Idyllisch: schöne Ideen für Ihren Balkon

Idyllisch: schöne Ideen für Ihren Balkon

© fotolia, feferoni

Ein lauschiger Balkon mit Blumenduft, einer gemütlichen Sitzecke und vielleicht sogar Sonnenschein - da kommt schnell Urlaubsstimmung auf.

Bei vielen Familien wird der Balkon jetzt zum Lieblingsplatz. Hier lässt es sich wunderbar entspannen und erholen. Wie Sie Ihren Balkon in ein idyllisches Plätzchen verwandeln und ein klein wenig in Szene setzen, erfahren Sie hier.

Im Sommer zieht es uns ins Freie - und wenn es nur ein kleiner Balkon ist, der jetzt das Wohnzimmer vergrößert, immerhin! Auch dieses Fleckchen können Sie gemütlich und idyllisch gestalten. Selbst auf einem Minibalkon kann man mit hübscher Dekoration, farbenfroher Blumenpracht und kleinen, genau ausgesuchten Accessoires eine Atmosphäre zaubern, die gute Laune macht.

Ganz wie Sie mögen, entweder verbreiten Olivenbäumchen und Kräutertreppe, samt gelben und roten Kissen mediterranes Flair oder Sie setzen auf blau-weiße Polster und schaffen mit Dünengras und Muschel-Deko Strandatmosphäre oder Sie arrangieren verschiedene Fundstücke von Flohmarktbesuchen oder Souvenirs von Urlaubsreisen in einem bunten Mix oder...

Die Basis: ein einheitlicher Boden für einen attraktiven Look

Manchmal reichen schon ein paar kleine Veränderungen, damit man den vielleicht vernachlässigten Balkon aus seinem Schattendasein befreit. Wichtig ist vorerst einmal der Boden, ist der Untergrund einheitlich und ansehnlich, erscheint der Balkon schon mal in einem positiven Licht. Lasierte Holzplatten, die man durch ein Klicksystem ineinander steckt, sind schnell und einfach zu verlegen - und ein weiterer Vorteil beim Auszug aus der Mietwohnung - leicht abzubauen. Möchten Sie Holzdielen verlegen, sollten sie am besten quer zur langen Seite des Balkons liegen, so entsteht ein Gefühl von größerer Weite.
Eine Alternative zum Holzboden sind Teppiche aus Kunststoff oder sogenannter Balkonrasen oder Rasenteppich in dunkelgrün. Diese sind relativ pflegeleicht, können aber durch Sonneneinstrahlung ausbleichen.
Dazu eine Plane für die Balkonbrüstung, sie schützt vor neugierigen Blicken und versperrt zudem den Blick auf andere Häuserfronten. Es gibt sie in allerlei Farben, etwa einfarbig oder gestreift, und mit Ösen fix und fertig zu kaufen.

Das Mobiliar: Klapptisch, Liegestühle und Truhenbänke

Echtes Urlaubsfeeling schaffen Sie mit einer Hängematte, zwei farbenfrohen Liegestühlen und einem Sonnenschirmchen aus Bast, davor eine lackierte alte Weinkiste als Tisch - schon wähnen Sie sich in der Südsee. Kinder finden vielleicht ein kleines Matratzenlager toll: Einfach wasserfeste, dicke Polster oder Schaumstoffmatratzen, die in Planen wasserdicht eingehüllt sind, auf den Boden legen, mit großen Kissen aus Outdoor-Stoff bestücken, darüber ein Moskito-Netz spannen - fertig ist die Kuschelecke für die Kleinen. Wer genügend Platz hat, kann auch einen Mini-Strandkorb anschaffen. Diese gibt es schon relativ günstig, ab etwa 200 Euro. Sitzen Sie darin, sind Sie erstens vor Wind und Regen geschützt und zweitens auch vor den Blicken der Nachbarn.

Achten Sie aber darauf, einen kleinen Balkon nicht zu voll zu stellen. Natürlich sind Klappmöbel ideal, trotzdem muss noch genügend Platz bleiben, um daran vorbei zu gelangen. Bedenken Sie auch schon vor der Anschaffung, dass die Klappstühle und der Klapptisch verstaut werden müssen, eventuell an einem Haken an der Wand. Toll sind Möbel, die gleich etwas Stauraum bieten, wie eine Sitztruhe: einerseits ein schöner Sitzplatz, andererseits verschwinden die Kissen und Polster darin.

Meist stehen Balkonmöbel bei jeder Witterung draußen, deshalb sollte man auf wetterfeste Materialien achten. Kunststoff, der einfach mit heißem Spülwasser gereinigt wird oder Gusseisen sind recht pflegeleicht. Holz muss regelmäßig abgeschliffen und mit Öl behandelt werden.

