Auf die Schule vorbereiten

Auf die Schule vorbereiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von grot am 01.05.2010, 21:02 Uhr

Organisation des Alltags

Hallo an alle!
Meine Tochter Sonja (wird Ende Juni 6) kommt dieses Jahr in die Schule und ihr kleiner Bruder Alexander (wird Ende September 3) in den Kindergarten. Ich arbeite halbtags von 8 Uhr 30 bis 12 Uhr 30. Nun mache ich mir langsam Gedanken, wie ich das Abholen/Hinbringen von beiden Kindern organisieren soll und wie mit dem Mittagessen das hinkriege. Momentan habe ich es vor, den Schul- /Kindergartenweg mit beiden Kindern zu Fuß zu schaffen. Der Kindergarten liegt bei uns gegenüber der Grundschule, zu Fuß im normalen Tempo wären das etwa 25-30 Minuten. Die Schule geht um 7 Uhr 55 los und ist um 12 Uhr 30 zu Ende. Da schaffe ich wahrscheinlich nicht, um 12 Uhr 30 schon in der Schule zu sein. Es gibt natürlich noch eine Nachmittagsbetreuung, die ich aber höchstens für eine halbe Stunde in Anspruch nehmen würde (der Kleine muß bis13 Uhr aus dem Kindergarten raus). Oder morgens früher zur Arbeit fahren (eine halbe Stunde Fahrzeit), d. h. bereits um 7 Uhr 30. Und um 7 Uhr das Haus verlassen. Wann sollten dann meine Kinder aufstehen? Im Moment stehen sie um 6 Uhr 40 auf und um 8 Uhr sind wir erst im Kindergarten. Bei diesem Tempo müssten sie bereits um 5 Uhr 40 aufstehen! Unmöglich, wenn sie erst um 20 Uhr 30 - 21 Uhr einschlafen... Wann stehen Eure Kinder auf, wie lange brauchen sie morgens und wann gehen sie abends ins Bett?
Wenn ich die Kinder um 13 Uhr abhole, und zu Fuß gehe, dann sind wir um 13 Uhr 30 zu Hause. Bis wir gegessen haben, ist es bereits 14 Uhr 15. Der kleine schläft noch mittags, jetzt geht er bereits um 12 Uhr 30 ins Bett. Ob er so lange aushält? Und noch einen Fußmarsch von einer halben Stunde? Und die Tochter ? Wie ist es bei Euch? Holt und bringt Ihr Eure Kinder mit dem Auto oder zu Fuß zum Kindergarten/zur Schule?
Wann macht Ihr Mittagessen? Oder mittags kalt essen und abends warm? Wie handhabt Ihr das?
Mein Mann kann mir nur in der Woche helfen, wenn er Mittagschicht hat, mit dem Schul- bzw. Kindergartenweg.
Danke schon im Voraus für Tipps bzw. Anregungen

 
9 Antworten:

Re: Organisation des Alltags

Antwort von snow-fee am 01.05.2010, 21:42 Uhr

Hallo,
frag doch mal, ob eure Schule eine verlässlichen Halbtagsgrundschule ist. Solche Schule haben wir und haben die Möglichkeit die Kinder ab 7:30 UHr bzw. bis 13:30 Uhr unsere Kinder kostenfrei in der Schule betreuen zu lassen. So kommt erst gar kein Streß auf. Gegessen wird bei uns unter der Woche so, das wir gegen 15 Uhr warm essen, wenn alle Kinder zu Hause sind und gegen 18 Uhr nur noch einen Imbiss.
LG Snow

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Organisation des Alltags

Antwort von biggi71 am 01.05.2010, 22:32 Uhr

hallo,
so ganz bin ich jetzt nicht durchgestiegen.
wenn du um 12:30 feierabend hast und eine halbe stunde fährst, bist du ja erst gegen 13:00 im kindergarten danach in der schule (oder umgekehrt). gibt es bei der nachmittagsbetreuung kein mittagessen für deine tochter? dann wäre es für dich schon mal stressfreier.
was dauert denn morgens bei euch eine stunde und 20 minuten? wir sind schon langsam, sehr!!! brauchen aber vom aufstehen bis losfahren "nur" eine stunde.
lg
biggi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Organisation des Alltags

Antwort von Fröschli am 02.05.2010, 8:46 Uhr

Guten Morgen!

Meiner steht um 6.45Uhr auf, waschen anziehen und los. Ich gebe ihn um 7.15Uhr bei meiner Schwester ab, dort frühstückt er mit seiner Cousine. Meine Schwester bringt dann beide Kinder mit dem Auto weg (Schule 4km, Kiga 3km). Ins Bett geht er spätestens 19.30Uhr.

Was macht ihr Morgens so lange?
Meiner ist auch nicht der schnellste, aber Morgens helfe ich ihm, sonst fängt der Tag richtig blöd an.

