Teenies

Teenies

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Julima123 am 12.11.2008, 16:33 Uhr

Zahnspange mit 10 und noch vielen Milchzähnen?

Hallo!
Meine 10jährige Tochter soll laut Zahnarzt zum Kieferorthopäden weil sie womöglich eine Zahnspange braucht. Sie hat aber erst die oberen und unteren vier Schneidezähne "neu", der Rest sind noch Milchzähne. Oben die vorderen Schneidezähne stehen zwar wirklich etwas schief übereinander, aber deshalb jetzt schon eine Zahnspange? Muß man nicht erst warten bis mehrere neue Zähne da sind? Was wenn sie jetzt schon eine bekäme und die neuen alles wieder verschieben? Der Kieferorthopäde meiner 12 jährigen Nichte hat ihr jetzt erst eine verpasst weil es eher sinnlos wäre. Und ich finde es ganz fein teuer. Habe mir sagen lassen das die Schneeketten um die 3000 Euro kosten?????? Wie kennt ihr das? LG

 
13 Antworten:

Nicht so schnell

Antwort von like am 12.11.2008, 16:47 Uhr

Mein Zahnarzt schickt mich auch seit 2 - 3 Jahren zum Kieferorthopäden mit meinem 11-jährigen, um zu gucken, wann die Spange fällig ist. Der Kieferorthopäde rät aber jedesmal zum Abwarten, weil er eben auch noch nicht viele bleibende Zähne hat. Ich denk, die Zahnärzte schicken eher zu früh, um sich später keinen Vorwurf machen lassen zu müssen, sie hätten nichts gesagt. Bei meinem Großen sind wir jetzt mit der Behandlung durch - wir haben nichts bezahlt ( es kann sein, der Retainer wird nicht von der Krankenkasse übernommen, das stellt sich aber erst raus und das sind dann knapp über 100 Euro). Einen Eigenanteil muss man bei jeder Rechnung zwar tragen, den kriegt man aber nach erfolgreichem Abschluss der Behandlung wieder von der Krankeknkasse zurück. Bei uns waren das um die 600 Euro.
In manchen Fällen allerdings muss man die Behandlung zahlen, nämlich dann, wenn die Abweichung von der Normstellung ledigkich ein kosmetisches und kein zahnschädigendes Problem oder größere Fehlstellung ist - darüber klärt dich aber der Kieferothopäde beim Angucken auf.
Also geh einfach mal hin, lass gucken und informier dich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zahnspange mit 10 und noch vielen Milchzähnen?

Antwort von dot am 12.11.2008, 16:50 Uhr

Wir sollten auch schon früh hin, der gute Mann hat uns halbjährlich bestellt und geguckt, wie weit der Zahnwechsel ist. Manchmal ist es wohl sinnvoll, rechtzeitig Platz zu schaffen für die Neuen. Im Zweifelsfall lieber 2. Meinung einholen, besonders, wenn es um eine feste Spange geht.
LG Dot

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

spange seit der 2. klasse

Antwort von 3fachMama am 12.11.2008, 18:19 Uhr

meine große hat seit sie in der 2. klasse ist zahnspangen.
sie hat einen zu kleinen kiefer und kreuzbiss.

um platz zu schaffen musste sie über einen längeren zeitraum 10 milchzähne und 4 bleibende gezogen bekommen.

sie hat in der 2. klasse mit lockeren spangen angefangen, dann war mal pause und und und.
vor einem halben jahr hat sie jetzt erst eine feste spange oben bekommen. sie ist jetzt 13 jahre. also zieht sich das alles über jahre hin. unten bekommt sie dann auch noch eine.

ich kenne ein mädchen, die ist 5 jahre und hat schon eine spange. die drückt den kiefer auseinander.
also, wie du siehst, gibt es auch verschiedene sorten.

ist aber alles nicht so schlimm. und besser jetzt schon anfangen. dann seit ihr auch früher fertig

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

zum bezahlen

Antwort von 3fachMama am 12.11.2008, 18:22 Uhr

das merkst du kaum. du bekommst ab und zu mal ne abrechnung, wenn was größeres gemacht wurde.
das sind wirklich immer nur kleine beträge. das teuerste auf einmal waren bei uns ca 25 euro. das billigste 2 euro ...

wenn die behandlung komplett abgeschlossen ist, bekommt ihr einen guten teil (ich meine 80%) wieder von der kasse zurück. also sieh das ganze als kleines sparbuch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:Meine Töchter auch!

