Auf die Schule vorbereiten

Auf die Schule vorbereiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von dani270980 am 30.09.2010, 8:17 Uhr

Bin demotiviert - Nachts trocken werden die 1000.

Hallo,

Poste jetzt mal hier weil bestimmt viele sind die gleichaltrige Kids haben. Mein Sohn ist jetzt 5 Jahre und 2 Monate und wird Nachts einfach nicht trocken. Tagsüber ist er schon mit 3 Jahren trocken gewesen. Nur nachts nicht. Wir haben es jetzt mal wieder eine Woche lang ausprobiert ohne Windel. Nichts zu machen. Er macht zwischen 1 - 5 x Nachts rein. Unsere Nerven liegen mal wieder blank und deswegen bekommt er wieder erstmal wieder die Windel an. Sohn ist auch schon total frustriert.
Ich war ja kürzlich beim KiA wegen der U9 und hab das natürlich angesprochen. Er hat natürlich was von der Blase und diesem Hormon erzählt und das es in dem Alter noch normal ist und er würde einfach noch ein halbes Jahr warten und dann mit einer Klingelhose oder "Medikamenten" anfangen.... Das mit dem Medi´s will ich natürlich nicht und somit ist der Druck für mich natürlich noch größer, aber ich weiß dass je mehr wir uns streßen es für den Kleinen noch schlimmer wird.
Oh man, ist das kompliziert.....
Dani

 
16 Antworten:

Re: Bin demotiviert - Nachts trocken werden die 1000.

Antwort von Birgit67 am 30.09.2010, 9:09 Uhr

warum ist das peinlich???? Ich kenne viele Jungs die lange brauchten bis sie Nachts bemerkten dass sie aufs WC mussten - einer war auch mal 10 bis es klappte.

Zieh im die Windel an die es für seine größe gibt für die Nacht ohne kommentar einfach ganz normal. Es muss doch keiner Wissen und vor allem solltest du nicht mit Müttern in seiner Kindergartengruppe oder Schule darüber reden denn dann kommt es raus und Kinder sind grausam.

Wenn er soweit ist wird es klappte - solange Du aber immer wieder das Thema ansprichts wird dei Sohn immer unsicherer und verkrampfter und weil er alles richtig machen will geht es erst schieft.

Also - ganz normal sehen und abwarten alles kommt von ganz alleine. Mein Kleiner war z.B. erst mit fast 4 tagsüber sicher trocken- Nachts dauerte es auch noch ein knappes Jahr aber jetzt ist alles vorbei und alles trocken. So wie es ist so ist es.

Was glaubst Du was für ein super Erfolgserlebnis es für Deinen Sohn ist wenn morgens die Windel noch trocken ist weil er ohne Streß schlafen konnte??

Gruß Birgit



Re: Bin demotiviert - Nachts trocken werden die 1000.

Antwort von dani270980 am 30.09.2010, 9:14 Uhr

Ich hab doch nicht geschrieben das es peinlich ist???
Und ich hab auch nicht geschrieben das ich mich mit anderen Müttern im Kiga darüber unterhalten würde??

Hast du ein anderes Posting gemeint???



vielleicht hilft dir diese seite:

Antwort von biggi71 am 30.09.2010, 9:23 Uhr

http://www.initiative-trockene-nacht.de/

lg biggi



Re: Bin demotiviert - Nachts trocken werden die 1000.

Antwort von IngeA am 30.09.2010, 9:23 Uhr

Hallo,

schau mal hier:
http://www.initiative-trockene-nacht.de/

Es kommt häufiger vor, dass ein Kind in dem Alter das "Anti-Pipi-Hormon" noch nicht ausreichend bildet. Wenn es für das Kind belastend ist, bekommt es dann u. U. "Medikamente". Das Medikament ist das Hormon, dass das Kind noch nicht bildet.
Der Vergleich hinkt zwar etwas, weil Bettnässen nicht gefährlich ist aber trotzdem:

Ein Diabetiker bildet kein oder zu wenig Insulin. Sein Medikament ist Insulin, eben das, das er selbst nicht bilden kann. Genauso ist das bei Bettnässern auch. Sie bekommen das Hormon, das sie selbst (noch) nicht bilden können

LG Inge



@bigi und Inge

Antwort von dani270980 am 30.09.2010, 9:54 Uhr

Hab die Seite grob überflogen, werde sie heute abend mit meinem Mann zusammen durchgehen. Aber ich denke das sie uns sehr helfen wird.

