Pfiffige Ideen für die Kunstwerke im Kinderzimmer

Pfiffige Ideen für die Kunstwerke im Kinderzimmer

Sich kreativ austoben - das lieben viele Kinder: Sie basteln, kneten, kleben, malen oder zeichnen - und heraus kommt ein kleines Kunstwerk. Aber wohin nur mit dem selbst gemalten Bild oder dem Model. Meist sind die kleinen Künstler ja ganz stolz und wünschen sich einen tollen Platz, wo man das Kunstwerk gut bestaunen kann.

Der beste Platz ist direkt im Kinderzimmer, so haben die Kleinen ihre Meisterstücke selbst immer gut im Blick. Doch natürlich kann das bei großer Kreativität und mit zunehmendem Alter bei stetig weiteren Bildern tatsächlich etwas eng werden an den Wänden und in den Regalen. Wechseln Sie die Ausstellungsstücke am besten ab und an aus. Dies funktioniert mit Bildern auf einer Bilderleiste beispielsweise gut.

Bilderleisten: Damit immer die aktuellen Bilder zu sehen sind

Bilderleisten sind eine praktische Ausstattung im Kinderzimmer, die schmalen Brettchen werden an die Wand geschraubt. Dann muss das frisch entstandene Kunstwerk des kleinen Malers nur in einen passenden Bilderrahmen gelegt werden und wird auf die Bilderleiste gestellt. Insgesamt können hier beliebig viele Bilder schnell und flexibel platziert werden. Wählen Sie die Bilderrahmen dabei immer in der gleichen Farbe, aber in unterschiedlicher Größe wirkt das Ganze nicht gar so unruhig. Stellen Sie die Bilder ruhig auch ein wenig hintereinander.

Ganz einfach: Kunstwerke an einer Schnur anklammern

Eine noch unkompliziertere Methode ist folgende: Klopfen Sie zwei Nägel in die Wand und spannen Sie eine Bastschnur oder ein dünnes Seil. Sie können die Schnur natürlich genau in Waage horizontal anbringen oder Sie bringen einen Nagel oben rechts an der Wand und den anderen unten links an, so dass die Schnur diagonal verläuft. Nun kaufen Sie im Bastelgeschäft kleine bunte Klammern. So lassen sich die Bilder wunderbar an der Schnur festklammern und bei Bedarf auch schnell austauschen.

Magnetische Tafeln - perfekt fürs Kinderzimmer

Aber auch Tafeln -zum Beispiel als Raumteiler- sind eine praktische Möglichkeit zum Aufhängen der Bilder. Bunte Magnete, etwa in Form von Tierfiguren oder mit anderen lustigen, kindgerechten Motiven sind dazu hübsche Hingucker. Schließlich kann man zwischen den Kunstwerken mit Kreide auch noch den Bildtitel angeben.

Wer mag kann einen breiten Streifen einer Wand im Kinderzimmer mit magnetischer Tafelfarbe anstreichen und hier die Bilder mit Magneten anbringen.

Pinnwand: Platz für viele schöne Bilder

Eine tolle Idee sind Pinnwände. Diese gibt es mit einer Oberfläche aus Kork im Handel zu kaufen. Sehr dekorativ sind aber auch selbst gefertigte Pinnwände: Nehmen Sie einen einfachen Holzbilderrahmen, diesen können Sie auch wieder passend lackieren. Dann legen Sie etwas Schaumgummi vor die Rückwand und spannen farbenfrohen Stoff darüber. Mit Stecknadeln können jetzt die Bilder fest gesteckt werden.

Viel handwerkliches Geschick brauchen Sie für dieses Einzelstück: Spannen Sie zwischen zwei Leisten eines großen Bilderrahmens mehrere Drahtschnüre übereinander, die mit kleinen Nägeln in der Leiste verankert werden. Auch an dem Draht können dann kleine Bildchen hübsch in Szene gesetzt werden.

Bunte Leisten für viele schöne Kunstwerke

Etwas aufwendiger: Lackieren Sie verschieden lange, dünne Leisten aus dem Baumarkt in bunten Farben. Dann werden die Hölzer mit durchsichtigem Faden, etwa mit Angelfaden, umwickelt. Der Faden sollte etwa 50 bis 60 cm oder länger nach unten hängen, unten kann er als Beschwerung mit einem kleinen Kieselsteinchen umwickelt werden. Dann schrauben Sie die Leisten waagerecht an die Wand. An den Faden können Sie anschließend die schönsten Bilder ihrer Kids befestigen.

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.