Für viele Gelegenheiten: Orangenreiniger

Für viele Gelegenheiten: Orangenreiniger

© fotolia, Brebca

Beim Putzen setzen wir am liebsten auf umweltfreundliche Produkte - ganz klar! Schließlich wollen wir unsere Natur möglichst wenig belasten. Da kommt Orangenreiniger gerade recht!

Orangenreiniger - schont die Umwelt

Orangenreiniger enthält keine chemischen Zusätze, dafür stecken reine ätherische Öle der Orangen in dem Mittel, welches man als Orangenölreiniger bzw. als Orangenreinger-Konzentrat im Handel kaufen kann. Diese sorgen dafür, dass der Reiniger ausgesprochen gut und fruchtig riecht. Kein Wunder also: Orangenreiniger ist sehr beliebt. Denn schließlich ist das natürliche Putzmittel dazu noch ein wahrer Alleskönner.

Einsatzmöglichkeiten: Hier können Sie den Reiniger probieren

Der Allzweckreiniger kann an verschiedensten Stellen zum Einsatz kommen. Aber Achtung, wenn Sie das Orangenreiniger-Konzentrat nutzen, schauen Sie bitte zuerst auf die Packungsangabe, damit Sie bei der Dosierung keinen Fehler machen.

  • In Bad und Küche

Orangenreiniger ist extrem wirkungsvoll bei Kalk, mit dem Mittel lassen sich auch hartnäckige Kalkablagerungen lösen.

  • Bei Flecken auf Tisch oder Wand

Flecken von Kugelschreiber, Schmieröl oder Kleber auf einer glatten Oberfläche - mit Orangenreiniger lassen sich diese entfernen.

  • Bei schmutzigen Töpfen und Pfannen

Fett hat bei Orangenreiniger keine Chance. Das Mittel löst den schmierigen Film in fettigen Töpfen, Pfannen, auf der Dunstabzugshaube oder auf dem Herd.

  • Flecken auf dem Sofa

Das Sofa, die Kissen oder der Sessel haben einen auffälligen Fleck? Auch bei Textilien kann man den Reiniger einsetzen und die Polster so schnell wieder sauber bekommen.

  • Mattes Silberbesteck und vergilbte Gläser

Einst glänzten die Gläser, das Silberbesteck oder der Nippes in der Glasvitrine - dies können Sie ganz schnell mit Orangenreiniger wieder erreichen. Polieren Sie mit Orangenreiniger alles streifenfrei.

Selbst gemacht: Orangenreiniger in Eigenproduktion

Im Drogeriemarkt gibt es eine Palette an unterschiedlichen Orangenreinigern, hier können Sie sich einfach ein Produkt aussuchen. Genauso können Sie Orangenreiniger aber unkompliziert auch selbst herstellen. Diese Reiniger aus Selbstproduktion wirken ebenso effektiv. Sie brauchen einfach nur Orangen bzw. nur die Schalen der Früchte. Wer keine Orangen bekommt, kann übrigens genauso auch zu Mandarinen, Zitronen oder Grapefruits greifen. Auch in den Schalen dieser Zitrusfrüchte sind ätherische Öle. Diese wirken desinfizierend und verbreiten einen fruchtigen Duft.

Für den selbst gemachten Orangenreiniger schälen Sie fünf bis sechs Orangen und geben die Schalen in ein Einmachglas. Danach füllt man das Glas mit einer Flasche weißem Essig auf und verschließt es. An einem kühlen Ort muss es etwa zwei bis drei Wochen stehen. In der Zeit saugen die Schalen den Essig auf, so dass man eventuell etwas nachgießen muss. Wenn sich der Essig nun dunkel verfärbt hat, ist der Orangenreiniger einsatzbereit.

Geben Sie die Flüssigkeit nun durch ein feines Sieb in eine ausgespülte, saubere Sprühflasche. Damit der Reiniger auch auf glatten Materialien nicht abperlt, hilft ein Teelöffel Flüssigseife oder etwas Spülmittel. Dadurch wird die Oberflächenspannung minimiert.

Weitere Themen:

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.