Antwort von farfalla1 am 12.11.2008, 21:11 Uhr

Hallo, meine Töchter haben auch jeweils eine Zahnspange, seit sie etwa 6 sind. Zuerst eine lose für den Oberkiefer, dann wurde "pausiert", ca 6 Monate, dann gings mit dem Bionator weiter und jetzt wieder eine lose, meine große Tochter wird bald eine feste bekommen, den Ausdruck "Schneeketten" kannte ich bisher noch nicht, aber ich werde mich hüten die feste Spange so zu nennen, ich befürchte daß es für meine Tochter eher beleidigend rüberkommen wird. Meine Kinder kommen übrigens beide gut klar mit ihren Zahnspangen, von Anfang an, sie durften sich die Farbe der Spange aussuchen, mit oder ohne Glitzer und die Zahnspangendose wurde mit tollen Stickern beklebt. Ich denke, daß es auch daran liegt, daß ich kein Problem damit hatte bzw. habe.
Der Kieferorthopäde sagte mir, daß die meisten Kassenpatienten mit der Zahnspange "leider" warten müssen, bis die Milchzähne ausgefallen sind, weil die Krankenkassen sich weigern oder sich anstellen, die Behandlung sonst zu zahlen, also soviele Jahre, denn zwischendurch wird ja Pause gemacht, wie bei meinen Töchtern. Er hat bei uns erst mal eine Kurzzeit-Behandlung eingereicht, wir sind in diesem Falle privat versichert und deshalb konnte er so früh loslegen, es ist besser, wenn man früher anfängt, sagt er, weil der Kiefer noch weich ist, besser formbar. Es kommt wohl auch drauf an, was alles gerichtet werden muß, bei meinen Kindern sind jeweils mehrere Sachen zu richten, so daß es eh einige Jahre dauert, bis sie mit der Behandlung durch sind. Informiere dich doch mal bei deiner Krankenkasse, oder frag den Kieferorthopäden danach.
Wie gesagt, bei uns gibt es soweit keine Probleme.
Ciao farfalla

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zahnspange mit 10 und noch vielen Milchzähnen?

Antwort von FrauFrosch am 13.11.2008, 9:02 Uhr

Mein Sohn bekam seine mit 9 Jahren. Unser Za hat uns zum Kieferorthopäden geschickt, da mein Sohn einen Kreuzbiss hat, und das später zu Probelmen führen kann.

Er trägt nun seit 2 Jahren eine Spange. Inzwischen ist die Behandlung vorerst abgeschlossen, da der Kieferorthopäden nicht mehr weiter arbeiten kann, da mein Sohn im Zahnwechsel arg weit zurück ist und die Krankenkasse nun auch nicht weiter zahlt. Der Kieferorthopäden macht nun quasi für lau bei meinen Sohn weiter bis er einen neuen Antrag stellen kann. Wir müssen alle 6 Wochen zu nach sehen zu ihm. Mein Sohn muss jeden Woche die Spange verstellen.

Bezahlen mussten wir in den 2 Jahren knapp 250 Euro. Die haben wir aber nun von der Kasse zurück bekommen.

Ob er später eine event. eine feste braucht ist noch nicht raus. Aber ich rechne schon damit.

Zum glück haben meine anderen beiden keine solche Probleme.

grüsse
FF

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Also ich hab da Vorbehalte, wirklich...

Antwort von pauline04 am 13.11.2008, 9:10 Uhr

... aber fachlich begründen kann ich das nicht, zugegeben. Allerdings meinte die Zahnärztin meines Sohnes, das mit Spangen oft "Geldmacherei" betrieben wird und oftmals viel zu früh zur Spange geraten wird.

Gemeint sind die Fälle wo jetzt nicht alles total verschoben oder so ist, also so Grenzfälle gibts ja oft. Es gibt Fälle, wo Kinder Spangen zu früh bekommen - und mit dem Erhalt der "richtigen" Zähne wird wieder alles verschoben.

Außerdem beharre ich darauf, das nicht jeder Zähne wie Gartenzäune haben muss. (Ein schönes Gebiss ist wichtig für jeden, cih weiß. Ich meine auch eher das "perfekte"... was ist schlimm wenn z.B. der Eckzahn ein bissel krummer ist?)

Wie auch immer. Nächste Woche müssen wir zum Kieferorthop. zum ersten Mal. Ich bin gespannt. Vielleicht erklärt mir der gute Mann das ganz anders und ich verstehe Euch (die meisten von Euch haben wohl Kinder die schon recht früh eine Spange haben?).

Bei diesem Zahnarzt werden die "Erst-Termine" nur morgens gemacht. Ist das normal ... ich meine, kennt ihr das auch? wir haben jetzt einen Termin um 08.00 h... Da verpasst er dann die erste/zweite Stunde. Das ginge aber nicht anders. (Okay für einmal mach ich das, aber alle weiteren Termine müssten dann mittags sein....)