Ich würde die Kinder wohl mit dem Auto wegbringen und dann weiter zur Arbeit fahren, dann sparst du ja doch ein wenig Zeit, weil zu Fuß musst du ja auch wieder zurück das Auto holen? Oder fährst du mit den Öffis?
Mittags wird es sehr eng für dich, wenn ich das richtig lese. Kannst du evtl die Betreuungszeit ausdehnen auf 13.30?
Ich würde in deinem Fall wohl abends warm essen. Und den Mittagschlaf schon mal langsam ein wenig nach hinten schieben. Wann holst du deine Tochter zur Zeit ab? Wenn der Kleine ab 12.30 schläft? Hat sie einen längeren Kiga-Platz?
Mehr fällt mir grade auch nicht ein.

LG
Becky

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Organisation des Alltags

Antwort von mozipan am 02.05.2010, 10:56 Uhr

Ich arbeite von 8.30 Uhr bis 13.00 Uhr. Habe auch ne halbe Stunde Anfahrt. Ich fahre meine Kids mit dem Auto entweder zur Bushaltestelle oder direkt zur Schule (Kindergarten). Somit habe ich keinen Zeitstress.

Schlafenszeit ist hier um 20.30 Uhr. Die Kinder und ich stehen um 6.45 Uhr auf und sitzen um 7.10 Uhr gewaschen und angezogen am Frühstückstisch. Wir verlassen um 7.40 das Haus. Das klappt gut. Da du aber noch ein kleineres Kind hast, das sich noch nicht selbst fertig machen kann, würde ich als Mutter dann vor den Kindern aufstehen und soweit alles herrichten und fertig machen. Bei uns machen die Kids (6 und 8 J.) das weitgehend alleine.

Beide Mädchen gehen in die Übermittagsbetreuung, auch wenn sie diese nur 3 Tage in der Wochen nutzen. Es hält mir ein bisschen Luft. Oft gehe ich dann auch noch Einkaufen nach der Arbeit und hole die Kinder dann erst um 14 Uhr von der Betreuung ab. Wir essen dann gemeinsam was schnelles zu Hause. Entweder Brote mit Rohkost, Reste vom Vortag aufgewärmt oder mal Pfannkuchen oder Grießbreit/Milchreis mit Obst.

Richtig gekocht wird dann abends und wir essen dann gemeinsam mit Papa.

An deiner Stelle würde ich die Kinder mit dem Auto hinfahren und dann direkt weiter zur Arbeit. Ich würde das Schulkind in die Übermittagsbetreuung anmelden und dann erst den Kleinen um 13.00 Uhr holen und dann das Schulkind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Organisation des Alltags

Antwort von AngelaD. am 02.05.2010, 11:40 Uhr

Ich glaub, du machst dir vorab viel zu viele Gedanken. Wirst sehen, in ein paar Tagen hat es sich eingespielt und dann klappt das alles, auch ohne schon um halb 6 aufzustehen.

Bei mir ist es ganz ähnlich, ich arbeite von 8 bis 12 und meine Grosse muss um 7.40 Uhr in der Schule sein. Danach bring ich die Kleine in den Kiga und dann schnell zur Arbeit. Ist ein ziemliches Gehetze morgens, aber es klappt. Ich stehe um 5.40 Uhr auf, mach dann alles fertig und wecke die Mädels um 6.30. Um 7.20 fahren wir dann mit dem Fahrrad los. und meine Kinder sind auch die total Trödeltanten ! Aber mit ordenhtlich Antreiben geht das schon. abends schlafen sie auch meist erst nach 21,.00
In der Schule gibt es eine verlässliche Betreuung bis 12.30 und im Kiga kann die Kleine ebenfalls bis 12.30 bleiben. Da schaffe ich dann auch immer ganz gut, in einer halben Stunde , beide abzuholen. Gegessen wird eben dann, wenn alle zuhause sind. Manchmal ist das dann auch schon 14.30 , aber egal, anders geht es ja nicht.

Könntet Ihr nicht vielleicht auch Fahrrad fahren ? Der Fußweg nimmt bei euch ja schon ne Menge Zeit in Anspruch. Zur Not und um Zeit zu sparen, würd ich sie aber durchaus auch mit dem Auto bringen, wenn du eins zur Verfügung hast.

Aber wart mal ab, das wird alles weniger stressig als du denkst.
Liebe Grüsse
Angela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Organisation des Alltags

Antwort von Mobekka am 02.05.2010, 13:05 Uhr

Die gleichen Gedanken hab´ ich mir auch gemacht und bin froh, dass es auf meiner Arbeitsstelle so geht, dass ich "gleitende" Arbeitszeiten habe. Ich muss meine Stunden "absitzen", aber kann kommen und gehen, wie es passt.
Ich möchte zwar von der Stundenzahl her aufstocken, aber werde damit warten, bis auch unsere Kleine in die Schule geht.