Ganz lieben Dank euch..
Dani



Re: Bin demotiviert - Nachts trocken werden die 1000.

Antwort von Mattibärchen am 30.09.2010, 11:09 Uhr

Mein Großer war mit 3,5 tagsüber trocken. Zu seinem 7. Geburtstag war er dank der Klingelhose auch nachts trocken. Bis dahin hatte er nachts eine Windel um, die auch immer voll war. Er schlief immer zu fest und die Urinmenge hatte sich bisher nicht von allein verringert. Letzten Sommer ist er sogar mit auf Hortfahrt gefahren und es hat alles geklappt. Die Erzieherin wusste Bescheid und meinte, dass sie immer mind. ein Kind pro Klasse haben, dass nachts noch nicht trocken ist.
Lass dich nicht verunsichern. Wenn dein Kind soweit ist, wird es schon werden. Wenn es dich beruhigt, lass alles durchchecken, ob es eine organische Ursache gibt. Wenn du kein großes Theater drum machst, gibt es keinen Druck. Die Hormonmenge und die tiefe des Schlafs kannst du als Elternteil sowieso nicht beeinflussen und das Kind erst recht nicht.
Mein Sohn ist auf seine Klingelhose sogar ein bischen stolz. Letztens hat er seinem Freund ganz fachmännisch die "Technik" erklärt und die verschiedenen Klingeltöne vorgeführt. Immer wenn wir merken, dass es einen Rückfall gibt (das Bett war trotzdem nie wieder so nass wie vor der Klingelhose), zieht er ein paar Tage die Hose an und sein Unterbewußtsein wird wieder daran "erinnert", dass es nachts auch noch was zu tun hat. ;)



Hormon

Antwort von Carmar am 30.09.2010, 12:22 Uhr

Das Zusammenspiel zwischen Blase und Gehirn
Was wir trinken, gelangt über die Speiseröhre in den Magen und dann in den Darm. Im Darm wird die Flüssigkeit durch die Darmschleimhaut vom Blutkreislauf aufgenommen. Das Blut wird vom Herzen durch den ganzen Körper geführt, verteilt frische Nährstoffe und Sauerstoff und nimmt Abfallprodukte des Stoffwechsels mit sich.

Die Nieren
Unser Blut fließt bei seinem Weg durch den Körper hunderte Male pro Tag durch die Nieren. Hier wird es gefiltert, gereinigt und von überflüssigem Wasser befreit. Aus dem Wasser und den Abfallstoffen wird Urin. Von den Nieren gelangt der Urin durch die Harnleiter (Ureter) in die Blase, wo er gesammelt wird.

Die Blase
Die Blase dehnt sich ähnlich wie ein Luftballon, wenn sie sich füllt. Bei einem 7jährigen Kind kann sie im Durchschnitt etwa 240ml fassen. In der Blasenwand gibt es Nerven, die mit dem Gehirn kommunizieren.

Botschaft ans Gehirn
Diese Nerven in der Blasenwand registrieren die Dehnung und senden eine entsprechende Botschaft an das Gehirn, wenn die Blase voll ist. Bei Babys reagiert das Gehirn auf dieses Signal spontan mit einem Befehl an den Schließmuskel der Blase. Dieser entspannt sich, die Muskulatur gibt die Öffnung zur Harnröhre frei und die Blase entleert sich. Mit zunehmendem Alter und zunehmender Reifung erwirbt das Kind die Fähigkeit, diesem ersten Reflex nicht nachzugeben, sondern die Blase bewusst solange verschlossen zu halten, bis sich eine passende Gelegenheit zum Wasserlassen bietet. Ist dieser Reifungsprozess abgeschlossen, funktioniert es sogar im Schlaf - das Kind wacht auf, anstatt schlafend seine Blase zu entleeren.