Bin mal gespannt.

LG
Pauline

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wieso haben sooo viele kinder eine zahnspange?

Antwort von mama.frosch am 13.11.2008, 9:23 Uhr

ist das teilweise eine modeerscheinung? ich habe den eindruck, eine zahnspange gehört mittlerweile unvermeidlich zum großwerden dazu, und da regt sich mein zweifelnder geist, was im interesse des künftigen zahnspangenträgers liegt und was im sinne des "gesundheitssystems" (das ja gerade dann an einer krankheit oder einem "gesundheitlichen missstand" verdient, wenn möglichst viele davon betroffen sind).

ich verstehe das einfach nicht, es scheint mir seit meiner kindheit viel mehr geworden zu sein. was sind die indikationen eurer kinder, weshalb sie so ein teil brauchen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

meine hat ihre feste Spange schon seit sie 9 ist

Antwort von Claudia36 am 13.11.2008, 9:38 Uhr

und das sind jetzt über 3 Jahre und noch kein Ende abzusehen.
Sie haben auch begonnen als die ersten belibenden Zähne da waren, da sie einen sehr kleinen Kiefer hat und große Zähne, sodas sich die 2. Zähne total verschoben.
Sie standen wirklich kreuz und quer.
Mit dieser frühen Behandlung konnte man ihr aber 2. Zähne erhalten ( Eckzähne) die sonst fast immer gezogen werden.
Wir hoffen das das Ganze bald ein Ende hat, denn die Mundhygiene muß sehr genau genommen werden und da muß ich teilweise schon immer noch hinterhersein.
Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Julimama

Antwort von Birgit67 am 13.11.2008, 10:01 Uhr

also, meine Jungs sind jetzt 8 und 11 und seit 2 Jahren unter ständiger Beobachtung beim Kieferorthopäden zwecks Zahnspange. Bei meinem Großen ist vergangenen Sommer ein Abdruck gemacht worden aber seine Zähne sind nicht krumm genug für die Krankenkasse d.h. wir müssen selber zahlen. Ob man selber zahlen muss oder nicht hängt vom Abstand beim Kreuzbiss ab.

Normalereweise gibt es keine feste Spange wenn es noch Milchzähne gibt - aber wie schon geschrieben, ausnahmen bestätigen die Regel.

mein Kleiner hat 2 Zähne zu wenig und trotzdem ein zu kleinen Kiefer und die Zähne die er hat sind riesig, d.h er wird ständig beobachtet ob die 2. Platz haben zu kommen oder ob die Milchzähne raus müssen.

Also, einfach mal mit Geduld und abwarten was der Kieferorthopäde sagt. Und wie gesagt, der eigenanteil wenn die Kasse zahlt liegt bei ich glaube 10% im Monat und das sind dann immer ca. 20 Euro die nach erfolgreichem Abschluss zurückerstattet werden.

Gruß Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wieso haben sooo viele kinder eine zahnspange?

Antwort von Tathogo am 13.11.2008, 12:53 Uhr

Ich denke mal es ist mit der Zahnspange so wie mit vielen anderen Sachen auch..."früher" gingen auch viiieeel weniger Kinder zur Ergotherapie und "früher" hatten die Kinder alle kein Handy und,und,und...

Die Zahnspange an sich als"Modeerscheinung" zu bezeichnen geht mir oersönölich zu weit.Meine Tochter hat ihre weil sie sie braucht,da sonst Fehlstellung und Kieferfehlentwicklung die Folge wären(mit nem Überbiss durch die Gegend laufen ist auch nicht sooo prickelnd,oder?)

Was ich aber ablehne ist das Geschwafel mancher Kiefreorthopäden von wegen:da reicht die Kassenleistung nicht aus und bla,bla...

DA muss man tatsächlich genau prüfen obs nötig ist,ist es nötig zahlt die Kasse,alles andere muss man selber wissen ob man das macht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zahnspange mit 10 und noch vielen Milchzähnen?