Gemüse und Blumenpracht - Pflanzen verzaubern den Balkon

Das Wichtigste auf dem Balkon ist neben all dem Inventar aber selbstverständlich die Bepflanzung! Denn vor allem üppig blühende und grün rankende Gewächse bringen die Natur auf den Balkon. Glück hat man natürlich mit einem Balkon auf der Sonnenseite und einem grünen Daumen. Aber auch auf dem Nordbalkon gedeihen viele Balkonpflanzen; lassen Sie sich am besten im Gartencenter oder Baumarkt ausgiebig beraten, bevor Sie mit dem Gärtnern loslegen.

Wer ausreichend Platz hat, der sollte sich ruhig an Gemüse, Tomaten, Paprika und Beerenobst heran wagen. Auf einem Minibalkon begnügt man sich besser mit einem Kräuter- und Gewürzkasten. Grundsätzlich sollten Sie auf wenig Fläche den Platz nach oben nutzen: Ein Leiterregal, das die Pflanzen auf verschiedene Ebenen hebt, ist genauso toll wie eine kleine Blumentreppe, auf der ebenfalls die Höhe ausgenutzt wird. Außerdem kann so ein natürlicher Sichtschutz gedeihen. Dies funktioniert natürlich ebenso mit einer Trennwand oder einem Rankgitter, an dem Sie einen Clematis oder eine Kletterrose hochwachsen lassen.

Doch welche Pflanzen sind besonders empfehlenswert? Rosen wachsen schnell, sie blühen mit nur kurzen Unterbrechungen lange und sind winterhart. Zu beachten ist, dass sie ausreichend Erde im Topf haben und ab und zu etwas Dünger erhalten. Duftpflanzen sind auch toll, sie sammeln tagsüber ihre Aromen und geben sie abends ab: Je wärmer der Tag, desto stärker duften sie am Abend. Dazu zählt etwa die Wunderblume, deren Blüten abends aufgehen und sich unterschiedlich in rot, gelb, weiß oder rosa an einer Pflanze zeigen. Der Bauerntabak entfaltet in der Abenddämmerung einen starken Vanilleduft und leuchtet weiß und der Sternbalsam zeigt sich entsprechend seinem Namen als weißer Stern und riecht nach Marzipan: Achtung, er darf nur alle zwei Tage gegossen werden, zu viel Nässe verzeiht er nicht. Einen lieblich schweren Duft verströmt die Levkoje in der Dämmerung. Staunen ruft die Duftnachtkerze hervor: Innerhalb weniger Minuten öffnet sie vollständig ihre zuvor geschlossene Blüte und duftet nach Orange und Zitrone.

Die Deko: erlaubt ist alles, was Ihnen gefällt!

Mit stimmungsvoller Dekoration brauchen Sie auf dem Balkon nicht zu sparen, kreieren Sie sich Ihre Wohlfühloase ganz nach Ihrem Geschmack! Vielleicht arrangieren Sie einige Windlichter, die mit Teelichtern oder Stumpenkerzen am Abend für Romantik sorgen. Angesagt sind auch Laternen, in die man Kerzen einstellt, Solar-Figuren, die im Dunkeln leuchten oder vielleicht eine bunte Lampion-Lichterkette. Ein Mobile, das im Wind leise tönt oder bunte Kugeln, die man in die Blumentopferde eingräbt, Metallfiguren oder Deko-Artikel aus Terracotta - erlaubt ist, was Ihnen und Ihrer Familie gefällt!

Oft finden auf dem Balkon auch Fundstücke oder ausgemusterte Utensilien eine neue Verwendung, eine kleine Holzkiste wird zum Beistelltischchen oder ein Zeitschriftensammler nimmt jetzt die Tischsets auf. Manche mögen Wasserspiele, einen kleinen Brunnen etwa, der für Beruhigung sorgt. Bunt bedruckte Stoffe, Kissen, Tischdecken oder Vorhänge, die an der Abtrennwand zum Nachbarn befestigt werden, vervollkommnen einen fröhlichen Look. Schauen Sie aber, dass alles windgeschützt und vor allem auch vor Regen geschützt ist. Möglicherweise greifen Sie zu einer praktischen Wachstischdecke, dieser können Regen und Sonne nichts anhaben.

Darf ich auf dem Balkon auch grillen?

Das liebste Hobby der Deutschen im Sommer: grillen. Grundsätzlich ist Grillen auf dem Balkon erlaubt, solange es im Mietvertrag nicht ausdrücklich verboten wird. Aber man sollte unbedingt darauf achten, dass der Rauch nicht zu den Nachbarn zieht. Denn fühlen sich die Nachbarn durch Ruß, Rauch oder Qualm gestört, können Sie wegen einer Ordnungswidrigkeit belangt werden und müssen eine Geldbuße zahlen. Ein Grund, um vom Holzkohlegrill zum Elektrogrill zu wechseln und Aluminiumschalen zu verwenden.

Weitere Themen:

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.