten des Lehrers nicht als Verrat siehst, lenkt sie vielleicht ein.
Mit dem Lehrer würde ich nicht sprechen und wenn Madame ein wenig abrutscht, weil sie ihren Dickkopf durchsetzen will und stur bleibt...naja, dann ist das halt so. Irgendwann wird ihr eigener Ehrgeiz sie schon wieder aus der Versenkung locken und dann holt sie das auch wieder auf.

lg schneggal

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wozu denn?

Antwort von celmin am 21.02.2011, 19:37 Uhr

Was steht denn da für ein Blödsinn im Raum? Du willst allen Ernstes den Lehrer bitten mit ihr zu reden, weil sie nicht einsichtig ist? Madame is not amused. Wer ist sie? Die Queen? Sie hat Mist gebaut und die Hausis nicht dabeigehabt. Warum soll der Lehrer ihr jetzt dafür das Köpfchen streicheln?
Ich verstehe das nicht. Und Dich ehrlich gesagt auch nicht. Warum erklärst Du ihr nicht einfach wie es ist? Einfacher geht es doch wohl nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wozu denn?

Antwort von Reni+Lena am 21.02.2011, 19:37 Uhr

ja, da hast du auch wieder recht:)
ich hab ihr auch gesagt, dass sie doch mal mit ihm reden soll und ihm sagen soll dass und warum sie sauer ist. Ob sie es getan hat weiß ich nicht...madame schweigt und hat heute demonstrativ vor meinen Augen das Englisch-heft aus 3 metern entfernung in den Rucksack gepfeffert.

Ein englisches Gedicht auswendig lerne:))) Das ist ja cool...der arme M. Ich glaube lena würde vor Scham im Boden versinken und den Lehrer wäre für immer für sie gestorben.Hat er es auch aufsagen müssen???
..Das muss ich ihr erzählen....das ist der Garant dafür, dass sie in Zukunft ihr englisch Heft wie ihren Augapfel hütet:)))))))

Lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einmischen oder nicht???

Antwort von AndreaL am 21.02.2011, 19:40 Uhr

Hallo Reni,

glaub' mir - die regt sich auch wieder ab. :-)

Der Sohn hat relativ schnell in der zweiten Fremdsprache, die er eigentlich nicht lernen wollte (sondern Spanisch) 3x HA vergessen. Das führt hier zum Nachsitzen am Freitag Nachmittag. Was meinst Du, wie der geschimpft hat... Dann auch noch ne Sprache, die er schwer und doof fand...

Das Ende vom Lied war kürzlich, dass ich mir beim Elternsprechtag LOBEShymnen habe anhören können, was für ein guter Schüler er sei. Er hat ihr also verziehen :-).

Ich habe die Sache ganz flach aufgehängt, ihm die Regeln der Schule erläutert und gut war's.

Schwamm drüber. Sie wird lernen daraus.

Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wozu denn?

Antwort von Reni+Lena am 21.02.2011, 19:40 Uhr

Textverständnis ist wohl nicht deine Stärke, oder?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wozu denn?

Antwort von Vivaldia am 21.02.2011, 19:41 Uhr

klar hat er es aufsagen müssen. er war der Zweite, dem das passiert ist und es war ihm soooo peinlich. Wie gesagt, seit dem hat er nichts mehr vergessen. Zumindest in Englisch :-)

Liebe Grüße
Vivaldia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

danke euch...

Antwort von Reni+Lena am 21.02.2011, 19:45 Uhr

ich hoffe auch, dass sie ihm bald verzeihen wird:)
Sie fährt nächste Woche mit ihm ins Schulandheim, da wird es sich schon wieder einrenken.
Vielleicht kauft sie ihn sich ja auch:) Wütend genug war sie dazu auf jeden fall.

lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

an was erinnert mich dein Posting???

Antwort von like am 21.02.2011, 19:50 Uhr

ich glaub, du bist mit deiner Tochter verwandt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wozu denn?

Antwort von celmin am 21.02.2011, 19:52 Uhr

"Dass die tatsche ob es nun das heft, oder die HA sind, für den lehrer keinen Unterschied macht will sie nicht einsehen."
Deine Worte.
Warum kannst DU ihr nicht erklären, dass sie die Hausaufgaben eben NICHT vorzeigen konnte und sie also eben NICHT hatte? Ich verstehe die Probleme nicht. Und weil DU es nicht schaffst, soll das jetzt der Lehrer machen.
Sie ist schlampig und muss dazu stehen. Warum sollte sie jetzt eine Extrabehandlung bekommen? SIE hat es doch vergessen. Bei meinen Kids würde ich sagen, da musst du jetzt durch. Nur so lernt sie es. Aber wenn Mama jetzt gleich wieder alles Wogen glättet, wird sie immer so reagieren und auf Sonderbehandlungen bestehen. Ich finde das kindisch. Passt aber zu meinem Bild von Dir...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wozu denn?

Antwort von Reni+Lena am 21.02.2011, 19:59 Uhr

du checkst es nicht...
lies doch einfach mal die Antwort von z.B.Andrea dann weiß du was ich meinte.

Lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

andere Meinung

Antwort von Sternspinne am 21.02.2011, 20:10 Uhr

Komisch, sonst ist Reni doch diejenige, die wegen zu harter Gangart angefeindet wird, oder?

Es geht nicht um Konsequenzen, Strafen oder Schlampigkeit, sondern um soziales Lernen.
Wenn ein Gespräch zwischen den beiden dazu beiträgt, dass sie nicht mehr sauer ist, finde ich das sehr wertvoll. Wer weiss, was sie wirklich genau wütend macht. Evtl. auch eine zwischenmenschliche Angelegenheit zwischen ihr und dem Lehrer.
Der Lehrer weiss ja nichts von ihrer Verletzheit.
Was ist daran verkehrt, das durch ein Gespräch aus der Welt zu schaffen?
Das kann ihr nur helfen, mit ihren Gefühlen, der Wut und letztendlich auch mit den Heften klarzukommen.
Zu lernen, wie man miteinander spricht, seine Gefühle klarbekommt und sich ins soziale Leben einordnet ist auch sehr wichtig!
Wenn sie in ihrer Wut verharrt, nützt das doch keinem was.

Ich würde mit dem Lehrer sprechen (sofern es nicht morgen schon erledigt ist)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich probiers nochmal.....

Antwort von celmin am 21.02.2011, 20:11 Uhr

"es geht doch nicht datum ob sie jetzt die Ha oder das heft vergessen hat, das ist doch egal, deswegen frage ich nicht...es geht darum ob ich dem lehrer bitten soll mal mit ihr zu sprechen damit sie sich wieder ausspinnt und weiterhin gut und gerne in den Englischunterricht geht."