Sauberkeitstraining
Einige Kinder nehmen sich ein Vorbild an den älteren Kindern oder den Erwachsenen und gehen auf die Toilette, sobald sie das Signal richtig verstehen. Andere Kinder brauchen ein richtiges Training, um die Signale zu verstehen und angemessen darauf zu reagieren, und wieder andere Kinder sind auch mit 4, 5 oder 6 Jahren noch nicht soweit, tags und nachts trocken zu bleiben.

Adiuretin
Eine wesentliche Rolle bei der Bildung des Urins spielt das Adiuretin (ADH= Antidiuretisches Hormon, früher Vasopressin genannt), ein Hormon, das in der Hirnanhangdrüse gebildet wird. Ab dem Alter von etwa 2-3 Jahren wird Adiuretin (ADH) im Körper rhythmisch produziert. Je mehr Adiuretin gebildet wird, umso weniger Urin wird produziert. Damit die Blase nachts nicht überläuft, wird nachts mehr Adiuretin gebildet. Der nächtliche Anstieg des Adiuretins führt dann also zu einer reduzierten Produktion von konzentrierterem Urin, so dass wir nachts normalerweise nicht auf die Toilette gehen müssen.

Blase läuft im "Nachtbetrieb"
Für die Urinmenge, die wir nachts produzieren, ist es daher entscheidend, ob die Nieren durch ausreichend Adiuretin rechtzeitig auf "Nachtbetrieb" umschalten. Mit zunehmender Reife und wenn die nächtliche Urinproduktion reduziert ist, erlangt das Kind die Fähigkeit, dem ersten Reflex nicht nachzugeben, sondern nachts die Blase solange verschlossen zu halten, bis sich eine passende Gelegenheit zum Urinieren bietet.

Alles muss stimmen
Es sind mehrere Fähigkeiten, die genügend entwickelt sein müssen, damit ein Kind trocken durch den Tag kommt und auch nachts trocken durchschlafen kann.

•Blasen-Schließmuskel
Das Kind muss die Kontrolle über den Blasen-Schließmuskel erlernen.
•Merken und reagieren
Das Kind muss merken, wann die Blase voll ist, und es muss schnell reagieren und auf die Toilette gehen.
•Schlafen und aufwachen
Das Kind muss lernen, bei welchen Signalen es aufwachen sollte.
•Hormone
Das Kind muss nachts genügend ADH bilden, das in der Nacht die Urinproduktion drosselt.
•Übung
Das Kind braucht eine kräftige Muskulatur im Beckenboden, die die Blase stabilisiert, damit es auch größere Mengen Urin einhalten kann.
Wenn das Bett aber nass ist
Wenn das Bett aber nass ist und das Kind nachts trotz voller Blase nicht aufgewacht ist, kann dies an verschiedenen Dingen liegen. Es kann eine Reifeverzögerung vorliegen, die die Leitung zwischen Blase und Gehirn betrifft, oder die rhythmische ADH-Produktion funktioniert (noch) nicht zuverlässig, oder die Blase ist (noch) zu klein. Es kann an falschen Trinkgewohnheiten des Kindes liegen, es können psychosoziale Gründe (ist aber eher selten) oder es kann eine Kombination von den oben genannten Ursachen vorliegen.

http://www.initiative-trockene-nacht.de/bettnaessen/wie-funktionieren-blase-gehirn.html



Re: Bin demotiviert - Nachts trocken werden die 1000.

Antwort von roti120392 am 30.09.2010, 14:22 Uhr

Ich persönlich war in dem Alter auch noch nicht trocken - allerdings lag dass an einem organischem Problem. Das solltest Du auf jeden Fall vom Arzt ausschließen lassen. Allerdings, wenn er tagsüber trocken ist, liegt es mit großer Wahrscheinlichkeit woanders dran.

