Trennung vom Partner Trennung vom Partner
Geschrieben von mamiundjamie am 18.09.2017, 11:32 Uhrzurück

Trennung ja oder nein?!

Hallo ihr Lieben,

Ich weiß, dass mir leider niemand die Entscheidung abnehmen kann, hoffe jedoch auf einige Erfahrungen, Meinungen und ein offenes Ohr.

Ich bin seid 3 Jahren mit meinem Partner zusammen. Leider fing alles nicht gerade toll an, da er mich bzgl. seiner eigenen Person belogen hat. Da ich damals sehr verliebt war und er beteuerte, von deiner Exfreundin unter Druck gesetzt worden zu sein, gab ich ihm die Chance...

Leider ging die Geschichte nicht glücklich weiter, denn schnell stellte sich raus, dass er dazu neigt, agressiv zu werden. Komischerweise steckte ich so tief in der Sache drinnen, dass ich immer wieder nachgegeben habe. Eigentlich war ich immer eine der Frauen, die geschworen haben sofort weg zu sein, wenn jemand so lügt und vor allem wenn jemand mich körperlich so angeht.

Nun ist es jedoch passiert und ich wurde schwanger. Meine Tochter ist das beste was mir passiert ist und ich könnte mir kein Leben mehr ohne sie vorstellen. Sie ist nun schon 7 minate alt.
Leider ist es auch in der Schwangerschaft zu Handgreiflichkeiten gekommen, welche im Krankenhaus für mit endeten - ich weiß, dass spätestens da Schluss hätte sein müssen! Ich habe es aber nicht geschafft. Diese ganzen Gedanken meiner Tochter den Vater zu nehmen und diese ganzen Beteuerungen, dass es nie wieder vorkommen wird, haben mich dazu bewogen, die ca. 1000000. Chance zu vergeben. Bislang lief es auch ohne weitere körperliche Auseinandersetzen. Jedoch richtige Liebe ist da glaube ich meinerseits auch nicht mehr vorhanden.

Vor zwei Monaten ist dann eine Familienfeier eskaliert und er ist seine eigene Mutter ganz böse angegangen, sodass ich sogar die Polizei rufen musste. Danach habe ich ihn rausgeschmissen. Nun ist er jedoch wieder da. Wir leben seit 6 Wochen nebeneinander her wie in einer WG. Ich schaffe es jedoch nicht, den endgültigen Schritt zu gehen.

Ich habe Angst vor dem was kommt. Ich muss ihn gezwungenermaßen ja immer wieder sehen wegen unserer Tochter .. darüber hinaus habe ich auch eine finanzielle Angst, da er keinen Unterhalt zahlen kann.ich habe auch Angst, ihm meine Tochter irgendwann in die alleinige Obhut zu übergeben, wenn er von seinem umgangsrecht Gebrauch macht. Eigentlich habe ich sogar Angst vor dem alleine sein und Frage mich, ob ich Das alles überhaupt alleine gebacken kriege.

Ich habe so viele Ängste. Ich weiß nicht was richtig oder falsch ist.

Viele Grüße

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*8 Antworten:

Re: Trennung ja oder nein?!

Antwort von Seansmama am 18.09.2017, 13:10 Uhr

Da würde ich nicht überlegen! Er ist und wird weiter aggressiv bleiben und nur wegen des Kindes - Nein! Irgendwann geht er sie vielleicht auch an? Du hast Angst, glaube ich Dir, aber geh Dich doch informieren, es geht doch bis hin Frauenhaus ... Willst Du bis zum Nächstenmal warten. Und dann die Lügerei! Mein Bauchgfeühl würde mir sagen, dass ich verschwinde! Deine Tochter wird größer und wird es eines Tages auch mitbekommen, dass wäre für mich keine Option!

 

Re: Trennung ja oder nein?!