Ich verstehe Dich schon. Und genau darauf habe ich auch immer und immer wieder geantwortet.
Um es mal ganz deutlich zu sagen, Deine Tochter ist im Unrecht mit ihrer Zickerei, da SIE einen Fehler gemacht hat. Deshalb würde ich auch nicht zum Lehrer gehen. So etwas würde ich nur machen, wenn mein Kind UNGERECHT behandelt würde. Das ist aber bei Lena nicht der Fall.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich auch *seufz*

Antwort von Reni+Lena am 21.02.2011, 20:28 Uhr

Klar ist sie im Unrecht, das weiß ich, das weißt du und das weiß sei selber ganz tief innen drin vermutlich auch Aber darum geht es gar nicht.
es geht einfach darum, dass sie sich vermutlich sehr schwer tun wird in der nächsten zeit in den Unterricht zugehen und den "blöden" lehrer da vorne zu sehen der die frechheit hatte diesen brief zu schicken, unabhängig davon ob er nun recht hatte oder nicht.
ich weiß 100 Prozentig, würde der Lehrer morgen kurz zu ihr gehen und sie aus SEINEM Mund hören würde, dass das nicht als "hintergehen", verraten etc" gedacht war, sondern dass er nicht möchte, dass sie in englisch abrutscht sondern weiterhin gute Noten schreibt....er wäre absolut und sofort wieder ihr lieblingslehrer und alles wäre verziehen und vergessen.

und nun hab ich mich eben gefragt..ihm ihre Wut und Enttäuschung stecken (ich weiß, dass er mit ihr reden würde ohne dass ich was diesbezügliches sage), oder abwarten und hoffen, dass sie ihm von selber in naher zukunft verzeiht:)
Als Sonderbehandlung sehe ich das nun wirklich nicht..eher als ein Aufeinander zugehen wenn es zu Unstimmigkeiten/Mißverständnissen kommt.


lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einmischen oder nicht???

Antwort von doschia am 21.02.2011, 20:40 Uhr

die Briefe gibt es bei uns auch, und zwar ganz gleich, ob nur das Heft vergessen oder die HA nicht gemacht wurde.
Nun schreibst du ja, dass sie ihr Heft in Zukunft sicher nicht mehr vergessen wird, und damit wäre der Zweck des Briefes doch voll erfüllt.
Kannst du ihr das nicht so erkären, also dass sie den Brief eben schon gebraucht hat, weil sie vorher doch mehrmals das Heft vergessen hatte und dies nun wohl nicht mehr vorkommen wird?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Steht bei uns in den Schulregeln klar drin

Antwort von Ceca2 am 21.02.2011, 20:49 Uhr

bei 2x Hausaufg. nicht gemacht Strafarbeit, bei 3x Hausaufgaben nicht gemacht, werden die Eltern informiert und es folgt ein Nachsitztermin, welcher von 1-4 Std. sein kann.

Bei notorischen Hausaufgabenvergessern folgt Arrest beim Rektor.

Mein Sohn musste gleich zu Beginn des Schuljahres nachsitzen, auch er ist sonst sehr zuverlässig, trotzdem dumm gelaufen.

Das einzige, was MICH dabei ärgert ist, dass nicht gemachte Hausaufgaben oder vergessene Hefte in die Note einfliessen, was jedoch aber auch wieder nachvollziehbar ist.

Mein Sohn hat daraus gelernt und packt nun seinen Schulranzen besonders sorgfältig.

Ich würde den Lehrer ebenfalls NICHT kontaktieren.

Deine Tochter wird sich sicher schnell wieder beruhigen.

Gruesse
Ceca2

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einmischen oder nicht???

Antwort von DidiM am 21.02.2011, 20:52 Uhr

Hallo!
Sicherlich muß deine Tochter sich das erst einmal durch den Kopf gehen lassen. Ich denke, ein Kind auf dem Gym. könnte das Gespräch mit ihrem Lehrer suchen, gerade, wenn sie ihn ja eigentlich mag.
Sie könnte erklären, das du Post bekommen hast, dass es ihr leid tut, daß sie wiederholt das Heft vergessen hat und gut ist die Kiste.

Sie muß lernen für ihr handeln (oder nicht-handeln) selbst geradezustehen.

Wenn sie es überhaupt nicht schafft, kannst du ja immer noch mit dem Lehrer reden und erklären, das deine Tochter das Heft vergessen hat und nun einen Sturkopp hat. Er wird es sicherlich verstehen und einen Schritt auf deine Tochter zugehen.

LG
Didi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

tut mir leid - für mich ist das auch Gezicke

Antwort von like am 21.02.2011, 21:59 Uhr

und das würde ich nicht durch einen Gang zum Lehrer unterstützen.
Sie dürfte ja wohl nicht die einzige sein, die mal einen Zettel wegen nicht mitgebrachter Materialien oder Hausaufgaben mitbringt. Warum erwartet sie denn, dass ausgerechnet SIE anders behandelt wird als alle anderen Kinderlein der Klasse?
Und warum muss er denn ihr Lieblingslehrer sein?
Und glaub mir - wenn sie sich schon wegen sowas schwertut, in den Unterricht zu gehen und dort aufzupassen, stehen euch noch ein paar Problemchen bevor.
Sie lernt FÜR SICH, nicht für den Lehrer.
Zudem liegt weder ein Missverständnis vor ( klare Regel, klare Folge) noch besteht in irgendeiner Weise Anlass zu glauben, irgendwer hätte sie hintergangen. Das ist Denver, Dallas oder was sonst noch für ein intrigengeschmückter Schmarrn

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: andere Meinung

Antwort von bobfahrer am 21.02.2011, 22:02 Uhr

Gebau deswegen tun mir die Lehrer heutzutage leid, Mütter die im Rudel wegen jedem Kleinkram auflaufen. Aber das Kinder lernen konsequenzen zu tragen wird dadurch komplett in den Hintergrund gerückt.
Und das Arme Hascherl ist verletzt, och das tu mir aber leid! Ich sagt dir was, sie regt sich genauso schnell wieder ab wie sie sich aufgeregt hat. Kinder sind selten nachtragend.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: tut mir leid - für mich ist das auch Gezicke

Antwort von Reni+Lena am 21.02.2011, 22:09 Uhr

"Und warum muss er denn ihr Lieblingslehrer sein?"

dieser Satz zeigt, dass du keine Ahnung hast worum es mir geht...sorry, aber anscheinend denken wir auf unterschiedlichen Wellenlängen.

Achja..eine 10 jährige lernt nicht für sich..da wirst du keine einzige finden.
die Leistungsbereitschaft steht und fällt mit der Sympathie dem Lehrer gegenüber. das war schon bei mir so, ist bei meiner tochter so und wird bei meinen Enkeln so sein. und deine Kinder sind genauso, ob du es glaubst oder nicht.

Und genau DAS ist der Punkt warum ich das Post oben verfasst habe. wenn du da anderer meinung bist, dann wundert es mich auch nicht, dass du den Sinn des posts nicht verstehst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: tut mir leid - für mich ist das auch Gezicke

Antwort von bobfahrer am 21.02.2011, 22:21 Uhr

Ich hab sie sehr gut verstanden, inho hat sie das klar umrissen und gut verständlcih geantwortet. Ich hab eher den Eindruck das du gewisse Dinge nicht hören willst?! Schlaf mal ner Nacht drüber.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wer sich nicht an die Regeln hält...

Antwort von Karatehamster am 21.02.2011, 22:26 Uhr

...hat die Konsequenzen zu tragen.
Wenn sie dann zickig ist, dann doch nur, weil sie sauer auf sich selbst ist!

Und sollte sie jetzt echt und ernsthaft dauerhaft ein Problem mit dem Lehrer haben, dann muss sie erstmal einsehen, dass die Verfehlung bei IHR liegt nicht beim Lehrer!
Sie ist nicht in der Position, sauer auf den Lehrer zu sein!

