Coole Tipps für Mamas im Sommer

Coole Tipps für Mamas im Sommer

© fotolia, Sunny Forest

Eis, das zu schnell schmilzt oder heiße Gurte im Auto, die auf der Haut brennen - im Sommer stehen Mamas vor ganz speziellen Herausforderungen. Wir haben einige Tipps, mit denen wir das Familienleben an heißen Tagen etwas stressfreier gestalten können.

Melone - die Alternative zu Eis

Mama, ich will ein Eis! Das hören wir im Sommer jeden Tag. Dabei gab es eins bereits gestern und vorgestern und am Tag davor... Klar gönnen wir unserem Nachwuchs die kühle Leckerei. Aber in Eiscreme steckt auch jede Menge Zucker und eventuell auch Sahne bzw. Milch. Viel gesünder ist dagegen Obst - und welches Kind kann schon Nein sagen zu Wassermelone? Servieren Sie Ihren Kleinen am Nachmittag mal Melone, entweder Zuckermelone, Galiamelone oder eben Wassermelone, zum Beispiel in kleine Stücke geschnitten, zusammen mit crushed Ice im Mixer püriert oder am Holzspieß. So kann man die Melone wie ein echtes Stieleis genießen.

Wespen, Bienen und Co: So schützen Sie das Getränk

Ein Stück Obst im Freien oder ein Schluck Saft oder Limonade aus dem Glas - schon kommen Wespen und Co angeflogen. Nun Ist Vorsicht angezeigt, aufgeregtes Wedeln mit den Händen macht die Plagegeister eher aggressiv. Viel hilfreicher ist es, die Öffnung des Glases mit einer Papier-Muffinform abzudecken und hier einen Strohhalm durchzustechen, aus dem dann getrunken wird.

Selbst gemacht: das Ice-Pack zur Kühlung für Wurst- und Käsebrote

Der Inhalt der Brotdose sieht im Sommer schnell nicht mehr so attraktiv und appetitlich aus. An Wurst und Käse zeigt sich unversehens mal ein welliger Rand. Legen Sie besser zur Kühlung ein kleines selbstgemachtes Ice-Pack dazu: Einfach einen Schwamm in den Tiefkühler legen oder auch einfach nur mit kaltem Wasser befeuchten. Dann steckt man ihn in eine kleine, wasserdichte Gefriertüte und legt ihn so in die Brotdose dazu.

Ganz schön heiß: die Gurte im Auto kühlen

Das Auto stand in der Sonne - und im Nu ist es aufgeheizt und heiß im Inneren. Treffen die heißen Gurte beim Anschnallen auf die nackten Arme der Kinder, sind diese meist nicht begeistert. Deshalb ist es hilfreich, die Gurte vorher mit Wasser aus der Sprühflasche zu befeuchten. Selbstverständlich ist kaltes Wasser zu bevorzugen, aber selbst warmes Wasser kühlt den Gurt aufgrund der Verdunstung.

Tropfendes Eis - aber keine Flecken auf dem T-Shirt

Kinder sind kleine Genießer und lecken ihr Eis meist schön langsam. So langsam, dass es teilweise schon schmilzt und dicke, klebrige Eistropfen nach unten laufen und auf dem Shirt landen. Hier ist ebenfalls eine Papier-Muffinform eine tolle Lösung: Einfach die kleine Tüte mit dem Rand nach oben als Auffangstation durch den Stiel schieben. So landen die Tropfen im Papier und das Shirt bleibt sauber.

Eiswürfel mit Fruchtaroma: So bekommt das Wasser Geschmack

Wasser pur ist bei vielen Kindern nicht beliebt. Schneiden Sie ein paar frische, saftige Früchte in kleine Würfel und füllen Sie das Obst in kleine Eiswürfelboxen. Wer mag, kann mit Fruchtsaft auffüllen und dann gibt man die Behälter anschließend in den Tiefkühler. Bei Bedarf werden einfach ein paar der Würfel ins Wasser gegeben und schon bekommt das Wasser Fruchtaroma - auf gesunde Art und Weise.

Eine tolle Ablenkung: Fensterbilder im Flugzeug

Langer Flug und die Kleinen werden unruhig. Dann sind Sticker mit lustigen Figuren eine Idee, um die Kids bei Laune zu h alten. Kleben Sie die Bildchen aufs Flugzeugfenster - nach der Landung sollten sie aber problemlos zu entfernen sein.

Warmes Wasser: flacher Baby-Pool am Strand

Die ganze Familie liegt genüsslich am Strand und zur Abkühlung hüpfen die großen Kinder schnell ins Meer. Aber fürs Baby sind die Wassertemperatur und die großen Wellen doch nicht das Richtige. Hier braucht man einen kleinen Babypool. Nehmen Sie einen Duschvorhang, lassen Sie die größeren Kids mit ihren Sandschippen eine kleine Kuhle schaufeln und legen Sie die Vertiefung mit dem Vorhang aus. Nun dürfen Sie mit ihren Wassereimern das Becken füllen - und das Baby hat seinen eigenen Pool zum Planschen.

Windel - ein tolles Versteck am Strand

Bei einem Baby oder Kleinkind in der Familie sind Windeln immer im Haus. Super - denn sie bietet ein optimales Versteck am Strand. Einfach Geld, Schmuck, Schlüssel und andere Wertgegenstände einlegen und die Windel zusammen rollen als wäre sie gebraucht. Wetten, dass sich niemand daran vergreift?!

Weitere Themen:

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.