Antwort von shinead am 18.09.2017, 13:27 Uhr

Geh' bitte zu einer familiären Beratungsstelle. Die können Dir nicht nur bezüglich der finanziellen Angst weiter helfen, dort hilft man Dir auch über das psychische Tief hinweg in dem Du gerade steckst. Auch grundsätzliche rechtliche Beratung bzw. die Vermittlung eines entsprechend spezialisierten Rechtsanwalts kann dort geleistet werden.
Die Papiere für Deinen Krankenhausaufenthalt solltest Du nehmen und Deinen dann Ex direkt anzeigen! Das in Kombination mit der Dokumentation der Familienfeier kann dafür sorgen, dass er lange Zeit euer Kind nicht alleine sieht (betreuter Umgang).

Klar kriegst Du das alleine gebacken! Warum auch nicht?

 

Re: Trennung ja oder nein?!

Antwort von Marti1985 am 18.09.2017, 13:30 Uhr

Wenn ich lese "Ich habe es aber nicht geschafft. Diese ganzen Gedanken meiner Tochter den Vater zu nehmen und diese ganzen Beteuerungen, dass es nie wieder vorkommen wird, haben mich dazu bewogen, die ca. 1000000. Chance zu vergeben.", da wird mir ganz komisch.

Das ist eine Ausrede. Wieder eine Ausrede mehr, um bei ihm zu bleiben...
Guck, dass du Land gewinnst. Ab zum Anwalt oder zur Caritas oder so. Irgendwo, wo dir geholfen werden kann.

Über Unterhalt oder so brauchst du dir erstmal keine Gedanken machen, es geht in erster Linie um deine Sicherheit und damit auch um die Sicherheit deiner Tochter.

Und was heißt "Danach habe ich ihn rausgeschmissen. Nun ist er jedoch wieder da". Einfach so? Ich glaube eher du hast ihn wieder rein gelassen.

Der Satz, der ganz viel Wahrheit enthält kommt erst hier "macht. Eigentlich habe ich sogar Angst vor dem alleine sein und Frage mich, ob ich Das alles überhaupt alleine gebacken kriege.". Und jetzt sag ich dir mal was:

NATÜRLICH hast du Angst. Aber NATÜRLICH schaffst du das. Wenn nicht um deines Willen, dann doch für deine Tochter. Das sie nicht in Angst aufwachsen muss, das sie NICHT früher oder später sehen muss, wie Mami von Papi verprügelt wird. Das sie NICHT die Erfahrung machen muss, dass Mami kein Selbstbewusstsein hat und sich nicht zu wehren weiß. Für deine Tochter MUSST du das schaffen. Pack deine Sachen, und zwar lieber heute als morgen und geh zu Freunden, Familie, wo auch immer du sicher bist. Und besorg dir einen Anwalt. Lass dir helfen. Schütze ihn nicht! Erzähl ruhig allen was er getan hat. Erzähl auch, dass du Hilfe brauchst und Angst hast es alleine nicht zu schaffen. Aber du bist NIE alleine, solange du deine Tochter hast. Also kämpfe, und zwar um eine kindsgerechte Kindheit deiner Tochter!!!

Alles Gute,
Marti

 

Re: Trennung ja oder nein?!

Antwort von mama45 am 18.09.2017, 18:34 Uhr

der Erste Schritt ist immer der Schwierigste, aber ghe erstnals zu einer Familenberarung, dann höre dir alle Angebote an die Hilfe die du dann bekommst Beruhigen dich, dann Schritt für Schritt alles erledigen, denk an deine Tochter
sie muss und darf dies alles nicht mit erleben , dein Partner brauch Hilfe, aber die ereknnt erst , wenn du deinen Weg gehst mit deiner Tochter. Ich wünsche dir viel Kraft du schaffst es, blicke nach vorne , und denke immer daran, die Familienberatung Hilft dir. in Paar Monaten bist du Froh es getan zu haben, du wirst sehen , es fältt dir danach leichter, alles wird gut , mahc den ersten Schritt hole dir Hilfe.

 

Re: Trennung ja oder nein?!