Sollte sie morgen (oder in 2 oder 3 Tagen) immernoch ein Problem mit dem Lehrer haben, soll sie mit ihm reden.

Ob DU mit ihm reden sollst?!
NEIN!
Es gibt Regeln, die hat sie nicht befolgt, sie muss dafür "büsen". Oder sich hinstellen und für sich einstehen.

Und DOCH! Sie kann das mit 10 Jahren durchaus, wenn es ihr wichtig ist!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Doch hier,

Antwort von wauwi am 21.02.2011, 22:28 Uhr

meine Kinder lernen aus Spaß am Neuen, nicht wegen einesLehrers/ einer Lehrerin.
Klar gibt es nette und weniger nette Lehrer, am besten gelitten sind aber nicht die "nettesten", sondern die kompetentesten!

Unterschreib den Wisch, erklär deiner Tochter, dass es vom Lehrer eben nicht persönlich gemeint ist, sondern der Brief ihr nur helfen soll, dass sie sich mit deiner Hilfe besser organisieren lernt.
Sie hat schließlich nicht einmal, sondern wiederholt ihre Sachen vergessen.
Pack mit ihr systematisch die nächsten Tage den Ranzen, bis sie das System so verinnerlicht hat, dass sie nichts mehr vergisst und geb die Sachen dann wieder in ihre alleinige Verntwortung.
Viel Erfolg.
Wenn allerdings noch einmal so ein Brief kommt, solltest du doch das Gespräch mit dem Lehrer suchen, denn dann besteht Handlungsbedarf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Spaß

Antwort von Reni+Lena am 21.02.2011, 22:55 Uhr

hat man aber auch nur dann, wenn man gerne in den Unterricht geht und den Lehrer mag..das ist der Punkt.

Den Ranzen werde ich bestimmt nicht mit ihr packen...da hol ich mir noch sonstige krankheiten
Das macht sie vom ersten Schultag an allein und so soll es doch bitteschön auch bleiben.
Von einer 10 jährigen kann ich doch wirklich erwarten, dass sie auf den Stundenplan schaut und den Inhalt ihrer blackbox damit vergleicht.
Sollte sie das plötzlich nicht mehr schaffen, dann wird sie wohl in absehbarer Zeit ein Gedicht auswendig lernen und einen Lehrer ermorden:)


lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: tut mir leid - für mich ist das auch Gezicke

Antwort von Reni+Lena am 21.02.2011, 23:10 Uhr

Ihr gehts um was ganz anderes als mir.

Ich möchte dass das Verhältniss mit dem Lehrer wegen so einem Unsinn nicht gestört ist..alleine darum gehts und nicht ob und wer Schuld hat. das ist doch sowieso klar.
Ich denke nicht daran mit dem lehrer rumzudiskutieren...hab ich nie geschrieben...schreibt sie aber oben.
Ihr gehts darum wer recht hat...fertig...
Ums Recht gehts aber gar nicht sondern um die unabsehbaren Folgen ihrer Sturheit die aus so einem Unsinn entstehen können und denen ich vorbeugen wollte weil sie in keinem Verhältnis zum Anlass stehen.

Und klar will ich es nicht hören auch wenn es klar umrissen etc war, weil es nicht das war um das es mir ging.

lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einmischen oder nicht???

Antwort von Carmar am 22.02.2011, 0:16 Uhr

Wenn zu befürchten ist, dass demnächst ein Brief wegen mangelnder Teilnahme am Unterricht kommt, weil Töchterlein ihm immer noch grollt, dann würde ich mich "einmischen". Sonst erst mal abwarten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das ist völliger Blödsinn ...

Antwort von Graupapagei3 am 22.02.2011, 6:31 Uhr

meine Kinder haben in dem Alter ganz bestimmt nicht für irgendwelche Lehrer gelernt, sondern ihre Motivation aus ihren Ansprüchen an sich selbst und ihre Leistung gezogen.

Für die Lehrerin haben sie vielleicht in der 1.Klasse Bildchen ausgemalt, aber mehr nicht.

Du bezeichnest deine Tochter doch immer als so überdurchschnittlich reif, hier kommt mir das Ganze aber wie Kleinkindverhalten vor.

Vergessenes Heft ist i.d.R. immer eine vergessene Hausaufgabe. War bei meinem Drittklässler!!! sogar so, obwohl er das Heft im Ranzen hatte, weil er zu blöd war es in seiner Unordnung zu finden. Tja da muss Kind dann eben durch und ich würde da auch nicht so viel Theater um die Sache machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nein ...

Antwort von Graupapagei3 am 22.02.2011, 6:35 Uhr

... Spaß im Unterricht hat eben nichts damit zu tun, ob man den Lehrer mag.

Wenn das bei deiner Tochter so ist, dann hat sie irgendwie ein verkehrtes Weltbild und du scheinst ihr das ja auch noch so zu vermitteln.

Und ja du kannst erwarten, dass sie allein packt und wenn sie das nicht hinbekommt, dann muss sie die Konsequenzen tragen. Und wenn sie einen Lehrer plötzlich nicht mehr mag, weil sie völlig zurecht einen Brief mitbekommt, dann bewegt sie sich da noch auf Kindergartenniveau.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einmischen oder nicht???

Antwort von Petsy am 22.02.2011, 7:36 Uhr

Ich verstehe deine Frage, aber nicht ihren Sinn.
Selbst ein Grundschüler versteht doch, dass es als nicht gemachte Hausaufgabe gilt, wenn man sie nicht vorzeigen kann-egal, ob sie fertig auf dem Schreibtisch liegt.
Aber zu deiner Frage: Ich würde ganz sicher nicht mit dem Lehrer reden, denn wenn deine Tochter bisher nur im Unterricht lernt, wenn sie den Lehrer mag, ist es jetzt wohl an der Zeit, dass sie lernt, dass es so nicht geht.
Wenn sie jetzt wütend auf den Lehrer ist, obwohl sie ja den Fehler gemacht hat, ist sie es halt.

Außerdem wirst du dann vermutlich ständig in die Sprechstunde rennen, weil Töchterchen ja weiß, dass Mutti alles für sie klärt.
Da kommen nämlich noch ganz andere Sachen auf sie zu.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wenn der Zustand des Ranzens so ist,

Antwort von wauwi am 22.02.2011, 7:37 Uhr

dass du dir dort Krankheiten holen könntest , dann solltest du ihr aber dringend Unterstützung bei ihrer Organisation geben.
Was meinst du, warum die Schule dich darüber informiert, dass deine Tochter wiederholt die Hausaufgaben vergessen hat? Nicht, damit deineTochter sich ärgert, sondern, damit du eingreifst und ihr die Unterstützung bietest, die sie derzeit braucht.
Du sollst ihr NICHT den Ranzen packen, aber du kannst mit ihr gemeinsam ein System entwickeln, wie das fehlerlos funktioniert und sie dabei zunächst noch anleiten.
Auch wenn das Ranzenpacken und die Hausaufgaben in der Grundschule selbständig problemlos funktioniert hat, so heißt das nicht, dass das auf dem Gym genauso sein muss. Natürlich kann eine zehnjährige normalerweise alleine ihren Ranzen packen, bei deiner Tochter scheint das derzeit aber nicht der Fall zu sein, sonst würde sie nicht wiederholt etwas vergessen oder der Ranzen in einem solchen Zustand sein.
Es ist weder für Kind noch für Eltern ehrenrührig das Kind die erste Zeit nach der Umschulung in organisatorischen Dingen zu unterstützen, vorallem dann nicht, wenn man merkt, dass etwas nicht richtig läuft.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hast Du ZWEI Töchter, die Lena heißen?

