Wenn nach dem Wandern eine Blase bleibt - und nun?

Wenn nach dem Wandern eine Blase bleibt - und nun?

© fotolia, N-Media-Images

Das Wandern ist bei vielen Familien beliebt. Schließlich kann man auf Schusters Rappen besonders gut die Natur erkunden - und selbst für Kinder wird der Ausflug mit der entsprechenden Vorbereitung und Einstimmung auf das Abenteuer auch ein schönes Erlebnis.

Ausnahmsweise dürfen alle mal ganz zeitig früh aufstehen und mit den ersten Sonnenstrahlen nach draußen ziehen. Ein Picknick gehört zur Tour, eine genaue Wegplanung, vielleicht mit einer eigens gemalten Schatzkarte, ein Ziel und eine gute Ausrüstung. Aber das wichtigste sind passende Schuhe! Schließlich kann eine schmerzhafte Blase jede schöne Wanderung verderben.

Zuhause einlaufen: Die Schuhe müssen passen

Ziehen Sie Ihren Kindern deshalb bereits zuhause eingelaufene und passende Schuhe an. Muss sich das Kind in das Modell vom Vorjahr zwängen, das mittlerweile zu eng und zu klein ist, verliert es garantiert schnell die Lust am Laufen. Aber Vorsicht: Neue Schuhe sollten erst in der Wohnung und auf kurzen Spaziergängen eingelaufen werden.

Die Schuhe müssen gut sitzen: Sind Wanderschuhe zu groß, sind sie eine Stolpergefahr und die Füße, die im Schuh hin- und her rutschen, scheuern sich wund. Auch die Socken sollten gut anliegen, und keine Falten werfen. Wichtig ist, dass der Fuß trocken bleibt. Deshalb sind Schuhe gut, die belüftet werden, so dass der Schweiß verdunsten kann. Wenn die Füße feucht geworden sind, sollte man sie rasch trocknen und die Socken wechseln.

Bitte nicht: Eine Blase keinesfalls öffnen!

Hat sich doch eine Blase gebildet, so sollte sie keinesfalls geöffnet werden. Eine intakte Blase ist ein guter Infektionsschutz. Andernfalls können Keime in die Wunde eindringen, die Blase kann sich entzünden. Führen Sie im Wandergepäck besser spezielle Blasen-Pflaster mit. Diese haben im Inneren eine Gel-Schicht, die eine feuchte Kammer bilden und zu einer schnelleren Heilung führen. Wenn das Pflaster nicht mehr wirkt, löst es sich dann von selbst ab.

Platzt die Blase dagegen von selbst auf, wird sie wie eine normale Wunde behandelt: Säubern und desinfizieren Sie die Blase mit einem schmerzfreien Mittel aus der Apotheke und kleben Sie ein Blasenpflaster darüber. Ist die Wunde bereits entzündet sollte auf jeden Fall ein Arzt darauf schauen.

Weitere Themen:

Anzeige

Schutz vor Meningokokken
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.