Antwort von mamiundjamie am 18.09.2017, 19:24 Uhr

Ich danke euch für eure ehrlichen Worte.

Vor allem Du, Marti, hast recht. Es sind einfach alles nur ausreden meinerseits, weil ich mich einfach nicht traue. Er ist - wenn er nicht gerade ausrastet - der liebste Mensch auf Erden. Natürlich habe ich auch Angst davor, dass mein Kind mal miterlebt wie er mir weh tut, oder noch schlimmer am eigenen Leib erfährt .. Um Gottes Willen! Das würde ich mir nie verzeihen. Auf der anderen Seite bin ich so enttäuscht von mir, dass ich es nicht schaffe, meiner Tochter eine intakte Familie mit Mama und Papa zu bieten und zu ermöglichen.

Ja ich habe ihn wieder reingelassen nach eineinhalb Wochen, da die Polizei vor der Tür stand und meinte, dass ich ihn nicht aus der gemeinsamen Wohnung rausschmeißen kann ....
Seitdem gucke ich auch täglich nach Wohnungen. Aber auch hier finde ich immer wieder Ausreden. Vor allem auf finanzieller Basis, wahrscheinlich muss ich mich wirklich mal beraten lassen. Eigentlich wollte ich nie anhängig vom Staat sein, brauchte noch nie staatliche Hilfe und komme mir dabei nicht gut vor.

Es ist alles so schwer, vor allem weil er momentan auch alles tut damit ich mir noch unsicherer werde, ob er es dann jetzt nicht doch begriffen hat ....

Ich danke euch noch mal vielmals für eure mutmacher!

Viele Grüße

 

Re: Trennung ja oder nein?!

Antwort von mamiundjamie am 18.09.2017, 19:37 Uhr

Achso...

Ganz schlimm ist übrigens der Gedanke an Weihnachten und Geburtstag der Maus. Ich sehe mich immer todunglücklich vor dem Baum hocken und muss schon alleine bei dem Gedanken daran weinen.

Oder mit wem teile ich die neu erlernten Dinge meiner Tochter... wem erzähle ich, was heute alles passiert ist ... ach man das ist wirklich schlimm :(

 

Re: Trennung ja oder nein?!

Antwort von ak am 19.09.2017, 8:26 Uhr

Oder mit wem teile ich die neu erlernten Dinge meiner Tochter... wem erzähle ich, was heute alles passiert ist ... ach man das ist wirklich schlimm :(

Hallo,

hast Du wirklich keinen Menschen ? Deine Eltern, Deine Geschwister ? Notfalls Deine Schwiegereltern ? Deiner Freundin ?
Irgendeinen Menschen hat man doch im Leben, den man anrufen kann. Mit dem man sein Leid bespricht...

Hab keine Angst.... mach etwas aus Deinem Leben. Ich kenne so etwas ( GsD) nicht aus eigener Erfahrung. Aber selbst meine Eltern haben mich schon immer vor so einem Menschen gewarnt. Sobald einmal die Hand erhoben wird, wird der das immer wieder tun. Dann sollte ich sofort die Beine in die Hand nehmen, und weglaufen. Das wurde zwar mal nebenbei besprochen, aber so etwas habe ich mir gemerkt.

Ich wünsche Dir alles , alle Gute. Das Du die Kraft finden wirst Dich von ihm zu lösen. Für Dich und Dein Kind.

 

Re: Trennung ja oder nein?!

Antwort von Aprilscherz2000 am 19.09.2017, 12:25 Uhr

Am besten jetzt gehen-besser wäre schon gestern. Selbst wenn er keinen Unterhalt zahlt, bekommst Du Hilfe vom Jugendamt. Die zahlen dann bis zum 18. Jahr Unterhaltsvorschuss und holen sich es dann von ihm wieder.

Bitte geh - Deinem Kind zuliebe.So einen Vater braucht keiner!

LG Chrissie

Die letzten 10 Beiträge im Forum Trennung vom Partner
Mobile Ansicht