Antwort von Trini am 22.02.2011, 7:47 Uhr

Die Lena, die wir bisher aus diesem Form "kennen", ist eine frühreife hyperintelligente junge Frau.
Die Lena, von der Du hier schreibst, ist ein Kindergartenkind.

Ich habe mich noch nie über einenderrtigen Brief, den ich ja immer zu recht bekam, beschwert. Enttäuscht über den bösen lehrer? Neiiiiiiiiiiiin!!
Enttäuscht über den schlampigen Sohn! Ja! Ud genau das hebe ich immer signalisiert.

Mein Kleiner (10) war im Dezember stinkesuaer auf sich selbst, weil er einen Strich bekam wegen vergessenen Heftes.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wenn der Zustand des Ranzens so ist,

Antwort von Petsy am 22.02.2011, 8:05 Uhr

Das kann ich bestätigen.
Die 6. Klasse wird nämlich, was Anforderungen an Organisation und Lernen angeht, wesentlich anstrengender.
Nutzt die Zeit jetzt, um solche Dinge wie das Packen der Tasche zu lernen.
Bevor der Welpenschutz vorbei ist, und die 2. Fremdsprache, sowie noch mehr Fächer, dazu kommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich hab auch ne 10-jährige,

Antwort von like am 22.02.2011, 8:40 Uhr

die ganz gerne zickt.
Und da ich das absolut nicht abkann ( nichts Schlimmeres als zickende Weiber), würde ich da eben ganz stark dagegen wirken.
Da meine Tochter seit 2 1/2 Jahren fast ausschließlich Lehrer hat, die sie - na ja gelinde ausgedrückt - doof findet, hat sie inzwischen auch gelernt, für SICH zu lernen.
Ein großer Vorteil.
Gym-Empfehlung hat sie trotzdem tadellos gekriegt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

das kann ich ebenfalls so betätigen

Antwort von like am 22.02.2011, 8:45 Uhr

nicht jedes Kind kriegt immer gleich alles gebacken in der ersten Zeit auf dem Gym.
Organisation hat mit Intelligenz recht wenig zu tun.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich glaube im augenblick ja...2 Töchter

Antwort von Reni+Lena am 22.02.2011, 9:13 Uhr

wir hatten noch nie so einen brief oder irgendetwas negatives von der Schule, insofern hat sie mit sowas auch noch nie umgehen müssen.
mir ist das egal...bei mir damals gabs haufenweise solche Briefe:))))))))

Ja, im Augenblick habe ich wohl zwei Töchter...die eine ist freundlich verständig, gut drauf , ehrgeizig usw.
Die andere spinnt, zickt, bockt, bricht bei Kleinigkeiten in Tränen aus, fühlt sich permanent auf den Schlips getreten ist permanent beleidigt, stinkfaul, vergesslich, chaotisch und hat zu nix bock.
Das wechselt teilweise stündlich...ach was sag ich...minütlich:) und z ZT überwiegt leider nr. 1


Lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich werde mich hüten!!! Du glaubst doch nicht....

Antwort von Reni+Lena am 22.02.2011, 9:26 Uhr

dass lena mich an ihren ranzen lässt????

never ever...
lena hat seit der ersten Klasse klar und deutlich signalisiert, dass Schule ihr Bier ist und sie da keinerlei Einmischung wünscht.
Sie erzählt nie etwas, man muss ihr alles aus der nase ziehen und erhält bestenfalls einsilbige Antworten mit einem genervten gesichtsausdruck.
Wenn ich in die Sprechstunde gegangen bin hing der Haussegen schief. Nicht dass sie befürchtet hätte etwas negatives über sich zu hören, sie mag es generell nicht, wenn ihre "privatangelegenheit" hinter ihrem Rücken besprochen wird. da fühlt sie sich kontrolliert und sieht es als Einmischung.

Insofern war dieser Brief für sie ein schlag ins gesicht, weil ich über ein Fehlverhalten ihrerseits unterrichtet wurde, dass mich in ihren Augen nichts angeht weil es ihre Baustelle ist.
Zitat meiner Tochter: Was glaubst du wie sich der Papa fühlen würde, wenn dich sein Chef anruft, wenn er seinen Laptop vergessen hat!!!!!

Das sagt eigentlich alles! Sie fühlt sich in ihrer Ehre verletzt:))))
Wäre vermutlich 1000 mal lieber nachgesessen etc als dass ich darüber informiert geworden wäre.
Einerseits muss ich darüber grinsen, andererseits kann ich sie verstehen.
naja...ich warte jetzt mal ab.


Lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Für den lehrer lernen...

Antwort von Reni+Lena am 22.02.2011, 9:30 Uhr

wie das klingt....
Du kannst nicht abstreiten, dass man in einem fach in das man gerne geht mehr Motivation zeigt und besser lernt.
und wann geht man gerne hin? Wenn man den lehrer mag, seine Art zu unterrichten , seine Art zu erklären usw.
das hängt doch alles zusammen.


Das meinte ich damit.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nö ...

Antwort von Graupapagei3 am 22.02.2011, 9:55 Uhr

... bei mir war das einfach interessenabhängig und hatte nichts mit der Person zu tun, die da vorne steht.
Da war mir ziemlich egal, wer da wie und was erklärt hat.

Ist bei meinen Kindern übrigens auch so.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nö ...

Antwort von Reni+Lena am 22.02.2011, 9:57 Uhr

na dann hast du eben besondere kinder. Aber das wissen wir ja sowieso..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das bedeutet also,

Antwort von wauwi am 22.02.2011, 9:58 Uhr

du fühlst dich für die schulischen Belange deiner Tochter in keiner Weise verantwortlich, selbst dann nicht, wenn die Schule dich auf Probleme hinweist.
Nun ja,
in anderen Belangen vermittelst du doch auch den Eindruck deinen Kindern gegenüber eine eher konsequente Erziehung zu haben, warum in schulischen Belangen nun dieses laissez-faire? So ganz das Gegenteil deiner sonstigen Einstellung?

Betreffen diese nichtgemachten Hausaufgaben eigentlich nur Mathe? Oder hat sie in anderen Fächern auch schon Striche? Denke, wenn sie in ihrem Lieblingsfach schon schludert......Sprich mal mit ihr, nicht, dass es nachher noch unangenehme Überraschungen gibt.

Übrigens ist es normal, dass zehnjährige Mädels ihre Privatsphäre verteidigen. Aber du sollst ja auch nicht ungefragt in ihren Sachen "herumschnufen", sondern sie in ihrer Orgnisation unterstützen. Das ist etwas anderes.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Jein

Antwort von like am 22.02.2011, 10:07 Uhr

klar geht man zu einem tollen Lehrer lieber in den Unterricht. Aber das darf nicht die einzige Motivation sein. Die müssen einfach lernen, es auch mal auszuhalten, Sch...unterricht bei einem Sch... lehrer zu haben und trotzdem am Ball zu bleiben. Das klappt mal mehr, mal weniger, klar.
Aber man kann es lernen - bei meinen Großen klappt es schon ziemlich gut - die sind teilweise gerade in den Fächern mit den "unsympatischen" Lehrern am stärksten. Im Berufsleben kann man auch nicht nur dann ordentliche Arbeit abliefern, wenn der Chef der "Lieblingschef" ist.