Ich kann Dir nur die Klingelhose empfehlen. Und warum noch warten? Es schadet doch nichts. Probiert es einfach aus. Für Euch ist es doch viel angenehmer ihr habt das Thema vor der Schule durch. Damit dann die Nächte wieder ruhiger sind.

Viel Erfolg.

Liebe Grüße
Tina



Re: @dani270980

Antwort von montpelle am 30.09.2010, 16:17 Uhr

Warum gibst du deinem Sohn nicht die Zeit, die er braucht ?

Er ist erst 5 !



Re: @dani270980 - Nachtrag

Antwort von montpelle am 30.09.2010, 16:19 Uhr

Du scheinst sehr hohe Erwartungen an deinen Sohn zu haben.

Deinem Kind zuliebe solltest du daran arbeiten, diese ein wenig herunterzuschrauben.



Re: Bin demotiviert - Nachts trocken werden die 1000.

Antwort von Loraley am 30.09.2010, 19:22 Uhr

Bleib locker - je mehr du streßt, desto mehr hat Dein Sohn das Gefühl zu versagen.
Meine Tochter war mit 6 Jahren noch nicht zuverlässig trocken.Jetzt ist sie 7 1/2 und es klappt alles perfekt.
Mach ne Windel um und gut ist.



Re: Bin demotiviert - Nachts trocken werden die 1000.

Antwort von RR am 30.09.2010, 20:17 Uhr

Hallo
hab mich eigentlich verklickt, wollte ins 1. Klasse. Aber da ich schon mal da bin berichte ich dir unsere Erfahrung:

Mein Sohn wird im Nov. 7. Er hatte mit 5 noch das gleiche wie dein Sohn nachts. Letztes Jahr im Dez. - er war also 6 - hat der KA wegen anderen Sachen Blut nehmen müssen u. dann auch gleich mituntersucht ob organisch was vorliegt. Lag aber nicht, alles o.k. Sein Vorschlag war entweder warten o. eben Hormontherapie. Für diese Therapie hätten wir eine Woche lang aufschreiben müssen wieviele ml er um welche Uhrzeit getrunken hat u wieviele ml er um welche Uhrzeit gepieselt hat - denn entsprechend wäre der Wirkstoff eingestellt worden u. da die Tabletten auch Nebenwirkungen haben können (auch Hirnödem etc.) habe ich dankend abgelehnt. Welches Kind geht nicht mal eben an den Wasserhahn wenn es Durst hat u. pullert mal schnell im Wald u. denkt eben nicht "ans Abmessen" eine Woche lang? Und die Nebenwirkungen ne danke.

Dieses Jahr in den Sommerferien (also gut ein halbes Jahr später) probierten wir es ohne Windel nachts. Es ging in den ganzen Ferien (also 6 Wochen) etwa 10 x schief. Ich hab ihm dann solche Klebewindeln (für inkontinente Erwachsene) für die U-Hose gekauft, sind sehr günstig u. saugen nicht soooo viel auf, vor allem merkt er eher wenn es da unten nass wird. Die hat er seit nach den Ferien (also jetzt 7 Wochen) an u. hat seither 2x morgens im Nassen gelegen.

Also: warte einfach mal noch!

viele Grüße



Re: Bin demotiviert - Nachts trocken werden die 1000.

Antwort von Pebbie am 01.10.2010, 9:44 Uhr

Hallo !