Antwort von alphafrau1 am 14.11.2008, 14:53 Uhr

Meine Tochter ist 11 und hat auch noch sehr viele Milchzähne, weshalb der Kieferorthopäde bisher mit einer Zahnspange abgewartet hat, da die Kasse wohl nur ab einer bestimmten Anzahl neuer Zähne (zumindest im Oberkiefer) zahlt. Diese hat meine Tochter noch nicht erreicht, trotzdem wird jetzt mit der Behandlung des Unterkiefers begonnen, da meine Tochter schon relativ groß ist (1,57) und der KFO Bedenken hat, daß er den Unterkiefer später nicht mehr "vorgeschoben" kriegt. Glücklicherweise hat sich die Kasse seiner Meinung angeschlossen und zahlt die Behandlung. Wir müssen lediglich 20% tragen, die uns aber nach erfolgreicher Behandlung auch zurückerstattet werden. Das mit den 3ooo Euro ist also Quatsch, die Routinesachen werden alle bezahlt, nur "Sonderwünsche" muß man selber tragen. VG pali

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zahnspange mit 10 und noch vielen Milchzähnen?

Antwort von sandy71 am 15.11.2008, 23:08 Uhr

Hallo
Das mit den 3000,- Euro ist so pauschal gesagt, dass kann ich fast nicht glauben.
Ich habe zwei Kinder, die eine Zahnspange haben, denn sie haben den Kreuzbiss geerbt *grrrrrrrrrr*.
Bei meinem Sohn wurde so mit 7/8 angefangen, er hatte immer nur lose Spangen, aber die unterschiedlichsten Modelle. Wir haben immer 20 % bezahlt und den Rest zahlte die Krankenkasse. Unsere Tochter hat auch nur lockere Spangen, da bezahlen wir 10% dazu, die restlichen 90 % zahlt die Krankenkasse. Unser sohn ist jetzt nach über vier Jahren fertig mit der Zahnspange, es wurde erfolgreich abgeschlossen und so haben wir die etwas über 600,- € ausgezahlt bekommen. Jetzt ab diesen Quartal müssen wir dann für unsere Tochter die 20 % zahlen. Sie ist jetzt 11 Jahre alt und wird wohl bald eine feste Spange bekommen. Ich würde mir auf jeden fall eine zweite Meinung einholen (habe ich auch gemacht) und ausserdem will ich immer vorher aufgeklärt werden, denn wenn die Krankenkasse bei den Kindern die Kosten schon nicht mehr übernehmen will, da schrillen bei mir die Alarmglocken.
Euch alles gute
sandy71

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Teenies - Forum:

Welches Kind hat auch eine Zahnspange?

Hallo, wer kann uns helfen. Unser Sohn ist 13 und hat eine Zahnspange bekommen mit Brackets. Alle paar Wochen muss er wieder hinkommen, da wird was verstellt und danach tut es ihm zwei, drei Tage sehr weh und er muss Hippbrei, Grießbrei o.ä. essen. Haben das Eure Kinder ...

von christina734 16.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Zahnspange

etwas zu zahnarzt und zahnspange...

nachdem hier letztens viel über zahnspangen geschrieben wurde, möchte ich euch meine erfahrung mitteilen: meine tochter ist 6 und es wurde schon mit drei jahren vom zahnarzt im nachbarort festgestellt, daß sie einen kreuzbiss hat. dann waren sie mit dem kindergarten bei ...

von fischerl 18.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Zahnspange

Aktueller Stand zur Zahnspange

Ich denke, meine Erfahrung bis jetzt ist wichtig für alle die bald in die Zahnspangengilde eintreten. Also, erst mal vielen Dank an die wirklich sehr hilfreichen Ratschläge. Ich habe also inzwischen Kontakt zu Frau Dr Larissa Dloczik aufgenommen, die wirklich ...

von ninas 15.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Zahnspange

Zahnspangenfrage! Erfahrungsaustausch

Meine Tochter hat eine Kreuzbiss und soll jetzt eine Zahnspange bekommen. Wir waren soeben beim Kieferorthopäden und haben uns beraten/informieren lassen. Die Untersuchungen sind nun alle abgeschlossen, und wir haben einen Kostenvoranschlag bekommen, der sich zwischen 1000 ...

von ninas 12.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Zahnspange

@+emfut+ nochmal wg. fester Zahnspange..

wollte nur kurz berichten: War heute mit Anna beim Kieferorthopäden zur Vorbereitung für die feste Zanhspange. Es wurden so kleine Gummiringe um die letzten Backenzähne gemacht, die kleine Lücken schaffen sollen. Morgen früh haben wir um 8.00 den Termin, dann wird die feste ...

von mausekind1234 18.03.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Zahnspange

Feste Zahnspange

Seit gestern hat meine Tochter (12) jetzt - nach 1 Jahr loser Zahnspange - gestern die feste bekommen. Sie war alleine die 2 Stunden (oder ist das normal ?)dort. Ist von der Schule weg und danach wieder hin. Heute morgen hat sie ganz schön arg gejammert und konnte nur einen ...

von etaner 22.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Zahnspange

Die letzten 10 Beiträge im Forum Teenies
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.