Aber was du so von Lena schreibst, ist schon heftig. Schon die Kinderzimmergeschichte (aufräumen, du weißt schon) fand ich grenzwertig. Auch, wie du da in den Zickenkrieg miteinsteigst. Das prägt natürlich.

Entweder sie ist so groß und vernüdntig und kann alles allein regeln - dann soll sie es machen. Oder eben nicht (wie der Brief beweist), dann muss sie sich Kontrolle und Bevormundung gefallen lassen. DU bist ERZIEHUNGSBERECHTIGTE. Das müsste euch beiden wohl mal klar werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

da lies mal das dann weißt du was ich meine...

Antwort von Reni+Lena am 22.02.2011, 10:10 Uhr

http://www.gehirn-und-geist.de/statisch/pdf/gug_2010_11_S24.pdf


Lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das bedeutet also,

Antwort von Reni+Lena am 22.02.2011, 10:18 Uhr

Natürlich fühle ich mich mitverantwortlich, aber Lena möchte die verantwortung alleine tragen, schon immer.
Ich hab sie bisher gelassen, weil alles super gelaufen ist und sie mit dem alleinigen tragen der verantwortung bisher nicht überfordert war. Sie hat es immer selber gewuppt.
Ja, die Mitteilung betraf nur Englisch (nicht Mathe, da hast du dich verlesen).
Es waren auch nicht die HA sondern einmal das Arbeitsheft mit der huasuafgabe, einmal das Vokabelheft und einmal hat sie vergessen eine Ex unterschreiben zulassen. (hab ich inzwischen herausgefunden).
Sie begründet das so, dass sie in Englisch 6 Sachen hat die sie mitnehmen muss...(Vokabelheft, Grammarheft, Workbook, Hausheft, Schulheft und Buch) und dass sie da dann eben 2 mal eins davon vergessen hat, weil sie da am Abend im bett noch darin gelernt hat..

Klar bin ich konsequent...ich lasse mir jetzt jeden abend von ihr die Fächer sagen und die entsprechenden Sachen in der Schultasche zeigen....seitdem verflucht sie mich und trampelt dann stinkig aus dem Wohnzimmer.
ich werde es wieder sein lassen...


lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: tut mir leid - für mich ist das auch Gezicke

Antwort von Emmi67 am 22.02.2011, 10:49 Uhr

Gerade das versuche ich meinen Kindern immer zu vermitteln: Dass sie für sich selbst, nicht für den Lehrer lernen. Mein Sohn hatte in der 5. Klasse eine Englischlehrerin, die er (wie auch die gesamte restliche Klasse) überhaupt nicht leiden konnte. Dazu kam, dass die Grundschule Englisch schlecht vorbereitet hatte, also erster Test 5! Ich habe meinem Sohn gesagt, dass er sich anstrengen und es der Lehrerin mal zeigen soll, was in ihm steckt. Ende des Schuljahres stand er 1. Ich finde, hier solltest du ansetzen- also deiner Tochter klarmachen, dass man Leistung unabhängig vom Lehrer bringen kann. Außerdem musst du ihr klarmachen, dass die Reaktion des Lehrers ganz normal war und sie damit leben muss. Alles andere unterstützt meiner Meinung die falsche Einstellung deiner Tochter....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nö ...

Antwort von Namens-Fee am 22.02.2011, 10:55 Uhr

Graupapagei - da sind Deine Kinder die brühmten Ausnahmen von der Regel ;-) Meine 11jährige ist auch so, aber der Rest meiner Kinder lernt (noch) für Anerkennung durch andere, egal ob es sie interessiert oder nicht.

Aktuelle Forschungen besagen, dass Kinder erst ab 13-15 Jahren, also ab etwa der 9. Klasse, tatsächlich anfange für SICH zu lernen. Vorher i.d.R. für ihre Lehrer, Eltern oder wen auch immer, aber nicht für sich selber.

Was die Ausgangsfrage betrifft - dennoch würde ich NIEMALS wg. so eines pubertären Gezickes in diesem Alter den Lehrer kontaktieren; das Mädel wird sich schon wieder einkriegen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Natürlich waren es Hausaufgaben

Antwort von wauwi am 22.02.2011, 10:59 Uhr

Seine Materialien dabei zu haben, sind eine stetige permanente unausgesprochene Hausaufgabe. Ein Strich ist ein Strich ist ein Strich, ob Heft, Arbeit, etc. egal. Zudem hat das Halbjahr gerade erst angefangen, da sind jetzt schon drei Striche in einem! Fach schon viel.
Klar ist deine Tochter stinkig - wäre ich auch, wenn ich mich jeden Arbeit einer Kontrolle unterziehen müsste. So war das von mir auch nicht gemeint, sondern ich dachte an ein freundschaftliches liebevolles Anleiten zu mehr Organisation und Ordnung. Du sollst sie nicht ihrer Verantwortung entbinden.
Vielleicht genügen schon kleine Änderungen in ihrem Prozessablauf um das Chaos zu lichten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich glaube im augenblick ja...2 Töchter

Antwort von wauwi am 22.02.2011, 11:04 Uhr

Aber das ist in dem Alter doch ganz normal und das sollte man auch nicht persönlich nehmen.
Meist sind die Mädchen dann einfach nur von sich selbst überfordert und überreizt.
Weißt du, was gerade in diesen Momenten, wenn die Laune am schlechtesten ist und die Gefahr besteht, dass man sich gegenseitig hochschaukelt am besten hilft? Eine dicke liebevolle Umarmung! Probier's aus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anerkennung durch andere ...

Antwort von Graupapagei3 am 22.02.2011, 11:04 Uhr

finden meine auch wichtig. Aber das hat nichts damit zu tun, ob man den Lehrer mag oder nicht. Auch ein unbeliebter Lehrer kann Leistung anerkennen.

Und die Frage ist sowieso immer, was ist beliebt. Aber da ticken meine irgendwie auch mal wieder anders, die fanden auch Lehrer toll, die das Hassobjekt der ganzen restlichen Klasse waren. Und zwar nicht, weil meine da irgendwie bevorzugt wurden, sondern weil sie es ok und normal finden, wenn ein Lehrer streng ist und durchgreift.

Aber man hat doch einen Drang in sich zu lernen, etwas neues zu verfahren - das kommt doch nicht erst mit 13-15, das macht doch schon Kleinkinder aus. Und diese natürliche Lernfreude zu bewahren, das ist das Schwierige!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Naja...