Aber als Tip könnte ich Dir nur noch sagen, abends was vorzukochen, vielleicht, wenn die Kleinen im Bett sind, oder auch mit ihnen zusammen, was ihnen bestimmt auch Spaß macht. Das kann sich ja so ein bisschen bei Euch einbürgern :-)

Es ist fast alles machbar, oder zumindest schonmal vorzubereiten (Kartoffeln schon schälen, schnippel und in Wasser legen, mittags nur noch aufkochen.....).

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Organisation des Alltags

Antwort von grot am 02.05.2010, 21:20 Uhr

Hallo, Becky!
Vielen Dank für Deine Antwort!
Der Kleine wir vormittags von meinem Schwiegervater (wohnt bei uns im Haus) bzw. von meinem Mann (wenn er mittagschicht oder Kurzarbeit hat) betreut. Deshalb ist es möglich, dass er bereits um 12 Uhr 30 schlafen gehen kann. Meine Tochter muss ich erst um 13 Uhr abholen. (normaler Kindergartenplatz: 7 Uhr bis 13 Uhr oder 8 Uhr bis 12 Uhr und dann von 14 Uhr bis 16 Uhr. )
Wofür wir so lange morgens brauchen?
Ich stehe so ungefähr eine halbe Stunde vor den Kindern auf. Mach mich fertig und wecke sie um 6 Uhr 40. Bis 7 Uhr gebe ich ihnen Zeit "zum Aufwachen", in dieser Zeit mache ich das Frühstück (zuerst muss ich den Tisch von gestern abend aufräumen), ich kann die Kinder doch nicht sofort nach dem Aufstehen an den Tisch setzen! Mir wäre lieber, wenn sich die Tochter in dieser Zeit anziehen würde, aber das will sie nicht, nur mit mir zieht sie sich an! Von 7 Uhr bis 7 Uhr 30 frühstücken wir. Und dann noch 25 Minuten zum Zähne putzen, Käömmen, den Kleinen anziehen und zum Jacke/Schuhe anziehen. Manchmal suchen wir noch etwas für den Kindergarten zusammen (Mitbringtag, Lesetag). Zum Frühstück mache ich zweimal die Woche einen Brei, das dauert mindestens eine halbe Stunde Vorbereitung. (Der Kleine isst kein Brot, keine Müsli und keine Cornflakes).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Organisation des Alltags

Antwort von y.jack am 03.05.2010, 10:50 Uhr

Bei uns ist es mit dem Unterricht in der 1. Klasse etwas schwierig. Die Kinder haben 3x die Woche bis um 12.15 Uhr unterricht und 2x die Woche nur bis 11.15 Uhr.
Ich arbeite 2x mal die Woche von 7.45 bis 12.45 Uhr. Zur Arbeitsstelle sind es 15 min. fahrt.
Der Kindergarten macht erst um 7.30 Uhr auf. Ich steh meistens schon vor der Türe und gibt der Erzieherin gleich die Kinder mit wenn sie aufsperrt.
Und ab September geht der große in die Schule, da ist auch jemand ab 7.30 Uhr da. Schule und Kindergarten liegen fast nebeneinander. Praktisch.
Nach der Schule geht mein Großer zur Überbrückungsbetreuung in den Kindergarten zu seiner kleinen Schwester, Dort hole ich sie dann um 13. Uhr wieder ab.
Danach gibt es Mittagessen dass ich am Vortag schon vorgekocht habe.
Unsere Kids gehen um 19 Uhr ins Bett. Und sie schlafen auch sofort.
Aufgestanden wird dann um 6.45 Uhr. Der Große zieht sich alleine an. Leg ihm am Vortag schon immer alles raus. Ich zieh die Kleine in der Zeit an. Dann gehts zusammen zum Frühstücken. ICh bin immer schneller als die Kids. Machen dann schnell die Pausenbrote und das Trinken und verpack alles. Um 7.20 Uhr verlassen wir das Haus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Organisation des Alltags

Antwort von RR am 03.05.2010, 14:46 Uhr

Hallo
also zunächst mal würde ich in deinem Falle nicht zu Fuß gehen sondern das ganze bereits mit dem Weg zur Arbeit morgens verbinden (mit dem Auto dann also). Direkt nach der Arbeit würde ich die beiden wieder abholen mit dem Auto. Dann würde ich BEIDE(!!) mittags für etwa 1 h hinlegen. Damit "entzerrt" sich die frühe Aufstehzeit dann auch wieder etwas - es muss abends nicht zu früh Bettzeit eingeplant werden. In der Zeit würde ich dann kochen. Danach gemeinsam Mittagessen, anschließend mach dein Schulkind Hausis u. du kannst ein bisschen was im HH machen mit dem Kiga-Kind.

Danach habt ihr alle 3 Zeit füreinander.

viele Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Elternforum "Auf die Schule vorbereiten"
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.