Nein, nichts ist komplizert. Du machst es nur unnötig kompliziert.
Das es von einem Hormon abhängt wurde ja schon geschrieben.
Es ist für Kinder in diesem Alter keinesfalls ungewöhnlich, nachts nicht trocken zu sein.
Mein Sohn war bis knapp zu seinem 9 Geburtstag nachts nicht verlässlich trocken. Manchmal ging es 3 Wochen gut, dann war es 3 die Woche. Ich habe ohne Theater das Bettzeug gewaschen, wenn er mal ein paar Tage hintereinander eingenässt hatte hat er von sich aus eine Windelhose angezogen.
Unser Kinderarzt fand es toll, das ich nicht so einen Aufstand darum gemacht habe und unser Sohn war so selbstbewusst das er, wenn er bei einem Kumpel übernachtet hat, eine Hose mitgenommen hat und sie unter seinem Schlafanzug trug. Das beste war, er hat seinem besten Freund von seinem "Geheimnis" erzählt als er dort geschlafen hat, und dann zeigte sein Freund ihm sein Geheimnis. Und siehe da, beide hatten das gleiche ;-)

Seh´es locker, brech nichts über´s Knie, denn so wird Dein Sohn eher noch mehr gefrustet. Es soll halt noch nicht sein. Und das ist keine Schande.

LG Ute



@RR

Antwort von dani270980 am 01.10.2010, 10:28 Uhr

Hallo,

Danke für dein liebes Posting.
Unser Kia meinte ja auch er will noch ein halbes Jahr warten ob es von selber klappt. Somit lassen wir ihn jetzt einfach mal machen. Nachdem ich ja gelesen habe das es nichts mit Erziehung zu tun hat (wird einem nämlich gerne eingeredet, vorallem von Schwimu!!) nehm ich es auch nicht mehr so ernst. Hab jetzt eben auch mal Höschenwindeln gekauft die er leichter an und ausziehen kann.

Also, wird scho!!



Re: Bin demotiviert - Nachts trocken werden die 1000.

Antwort von lejaki am 04.10.2010, 20:41 Uhr

Kein Streß- dein Sohn ist doch erst 5!!!

Klar werden manche Kinder früher trocken. meine Mittlere ist seit sie 4 1/4 nachts trocken.

ABER meine Große wurde jetzt von einem Tag auf den anderen eine Woche vor der Einschulung nachts trocken (da war sie schon 6 3/4).

Sie hatte vorher IMMER eine Windel an. Die war auch meist randvoll oder gut gefüllt. Alle paar Wochen wollte sie ohne probieren - mit dem Ergbenis, daß sie nachts ins bett piete und im klatschnassen Bett weiterschlief bis zum nächsten Morgen (alles schon wieder trocken und stank :-()

Ich hatte schon "Angst", daß sie mit 10 noch Windeln trägt. Und nun hat es einfach so geklappt.

Wir haben das nie zum Thema gemacht, sondern (sie hat oft nachgefragt, da ihre kleine Schwester ja auch schon lange trocken ist) erklärt, daß macnhe Kinder einfach so fest schlafen, daß sie nix merken und ihr Körper erst lernen muß weniger Pipi nachts zu produzieren.

Das war dann ok für sie. Unsere KiÄ sieht das auch ganz locker und hat gesagt, daß sie abwarten würde bis das Kind 7-8 Jahre alt ist, bevor sie etwas machen würde!!!!

Also nimm dir den Streß und warte mal 1 oder 2 Jahre ab. Da tut sich mit Sicherheit eine Menge!



Re: @RR

Antwort von sun1024 am 06.10.2010, 10:03 Uhr

Ich rate auch zur Gelassenheit. Dein Sohn KANN es nicht steuern, und du auch nicht. Also bleibt nichts übrig als damit zu leben und keinen Bohei drum zu machen.

Meine Kinder waren alle drei tagsüber ganz normal um die 3 Jahre rum trocken. Die Jüngste auch nachts, von jetzt auf gleich. Die beiden Älteren waren nachts bis zum Alter von 11 Jahren nicht zuverlässig trocken - dann kam durch die beginnende Pubertät offensichtlich eine "Nachreife" und das Hormon wird jetzt endlich genügend gebildet.

Hormon-Tabletten bzw. Klingelhose hatten wir auch zur Hilfe, aber von alleine weg war es erst mit 11...

Aber es gibt auch genügend Kinder, bei denen das früher klappt - einfach abwarten und keinen Druck machen.

LG sun



Die letzten 10 Beiträge in Elternforum "Auf die Schule vorbereiten"
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.