Antwort von Reni+Lena am 22.02.2011, 11:07 Uhr

das war das erste halbjahr. bei uns gabs am freitag zeugnisse und diese briefe.
Dass es auch zu den HA gehört seinen kremepel beeinander zu haben das weiß ich selber. Aber es macht jetzt in meinen Augen schon einen Unterschied, ob ein Kind keinen bock hat seine hausaufgaben zu machen oder es vergisst sie zu machen, oder ob es das heft in dem die gemachten HA sind vergisst.
Dass das für einen Lehrer keinen Unterschied macht ist logisch. Aber für mich macht es einen, weil ich sehe, dass sie nicht zu fgaul ist ihre HA zu machen sondern halt mal die Arbeitsunterlagen leigen hat lassen. das bedeutet für mich kein Drama. Hätte sie kein bock auf HA und würde das einfach nicht machen dann würde mich das eher beunruhigen weil dann die Einstellung nicht stimmt.


lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ja klar

Antwort von like am 22.02.2011, 11:18 Uhr

im Grunde willst du ja hier nicht unsere Meinungen hören (die sich jetzt halt zu 95 % darauf beschränkt haben, dir von einem Lehrerbesuch abzuraten und dir andere, auf deine Tochter bezogene Mittel ans Herz gelegt haben, die zu mehr Ordnung und weniger Chaos und Zickerein führen könnten), sondern du möchtest eine Bestätigung von uns für deinen Wunsch, zum Lehrer zu gehen, um diesen dazu zu bewegen, deinem Töchterchen das Zicken auszureden. Dann tu's einfach.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Anerkennung durch andere ...

Antwort von Reni+Lena am 22.02.2011, 11:19 Uhr

ich kann mich an die 7 Klasse erinnern. Wir hatten einen neuen mathelehrer..Herr Geis hieß der, den namen werde ich nie im leben vergessen.
Mathe war immer mein Lieblingsfach gewesen und ich hatte bisher immer Spaß dran gehabt und gute, nette lehrer.

Herr geis kam rein...warf von der tür aus seinen Schlüsselbund auf s Pult, seine Aktentasche hinterher und brüllte Ruhe!!!!!!!!!!
Er war mir vom ersten moment an absolut unsympatisch.
Sein Unterricht bestand darin, dass er auf seinem Pult saß, die Füße am Stuhl, jemanden an die tafel rief der für ihn schrieb während er deklamierte.
Passte jemand nicht auf, hat er mit Kreiden geworfen. Dafür hatte er immer 10-15 kreidenstummel in der jackentasche. da er auch Sportlehrer war waren seine Würfe gut gezielt und mit Schmackes.
Wenn man etwas nicht wußte bekam man keine erklärung sondern einen genervten blick und einen blöden Kommentar.
In diesem Schuljahr hat es mir jeden tag vor der Mathestunde gegraut. ich hatte keine lust mehr auf den lehrer. mathe an sich hat mich schon interessiert, aber diesen deppen 90 Minuten zu ertragen hat alles vermiest.
Ich hab die ha auch nicht mehr mir Spaß gemacht sondern hatte ständig dieses ungute gefühl im bauch wenn ich an diesen lehrer und Mathe dachte.
das ergebnis war eine 4 im zeugnis, abgestürzt von einer guten 2.
In der 8ten war der lehrer wieder ok und ich hatte meine 2 wieder.
Und das ging nicht nur mir so...


lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ach wo...

Antwort von Reni+Lena am 22.02.2011, 11:24 Uhr

darüber denke ich schon lange nicht mehr nach. War ja nur so ein Gedanke von mir den ich im Kopf hatte zur möglichen Problemlösung, den ich aber gestern abend schon verworfen habe.
Außerdem mach ich meine Enscheidungen bestimmt nicht von der prozentzahl der Antworten in einem forum abhängig.

ich vertrau einfach mal darauf, dass sie ihm verzeiht und aufhört zu spinnen.


lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich glaube im augenblick ja...2 Töchter

Antwort von Reni+Lena am 22.02.2011, 11:29 Uhr

*lol* Umarmung, wenn die auf 180 ist gleicht einem Selbstmordkommando!!!
Da ist es vermutlich ungefährlicher meinen Säulenkaktus zu umarmen als dieses wiederborstige Wesen:)

Ne, persönlich nehm ich das auch nicht..es nervt nur und ist anstrengend, weil man permanent das gefühl hat man bespricht einen toten Gaul.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aber wenn es dich nicht beunruhigt,

Antwort von wauwi am 22.02.2011, 11:41 Uhr

(mich würde es beunruhigen, wenn die Schulsachen meiner Kinder derartig schlunzig wären, wie du es oben beschreibst -Krankheit holen- oder war das mal wieder eine Renitypische Übertreibung?)dann kannst du doch alles auf sich selbst beruhen lassen und brauchst gar nichts zu unternehmen.
Sag ihr einfach nochmal, dass der Lehrer nach drei Strichen dich informieren MUSS, aber das wird sie auch selbst wissen. Je mehr Theater ihr darum macht, umso bedeutsamer wird es.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kann es sein das...???

Antwort von bobfahrer am 22.02.2011, 11:51 Uhr

Ich hab den Eindruck das du deine Tochter zu sehr wie eine Erwachsene behandelst und nicht wie ein Kind. Sie ist 10 und mit 10 hat man einfach bestimmte Sachen nicht zu entscheiden und zu bestimmen. Imho gestehst du ihr viel zu viele Freiräume zu und traust dich dann nicht mal dich einzumischen weil die Prinzessin dann evtl sauer sein könnte. Also langsam glaub ich echt du solltest dein ganzes System mal überdenken - les dir mal deine Beiträge selbst durch - kann es sein das deine ach so selbstständige und besonders "reife" Tochter eine zickige Prinzessin ist?

Sie läßt dich nicht an Ihren Ranzen? Sie soll sich den Lehrer kaufen? Sie ist wütend auf den Lehrer weil er "SIE" kritisiert mit einem Brief an die Eltern? Sie Sie Sie..., also irgendwas scheint bei euch nicht richtig zu laufen echt....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Versuch's trotzdem

Antwort von wauwi am 22.02.2011, 11:53 Uhr

natürlich ohne Gewalt, sondern mit liebevoller Ankündigung.
Sie wird sich nicht gleich in deine Arme werfen, sondern mit jeder netten Aufforderung deinerseits "Komm her, ich möchte dich jetzt mal drücken" oder ähnlich, ein Stückchen näher rücken und weniger wütend werden.

Du sollst auch keinen toten Gaul beprechen, bringt gar nichts, weniger ist oft mehr.
Habt ihr eigentlich ein gemeinsames Hobby? Hilft ungemein, eine Gesprächsbasis über etwas zu finden, dass nicht mit Schule oder Familie zu tun hat und bringt einen, zumindest in einem Teilbereich des Lebens, auf eine Ebene. Sie muss dir dort dann eben nicht beweisen, dass sie dir ebenbürtig ist, sie ist es und daher kann sie dann deine (naturgegebene) Überlegenheit/Weisungsbefugnis in anderen Teilbereichen des Lebens auch besser akzptieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einmischen oder nicht???

Antwort von bobfahrer am 22.02.2011, 11:57 Uhr

....sie hofft doch das Madame dem Lehrer verzeiht und freiwillig dann wieder mitarbeitet, ... - nicht gelesen? Mach mal - ist spannend was des kleine Mädchen so alles auf der Pfanne hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Aber wenn es dich nicht beunruhigt,

Antwort von Reni+Lena am 22.02.2011, 12:00 Uhr

sagen wir es mal so....
ich hab keine Ahnung was sich in den tiefen ihrer blackbox verbirgt. Wenn ich mir ihr Zimmer anschaue kann ich es mir denken...wissen tu ich es nicht.

Lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wobei sich mir weiterhin verschließt

Antwort von like am 22.02.2011, 12:13 Uhr

was sie ihm eigentlich verzeihen soll

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

eher das gegenteil

Antwort von Reni+Lena am 22.02.2011, 12:13 Uhr

Klar, das kannst du aus der Ferne beurteilen...
warte mal bis dein Söhnchen in der Pubertät ist dann reden wir nochmal:)

Und du hast es nicht kapiert..sie ist nicht sauer auf den lehrer weil er sie kritisiert, sondern weil er sie vor uns Bloßgestellt hat. Dass sie einen Rüffel wegen den vergessenen Sachen bekommen hat ist für sie nachvollziehbar, aber er hätte das mit ihr ausmachen sollen und nicht "andere " über ihre Unfähigkeit informieren brauchen.das wirft sie ihm vor. Sie kommt sich unmündig behandelt vor.

Prinzessin, nein, überhaupt nicht. Sie ist zickig und ekelhaft, aber kein typisches mädchen, verhätscheln mag sie nicht und wurde sie auch noch nie. Sie will selbständig und unabhängig sein...und wenn das nicht klappt und sie dann auch noch durch ihr "versagen" quasi unter Aufsicht gestellt wird, dann fühlt sie sich kompromitiert.

nein, sie lässt mich nicht an ihren ranzen bzw sie mag es eben nicht und ich alzeptiere das. sie hat in meiner handtasche auch nichts zu suchen! ist Privatsphäre, das gestehe ich ihr auch zu.

lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wobei sich mir weiterhin verschließt

Antwort von Reni+Lena am 22.02.2011, 12:17 Uhr

*seufz, das versuche ich doch die ganze zeit zu erklären.
denken eure kinder da so anders???????

Sie fühlt isch bloßgestellt. er hätte es mit ihr ausmachen sollen. die kritik ist für sie ok, aber nicht die tatsache dass er uns darüber informiert hat. Das ärgert sie extrem weil sie sich unmündig behandelt und nicht ernst genommen fühlt.

lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Versuch's trotzdem

Antwort von Reni+Lena am 22.02.2011, 12:22 Uhr

ja stimmt, das ist mir auch schon aufgefallen.
Wir fahren alle Schlittschuh wobei sie das als Leistungssport gemacht hat und mir seit Urzeiten verzweifelt ein anständiges Rückwärts-Übersetzen beibringen will.
Vergebene Mühe, ich brech mir eher die beine als dass ich das ordentlich hinbekomme.
Da ist sie super drauf, hat Spaß und wir können auch gemeinsam lachen und Spaß haben.


lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das ist an Schulen aber so Usus,

Antwort von wauwi am 22.02.2011, 12:23 Uhr

dass man sich an die Eltern wendet, wenn man mit den Kindern nicht weiter kommt. Unabhängig davon, was zu den Strichen geführt hat, es lag in ihrer Verantwortung den dritten Strich zu vermeiden. Glaub mir, jeder Schüler weiß, dass nach dem dritten Strich der Brief nach Hause kommt. Da braucht sie sich nicht bloßgestellt vorkommen. Und das ist ihr auch klar - alles andere ist Drama, vermutlich, weil du so auf das Thema anspringst.
Langsam denke ih, das Problem besteht zwischen euch, nicht zwischen ihr und dem Lehrer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wobei sich mir weiterhin verschließt

Antwort von Petsy am 22.02.2011, 12:25 Uhr

Aber der Lehrer hat doch sicher in jeder der 3 Situationen, die zu der Benachrichtigung an dich geführt haben, eine Bemerkung gemacht, oder sie ermahnt.
Außerdem wissen die Kinder doch, dass es den Eltern mitgeteilt wird, oder?

Dann wusste sie doch, was auf sie zukommt und, dass es zu einer (in ihren Augen) Bloßstellung kommen würde nach dem 3. Mal.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: eher das gegenteil

Antwort von bobfahrer am 22.02.2011, 12:31 Uhr

Sorry, du hast echt eine an der Waffel. Bin raus aus der Nummer hier...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Reni+Lena

Antwort von mamaj am 22.02.2011, 12:34 Uhr

Weißt du...für mich hört sich das an wie meine eigene Kindheit.
ich war kein Engel ;-) aber dennoch umgänglich, selbstständig und unkompliziert.

Meine Eltern haben mir auch gerne immer alle Probleme aus dem Weg geräumt, mit Lehrern, Trainern, Musiklehrern geredet.

....und dennoch war ich unzufrieden, denn niemand hat mir erklärt, das das im Leben nun mal so ist....mir erklärt, wie ich Probleme selbst lösen kann.
Es ist eben nicht immer alles rosa, nicht jeder Mensch da draußen nimmt Rücksicht auf mich, nicht jeder erträgt meine schlechte Laune...

Niemand hat mich einfach nur mal in den Arm genommen und gesagt...Hey, das ist normal!
Hast du ein Problem, eine Frage, dann mußt du das klären...nett und freundlich...niemand ist perfekt, fehler können passieren...aber man muß eben auch die verantwortung dafür übernehmen, und sie nicht dem anderen zuschieben.

Niemand hat mich einfach nur mal getröstet...nein, war da ein kleines Problemchen wurde eine große Aktionen gestartet...das problemchen gelöst und fertig.
Nun hatte ich zufrieden zu sein.

Ich hatte lange damit zu kämpfen, zu erkennen, das ich nicht der Nabel der Welt bin.... ;-)

Heute bin ich Mutter und versuche meiner Tochter nicht immer alles ab zu nehmen, sie nicht vor "bösen" Lehrern zu schützen....denn diese sind größtenteils nicht böse...sie sind auch nur so, wie sie sind...eben einfach nur Menschen.

Ich sehe in deinen Beschreibungen deiner Tochter oft meine Tochter wieder, verhalte mich meiner Tochter gegenüber aber etwas anders (aber definitiv nicht perfekt...ich bin ja auch nur Mutter ;-)....aber wer weiß schon, welcher Weg/welche Erziehung für unsere Kinder der/die beste ist?


Lass sie doch mal ihren eigenen Weg gehen (immerhin hat sie ja gelernt ihr Englischheft ein zu packen, wenn auch mit Wiederwillen ;-)
...und erwarte keine Kopfstreichler vom Lehrer, dadurch würde sie nur Bestätigung für ihr zickiges Verhalten bekommen.

Warum sollte er auf sie zu gehen, wenn sie nicht bereit ist sich auf den Unterricht vorzubereiten?
....und zur Vorbereitung gehört nunmal auch vollständiges Arbeitsmaterial.
Annerkennung bekommt man nur, wenn alles problemlos läuft...aber diese muss man sich eben erarbeiten :-)

LG
mamaj

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das ist an Schulen aber so Usus,

Antwort von Reni+Lena am 22.02.2011, 12:35 Uhr

ich spring da gar nicht drauf an...
hab zu dem ganzen nur 2 Sätze ihr gegenüber verloren. gewütet und getobt hat sie nicht ich.
Ich rede nur HIER darüber was ihre denkweise und reaktion betrifft.

problem ist schon immer zwischen uns, dass sie sich frei strampeln will in einer form, die ihrem Alter nicht entspricht und angemessen ist. Aber das ist ein anderes thema....

lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wobei sich mir weiterhin verschließt

Antwort von Reni+Lena am 22.02.2011, 12:40 Uhr

das weiß ich nicht... ..vermutlich aber schon.
Wer weiß....vielleicht war das erste mal ganz am Anfang des Schuljahres und die beiden anderen Male erst vor kurzer zeit. ich hab keine Ahnung.
ist ja auch egal.
Madame ist bisher sehr erfolgsverwöhnt und hat wie gesagt immer alles gewuppt. Wo man in der grundschule noch ein auge zugedrückt hat wird eben hier ein Strich draus. das hat sie vermutlich nicht ernst genommen oder nach dem Motto gelebt: Wird schon gut gehen.
Who knows?


lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Na dann,

Antwort von wauwi am 22.02.2011, 12:43 Uhr

wenn ihr nur ganz kurz darüber gesprochen habt, dann weißt du ja gar nicht, wie sie sich jetzt fühlt. Vielleicht ist ja jetzt schon wieder alles o.k. für sie und wir diskutieren hier alle grundlos.......

Das Freiheitsthema kann man dann ja mal in einem anderen Thread ausdiskutieren.
Ich bin immer dafür, Kinder so früh und soviel wie möglich alleine entscheiden zu lassen - sofern ich es verantworten kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

andersrum

Antwort von Reni+Lena am 22.02.2011, 12:44 Uhr

"Meine Eltern haben mir auch gerne immer alle Probleme aus dem Weg geräumt, mit Lehrern, Trainern, Musiklehrern geredet."


Das mache ich überhaupt nicht..gehe nichtmal zum Elternsprechtag.
ich mische mich da nicht ein, sie hat immer alles selber gelöst und auch lösen wollen.

Unzufrieden ist sie mit sich selbst, ja, aber nur, weil das jetzt nicht so klappt wie sie sich das vorstellt und sie merkt, dass sie eben doch noch auf unsere Hilfe und Unterstützung angewiesen ist. und das passt ihr nicht.

lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Reni+Lena

Antwort von Svenni am 22.02.2011, 12:46 Uhr

Hallo Reni!
Ich konnte mich leider mangels Zeit nicht durch alle Beiträge lesen, verzeih also, wenn ich jetzt "doppelmoppel".
Ich finde dein Kind in ihrer Bockigkeit sehr sympathisch und irgendwie niedlich. Und ihre starke Bindung an den Lehrer ist doch toll!
Mein Rat wäre nun, dass du ihm einfach zutraust, dass er ihre mucksche Mine nicht übersehen wird und sie zu einem Vier-Augen-Gespräch auf den Flur bittet. Dann werden sie die Sache sicher unter sich klären können. Du solltest dich da wirklich nicht einmischen, denn das wäre tatsächlich ein Einmischen in ihre Privatspähre. Klar, der Lehrer wird ihr gegenüber nichts davon sagen. Aaaaber: Er merkt es sich doch. Du greifst in dem Moment in das Verhältnis der beiden ein. Und das würde ich mir gut überlegen.
Halt dich raus ;-) rät dir
Svenni, selbst Lehrerin in einer 5. Klasse, mit sehr enger Bindung an die Schüler/innen und einem guten "Riecher" für die Kids...wir brauchen die Einflüsterungen der Eltern in den seltensten Fällen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einmischen oder nicht???

Antwort von hasebaer am 22.02.2011, 12:46 Uhr

Zu deinen Unterschiedlichen Kindern
http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2008/1028/002_geschwister.jsp

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wobei sich mir weiterhin verschließt

Antwort von Petsy am 22.02.2011, 12:48 Uhr

Warte mal ab, sie wird sich schnell beruhigen.
Zu lernen und einzusehen, dass die Schuld bei einem selbst liegt, ist ja auch nicht so leicht!

Meine Tochter lernt jetzt in der 6. Klasse, dass sie auch mal etwas tun muss für die Schule...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nur ein Gedanke....

Antwort von wauwi am 22.02.2011, 12:55 Uhr

mischst du dich evtl. zuwenig ein? Kann sie evtl. auf die Idee kommen, du seiest an dem Teil ihres Lebens desinteressiert und will deshalb alles alleine regeln?
Du gehst nicht zum Elternsprechtag? Nichtmals zum ersten auf der neuen Schule? Meine Kinder wären enttäuscht gewesen, hätte ich ihre Lehrer und ihr Umfeld nicht kennen lernen wollen, aller Eigenständigkeit zum Trotz.
Natürlich ist es für Kinder ein grummeliges Gefühl, die Eltern bei dem Lehrer sitzen zu wissen, aber dem kann man abhelfen, indem man gemeinsam geht. Macht die Kinder doch auch stolz, so als gleichberechtigter! Gesprächspartner zwischen Lehrer und Elter zu sitzen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nur ein Gedanke....

Antwort von Reni+Lena am 22.02.2011, 13:09 Uhr

das ist an unserer Schule leider nicht erwünscht, dass die Kinder mitkommen zum Sprechtag/bzw in die Sprechstunde.

Sie hat mir die Einladung zum ersten Sprechtag gegeben und dabei das gesicht verzogen: Willst du da unbedingt hingehen?
ich hab gefragt soll ich denn?: Von ihr kam dann ein Achselzucken, nach dem Motto...wenn du willst dann misch dich halt ein, verhindern kann ichs sowieso nicht.

ich war beim kennenlerntag an dem sich alle lehrer vorgestellt haben und was über ihre Fächer erzählt haben.

Lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einmischen oder nicht???

Antwort von Reni+Lena am 22.02.2011, 13:15 Uhr

danke, das ist ein sehr interessanter artikel. Trifft auf uns gut zu...wobei nr.3 sehr große Ähnlichkeiten mit nr. 1 hat und das Sandwichkind genau die Rolle ausfüllt.

lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Reni+Lena

Antwort von Reni+Lena am 22.02.2011, 13:21 Uhr

Danke Svenni, ich glaube die Motzmiene die sie gerade zieht kann selbst ein Blinder nicht übersehen.
Ich hoffe es mal, dass der Lehrer sich so seine Gedanken drüber macht und sie fragt was los ist. Wäre natürlich die beste Lösung.
Ich trau ihm das durchaus zu, ist ein kumpelhafter sehr lockerer, netter Lehrer.

naja..mal schaun was sie heute erzählt...bzw was ich ihr aus der nase ziehen kann:)))))

lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ist ok

Antwort von Reni+Lena am 22.02.2011, 13:51 Uhr

ist ok....dass du mit Handtaschen nichts anfangen kannst war mir klar:))))))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einmischen oder nicht???

Antwort von Pemmaus am 23.02.2011, 11:29 Uhr

Warte erst ein mal ein paar Tage ab und entscheide dann.

Vielleicht beruhigt sie sich von selbst.

LG
Pem

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einmischen oder nicht???

Antwort von IngeA am 23.02.2011, 16:06 Uhr

Hallo,

"...Ihre Tochter ihren Verüflichtungen bzgl. der Hausaufgaben nicht nachkommt und sie 3 mal vergessen hat..."
sie hat sie 3x zu Hause vergessen. Zumindest kann man es so auch lesen. Da steht doch mit keinem Wort, dass der Lehrer ihr vorwirft, sie hätte sie nicht gemacht.
Und ihrer Pflicht ist sie nicht nachgekommen, weil sie die HA nicht dabei hatte, das wäre ihre Pflicht gewesen.

Ich würde mir das Töchterchen noch mal schnappen und den Brief des Lehrers dahingehend klar stellen. Zum Lehrer würde ich nicht gehen.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.